Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachtsicht-Kamera macht Videos in Farbe

04.03.2011
System analysiert reflektiertes Infrarot zur Farbwiedergabe

Forscher des japanischen National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) haben eine Nachtsichtkamera entwickelt, die im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen Farbvideos aufnehmen kann. Um die Farbwiedergabe zu ermöglichen, analysiert das System die von Objekten reflektierte Infrarot-Strahlung. Anwendungspotenzial orten die Wissenschaftler unter anderem im Sicherheitsbereich und für die Wildtier-Beobachtung. Im Rahmen eines Technologietransfer-Unternehmens soll bis Ende dieses Jahres ein kommerzielles Modell entstehen.


Nachtsichtaufnahme: Oben klassisch einfärbig, unten mit Farbrekonstruktion (Foto: aist.go.jp)

Farbe für die Sicherheit

Bisherige Nachtsichtgeräte liefern nur einfärbige, in vielen Fällen grüne Bilder. Das neue Kamerasystem setzt auf eine Reihe spezieller Algorithmen, bei Dunkelheit das von Objekten reflektierte Infrarotlicht und deren Charakteristiken zu analysieren. Dadurch ist es möglich, Farben wie Rot und Blau zu rekonstruieren. Die Qualität hält sich beim Prototypen noch in Grenzen. Die geplante kommerzielle Version wird Farben aber sehr naturnah wiedergeben, heißt es gegenüber dem Technologiportal Diginfo.tv.

Wie das AIST betont, werden durch die Farbrekonstruktion Objekte im Bildbereich besser erkennbar als bei Systemen, die Monochrom- oder Falschfarbenbilder liefern. Ein offensichtliches Anwendungsgebiet sind somit Sicherheitskameras. Das Forschungsinstitut betont zudem, dass Informationen wie die Farbe eines Kleidungsstücks dazu beitragen können, Verbrechen aufzuklären. Ferner könne die Belastung für Sicherheitspersonal an Überwachungsmonitoren sinken. Doch auch andere Einsatzgebiete sind vorstellbar. Dazu zählen beispielsweise die Beobachtung von Tieren bei Nacht oder Fahrzeugassistenzsysteme.

Zügige Kommerzialisierung

Das AIST-Spin-off Nanolux strebt nun an, die Kamera leistungsfähiger und kompakter zu machen als den Prototypen. Mithilfe unterschiedlicher Linsen will man auch sinnvolle Aufnahmen aus großer Entfernung ermöglichen. Auf diese Weise soll noch vor Ende 2011 ein kommerzielles Modell entstehen, das auch der Belastung alltäglicher Benutzung standhält. Dabei ist das Ziel, herkömmliche Sicherheitskameras, die Aufnahmen in sichtbarem und infrarotem Licht kombinieren, preislich zu unterbieten.

Thomas Pichler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.aist.go.jp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie