Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leuchtendes Wundergel für Medizin und Elektronik

08.05.2015

Billige und einfache Herstellung sowie viele Anwendungsmöglichkeiten

Chemiker des Trinity College in Dublin http://tcd.ie  haben ein lumineszierendes Gel entwickelt, das nicht nur leuchtet, sondern auch für eine Reihe von Anwendungen in der Medizin oder Elektronik Anwendung finden könnte. Noch dazu ist es schnell und günstig herzustellen, betont das Team rund um Professor Thorri Gunnlaugsson.


Glasbruch: "Wundergel" hilft bei Reparatur

(Foto: pixelio.de, G. Havlena)

Farbe wie Chamäleon wechseln

Das Gel wird geformt, wenn Moleküle durch koordinative Bindung mit Metall-Ionen wie Europium und Terbium interagieren. Durch die Variation des Ionen-Ratios kann eine Farbe nach Wahl zum Leuchten gebracht werden.

Solch eine Eigenschaft ist sehr gewünscht, denn damit lassen sich die Gele auch in den verschiedensten Sensoren zur Anwendung bringen.

Die Fähigkeit des Gels, seine Farbe zu wechseln, falls sich die Umgebung verändert, könnte solche Sensoren zum wichtigen Instrument bei der biomedizinischen Bildgebung oder der Medikamentenzufuhrüberprüfung innerhalb von Zellen machen.

"Die Lumineszenz, die wir mit verschiedenen Farben variieren können, macht diese Gele extrem nützlich", so Co-Autorin Oxana Kotova.

Gute Selbstheilungseigenschaft

Die Forscher sind jedoch auch von den Selbstheilungsfähigkeiten des Gels beeindruckt. Denn die Moleküle können zwar von allen Seiten zerrissen werden, jedoch helfen ihnen ihre interagierenden Eigenschaften dabei, sich wieder zu reformieren beziehungsweise selbst zu heilen, wenn sie auf andere Gele desselben Typs treffen. Für die Forscher bedeutet dies eine Unzahl von Einsatzmöglichkeiten.

"Wenn wir einen Weg finden, diese Gele biologisch abbaubar zu machen, gibt es keinen Grund mehr, warum wir diese Produkte nicht dafür verwenden könnten, um Wunden von Patienten perfekt auszuheilen. Und das ist nur eine von vielen Verwendungsmöglichkeiten", ergänzt Gunnlaugsson. Aber auch der Einsatz bei Smartphone- und TV-Displays sowie bei Windschutzscheiben von Autos ist denkbar.

Christian Sec | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Hochschule Hamm-Lippstadt entwickelt Lebensmittel-Abholbox für ländliche Regionen
14.03.2018 | Hochschule Hamm-Lippstadt

nachricht Rollen bald selbstfahrende E-Bikes durch die Magdeburger Innenstadt?
05.03.2018 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics