Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kopfhörer übertragen Töne über Knochen

02.08.2011
"Bone Conduction" als Mittel gegen fortschreitende Taubheit

Judicael Cornu http://judicaelcornu.blogspot.com , Master-Student in Industrial Design an der belgischen "La Cambre Hochschule für visuelle Kunst" (ENSAV) in Brüssel http://lacambre.be , hat Kopfhörer entwickelt, die Töne nicht per Schallwellen, sondern in Form von Vibrationen transportieren. Über verschiedene Knochen werden diese dann ins Innenohr übertragen und gehört. Diese Technik soll Hörgeschädigten wieder den Genuss von Musik ermöglichen und fortschreitende Taubheit verhindern.


Bone Conduction: Tonübertragung über Knochen (Foto: judicaelcornu.blogspot.com)

Hören via Ring und Armband

Entsprechend der eingesetzten Technik unterscheiden sich die von Cornu entworfenen Kopfhörer deutlich von ihren konventionellen Pendants. Statt unter einem Polsteraufsatz mit integrierten Lautsprechern begraben zu sein, liegen die Ohren komplett frei. Die Hörer liegen in Ringform am Schläfenbein an, für die Vibration sorgt künstliche Keramik.

Hörer können auch komplett auf das Kopfteil verzichten und können alternativ auch über einen Ring oder ein Armband Musik konsumieren. Der Ring-Transmitter verfügt über eine uhrglasförmige Keramikbasis. Er muss mit zwei Fingern gehalten und nahe des Kinns oder Schädelknochens angelegt werden. Das Armband wird normal am Handgelenk getragen, die Übertragung erfolgt über eine Keramiklinse, die Kontakt zum Vorderarmknochen herstellt.

Mitfahrer bleiben unbehelligt

Die Technik der "Bone Conduction" (Knochenschallleitung) soll hörgeschädigten Menschen wieder das Hören von Musik ermöglichen und fortschreitender Taubheit durch Abnutzung des Trommelfells vorbeugen. Dazu soll Sound, der über Knochen transportiert wird, deutlich reichhaltiger klingen als bei der Übertragung über die Luft, schreibt Cornu in seinem Blog.

Auch der Anschluss des eigenen MP3-Players im Radverkehr soll sicherer werden. Und Öffi-Mitfahrer können nicht mehr durch schlecht abgedichtete Kopfhörer zum unfreiwilligen Audiokonsum gezwungen werden. Dank Bone Conduction hört die Musik ausschließlich der Nutzer.

Georg Pichler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://lacambre.be
http://judicaelcornu.blogspot.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Roboter schafft den Salto rückwärts
17.11.2017 | Boston Dynamics

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie