Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation revolutioniert Satelliten-Transport

22.03.2013
Technologie ermöglicht Präzision und erhebliche Kostensenkung

Das auf die Herstellung von Raumfahrtsystemen spezialisierte Schweizer Unternehmen Swiss Space Systems hat ein wiederverwendbares System entwickelt, mit dessen Hilfe Satelliten schnell und effektiv in die Erdumlaufbahn geschossen werden könnten.


Satellit: wird von Shuttle abgefeuert (Foto: pixelio.de/Dieter Schütz)

Dieses Luftfahrzeug beruht auf einem herkömmlichen Airbus A300, auf dessen Rückseite sich eine Miniaturausgabe eines NASA Space Shuttles befindet. Dieses System würde eine erhebliche Kostensenkung für den Transport von Satelliten ermöglichen.

Airbus und Shuttle landen wieder

Der Airbus kann eine Höhe von bis zu zehn Kilometern erreichen. Von dort aus nutzt das vom Flugzeug unabhängige Space Shuttle seinen eigenen Raketenantrieb, um in eine Höhe von rund 80 Kilometer aufzusteigen. Dort wird anschließend ein Satellit mit einem Gewicht von 250 Kilogramm abgefeuert, der dann in eine Erdumlaufbahn von einer Höhe von bis zu 700 Kilometer gebracht wird.

Wesentlicher Vorteil gegenüber herkömmlichen Methoden ist, dass Airbus und Shuttle wieder auf dem Flughafen landen und somit wiederverwendbar sind.

Ein weiterer Pluspunkt dieser Technologie ist, dass der Startvorgang an vielen Stellen noch unterbrochen werden kann. Im Gegensatz dazu kann beim Start einer Rakete nach der Zündung nicht mehr wesentlich eingegriffen werden. Unabhängig davon werden aufwendige Installationen am Boden überflüssig, da für die Landung des Airbus lediglich ein Flughafen benötigt wird.

Erste Testflüge bereits 2014 geplant

Das Unternehmen zeigt sich indes optimistisch und plant bereits für 2014 die ersten Testflüge und 2017 die ersten Satelliten-Abschüsse durchzuführen. Mithilfe dieses Systems könnten die Kosten eines Satelliten-Transports ungefähr um das Vierfache auf 10,5 Mio. Dollar (rund 10,1 Mio. Euro) gesenkt und die Entwicklungskosten erheblich reduziert werden. Dieses innovative Raumfahrtsystem wurde von den Weltraumorganisationen NASA und ESA http://esa.int/ESA sowohl in bemannter als auch in unbesetzter Version eingehend getestet.

Carolina Schmolmüller | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.s-3.ch
http://www.nasa.gov

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie