Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hightech-Sessel passt sich dem Sitzenden an

06.11.2008
Roboter-Technologie nach Vorbild des menschlichen Beins im Einsatz

Die japanische Oki Electric Industry Co. (OKI) hat einen Sessel vorgestellt, der auf Roboter-Technologie setzt, um sich dem Sitzenden anzupassen.


Der Hightech-Sessel und das Vorbild-Roboterbein (Foto: OKI)

Gemeinsam mit dem Büromöbelhersteller Okamura wurde der erste Prototyp des Bürosessels "Leopard" hergestellt, der auf einen Mechanismus nach Vorbild der menschlichen Muskulatur setzt und sich dem Körper anpasst. Lehne und Sitzfläche können der Körperbewegung des Nutzers folgen, von einer zurückgelehten Position über das aufrechte Sitzen bis in den Stand.

"Unsere robotische Technologie basiert auf Studien der menschlichen Bewegung und nutzt neuartige Mechanismen für Anwendungen in der Mechatronik", sagt OKIs Chief Technology Officer Yutaka Asai. Wie dadurch ein Mehrwert bei Produkten geschaffen werden kann, soll die jetzt vorgestellte Entwicklung demonstrieren.

Die Idee war Asai zufolge "ein Sessel, der den Sitzenden mithilfe robotischer Technologie umarmen kann". Dazu setzt OKI auf eine Kenntnis der menschlichen Skelettstruktur und der Muskulatur. Die Sitzfläche verhält sich praktisch wie die Muskulatur oberhalb des Knies, die Lehne wiederum wie ein menschlicher Körper, so das Unternehmen. Das Ergebnis ist ein Sessel, der in einer Art halb-sitzenden Stellung auf Nutzer wartet. Er verspricht eine ideale Körperpassform bis hin in eine weit zurückgelehnte Stellung und soll durch seine körperähnliche Dynamik auch Unterstützung beim Aufstehen bieten.

Die Grundlage für die Sessel-Entwicklung bildet ein Roboterbein, dass OKI im Juni 2005 erstmals vorgestellt hat. Für diese Entwicklung wurde die menschliche Knochenstruktur sowie die Funktion der menschlichen Muskulatur studiert und insbesondere der Bereich vom Schenkel bis zum Hüftansatz zum Vorbild genommen.

Dem Unternehmen zufolge ist das Roboterbein dadurch in der Lage, praktisch mit der Natürlichkeit eines Menschen zu springen und wieder zu landen. Die Technologie dieses Roboterbeins fließt nun in ein Hightech-Büromöbel ein, dem OKI und Okamura zufolge ab Mai 2009 auch kommerzielle Modelle folgen sollen.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.oki.com
http://www.okamura.co.jp/english

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie