Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frech, frisch und fruchtig: Studierende entwickeln Prototypen des perfekten Stabmixers

16.05.2011
Er ist klein, leicht, nutzerfreundlich, mit nur einem Knopf zu bedienen und liegt gut in der Hand. Seine Haupteinsatzgebiete: Fruchtshakes, Gemüsesuppen oder Mayonnaise. Zehn Studierende aus vier Ländern entwickelten in den letzten Monaten am Institut für Industriebetriebslehre und Innovationsforschung der TU Graz Prototypen eines perfekten Stabmixers. Nun präsentieren sie die Ergebnisse des diesjährigen „product innovation project“.

Wenn der Sommer kommt, haben fruchtige Shakes und gesunde Suppen Hochsaison. Aber auch die Mayonnaise für den Salat oder die Grillerei muss passen. „Ein Stabmixer soll langsam starten, nicht spritzen und die Zutaten nicht zu stark ansaugen“, weiß Projektmanager Alexander Pointner. Sein „Smart Mix“-Team ist eine bunt gemischte Gruppe Studierender verschiedener Disziplinen aus Österreich, Slowenien, Italien und Finnland, die sich zwei Semester lang dem idealen Mixen von Obst und Gemüse verschrieben hat.

Motor aus Modellbau

Damit die Basis für den „Mixer der Zukunft“ passt, interviewten die Studierenden über 50 Personen zu ihren Mix-Gewohnheiten. Das erfreuliche Ergebnis: Zwei Prototypen für den Stabmixer der Zukunft. „Beim einen Modell steht die Funktionalität im Vordergrund, beim anderen das Design“, erläutert Pointner. Dabei kommt ein spezieller, bürstenloser Motor zum Einsatz, wie er sonst im Modellbau – etwa für Hubschrauber – verwendet wird. „Das ist umweltfreundlicher und effizienter.“

Neuer Spritzschutz

Highlight ist ein spezieller Käfig rund um die Messer, der den Effekt des Festsaugens der Zutaten bei gleicher Schneidleistung stark reduziert. „Das ist lästig, das wollten wir vermeiden“, so Pointner, der die Innovation gemeinsam mit seinen Kollegen bereits als Erfindung angemeldet hat. „Insgesamt haben wir im letzten Studienjahr weit mehr gelernt als erwartet: Es geht nicht nur um Technik. Es geht darum, ein Projekt in der Praxis durchzuführen, ein Team zu leiten und ein Produkt zu präsentieren und nach außen zu verkaufen“, lautet das überaus positive Resümee des Projektmanagers.

„product innovation project“

Das Konzept für das „product innovation project“ kommt aus Finnland und hat sich seit seiner Premiere 2007 auch an der TU Graz durchgesetzt: Studierende verschiedener Disziplinen und Universitäten in mehreren Ländern arbeiten gemeinsam an einer Aufgabe. Ziel ist im Team einen funktionierenden Prototypen zu bauen. Als Industriepartner ist heuer Philips Consumer Lifestyle Klagenfurt an Bord. Akademische Partner sind Universitäten in Marburg, Helsinki und Lappeenranta. Bewerbungen für das „product innovation project“ im Studienjahr 2011/12 werden bereits entgegengenommen.

Rückfragen:

Dipl.-Ing. Georg Premm
Lehrveranstaltungsleiter
Institut für Industriebetriebslehre und Innovationsforschung
Mail: georg.premm@tugraz.at
Tel: +43 (0) 316 873 7294
Alexander Pointner
Projektmanager „Smart Mix“
Mail: alexander.pointner@tugraz.at
Tel: +43 (0) 676 889 44 55 15

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.smartmix.com
http://www.productinnovation.tugraz.at

Weitere Berichte zu: Innovationsforschung Stabmixer mayonnaise

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht LED-Sitzhocker gegen Rückenschmerzen
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

nachricht Hochschule Hamm-Lippstadt entwickelt Lebensmittel-Abholbox für ländliche Regionen
14.03.2018 | Hochschule Hamm-Lippstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics