Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Anti-Hai-Neoprenanzug in Australien entwickelt

20.08.2013
Mit entsprechender Kleidung kann man sich besser vor Haiangriffen schützen.

Die Forschungsergebnisse von führenden Haiexperten der University of Western Australia führten zur Entwicklung und Herstellung des weltweit ersten Neoprenanzugs, der Haie irritiert oder Surfer Haien gegenüber unsichtbar erscheinen lässt.


Anti-Hai-Anzug
University of Western Australia

Die Anzüge zeigen eine spezielle Kombination von Farben und Formen, um Haie abzulenken und basieren auf den Erkenntnissen von Professor Nathan Hart und dem Winthrop Professor Shaun Collin am Oceans Institute and School of Animal Biology der University of Western Australia, wie die Raubtiere ihre Beute sehen und aufspüren.

Eines der Designs – der so genannte „kryptische“ Anzug – ermöglicht es dem Anzugträger mit den Hintergrundfarben im Wasser wirkungsvoll so zu verschmelzen, dass es für den Hai schwierig ist, den Menschen zu erkennen oder ihn zu fokussieren.

Das zweite Design – der „Warnanzug“– verschärft die Sichtbarkeit des Anzugsträgers durch disruptive und kontrastreiche Streifenmuster derart, dass er keiner gewöhnlichen Beute mehr ähnelt oder sogar als ungenießbares und gefährliches Objekt erscheint. Die Designs können auch als Sticker an der Unterseite von Surfboards angebracht werden.

Ein von den Professoren Collin und Hart angeführtes Forschungsteam der UWA – das weltweit hohes Ansehen bei der Erforschung des Sinnessystems von Haien genießt – arbeitete mit dem Biotechnologieunternehmen Shark Attack Mitigation Systems zusammen, um komplexe Forschungsdaten zu Sehvermögen, Neurologie und Verhalten räuberischer Haie in ein effektives Produkt zu überführen.

SAMS-Gründer und Direktor Hamish Jolly, der das Projekt nach einer Welle tödlicher Haiangriffe entlang der westaustralischen Küste ins Leben rief, sagte, auch wenn das Unternehmen nicht behaupten könne, dass die Anzüge hundertprozentige Sicherheit gegenüber Haiangriffen gewähren könnten, seien die Ergebnisse der ersten Tests mit den Neoprenanzügen im Ozean und im Kontakt mit wilden Haien „außerordentlich“ gewesen.

„Wir glauben, dass die Anzüge eine Hilfe sind, ohne dabei zusätzliche Kosten für die Ausrüstung zu verursachen, die ohnehin genutzt wird,“ betonte Herr Jolly.

Professor Collin erklärte, er und seine Kollegen arbeiteten daran, das Verhalten der Haie zu verstehen und die Rolle ihrer verschiedenen Sinnesorgane in der Hoffnung, sowohl die Menschen als auch die Haie zu schützen.

„Wir glauben, dass ein Verständnis für die fundamentale Neurobiologie der sensorischen Fähigkeiten von Haien essentiell ist, um dieses Wissen in Methoden zu übertragen, die helfen, das Risiko von Haiangriffen zu verringern,“ sagte Professor Collins.

Er fügte hinzu, dass die Forschung zu integrierten Sehsystemen, die zur Entwicklung der Neoprenanzüge führte, ohne die finanzielle Unterstützung des westaustralischen Government’s State Innovation Vouchers Program nicht möglich gewesen sei, welches die Zusammenarbeite förderte.

Die Tests mit den Anzügen werden fortgeführt, doch in der Zwischenzeit hat SAMS eine Lizenz für die patentierte Technologie an die Wetsuite-Firma Radiotor vergeben, und erwartet, dass die Technologie weltweit in eine Vielzahl von Wassersportprodukten integriert werden wird.

Weitere Informationen zu den Anzügen, den Wissenschaftlern hinter dem Projekt und den Testergebnissen, inklusive Videomaterial einer Aktion mit einem vier Meter langen Tigerhai – können auf der SAMS Website abgerufen werden (http://www.sharkmitigation.com/).

Friedrichstr. 95
10117 Berlin
Email: berlin(at)ranke-heinemann.de
Tel.: 030-20 96 29 593
oder
W/Prof Shaun Collin
Winthrop Professor/WA Premier's Research Fellow
School of Animal Biology
Tel.: +61 864882632
Email: shaun.collin@uwa.edu.au
Assoc/Prof Nathan Hart
Research Associate Professor
School of Animal Biology
Tel.:+61864883960
Email: nathan.hart@uwa.edu.au
Hamish Jolly
Shark Mitigation Systems
Tel.: +611300524392
Email: hamish.jolly@sharkmitigation.com
Weitere Informationen:
http://www.ranke-heinemann.de
http://www.ranke-heinemann.at
http://www.ranke-heinemann.tv
http://www.sharkmitigation.com

Sabine Ranke-Heinemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ranke-heinemann.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen