Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Infrarotkameras für die Automatisierung senden bei Alarm E-Mails und nutzen GigE Vision und GenICam

30.10.2007
FLIR Systems, Marktführer bei Infrarotkameras, stellt die ThermoVision™ A320 und A320G vor, eine neue Generation fest installierter Infrarotkameras.
Die A320 beschreitet in vielerlei Hinsicht neue Wege und ist mit einer Vielzahl entscheidender Funktionen ausgestattet: beispielsweise Spannungsversorgung über Ethernet – eine Premiere in der Branche – MPEG-4 Video-Streaming, integrierte und automatisierbare Analysefunktionen sowie alarmgeneriertes Versenden von E-Mails. Diese Infrarotkamera ist über den Ethernetanschluss in einem Netzwerk zu betreiben und kann, mit entsprechenden Vorgaben für Alarmschwellwerte, eigenständig über die digitalen Ein- und Ausgänge Steuerungs- und Alarmierungsaufgaben übernehmen.

Die neue ThermoVision™ A320G eignet sich für hochentwickelte Anwendungen in den Bereichen „maschinelles Sehen“, Produktionssteuerung und Automatisierungstechnik. Sie ist die erste Infrarotkamera, die das GigE Vision™ Kamera-Kommunikationsprotokoll nutzt, das eine schnelle Bildübertragung über Gigabit Ethernet ermöglicht und zum GenICam™ Standard kompatibel ist, der die Systemintegration und -konfiguration deutlich vereinfacht.

Fest installierte Infrarotkameras werden bei einer wachsenden Zahl von Anwendungen eingesetzt. Sie überwachen unter anderem Produktionsprozesse auf der Fertigungsebene, erfassen Forschungsdaten im Labor und sorgen für Sicherheit innerhalb oder außerhalb von Gebäuden.

„Die neuen Kameras der ThermoVision A-Serie sind mit leistungsstarken Funktionen ausgestattet und zu den gängigsten Standards in der Bildverarbeitung kompatibel“, erläutert Karsten Eggert, Vice-President Sales and Marketing im Unternehmensbereich Thermografie von FLIR Systems. „Unsere konkurrenzfähige Preisgestaltung und die professionellen Vertriebswege werden den Einsatz von Infrarotkameras in den Bereichen Sicherheit, Automatisierungstechnik sowie Forschung und Entwicklung ausweiten und die bereits starke Position der A-Serie in diesen Marktsegmenten noch ausbauen.“

Informationen über Infrarotkameras
Die Wärmebildtechnik, auch Thermografie genannt, ist die berührungslose Erfassung der abgegebenen Temperaturstrahlung von Festkörpern und der Darstellung dieser Temperaturverteilung als Infrarotbild. Durch die Entdeckung von Anomalien, die für das bloße Auge meist nicht zu erkennen sind, ermöglicht die Thermografie Korrekturmaßnahmen, bevor es zu teuren Systemausfällen oder Schäden kommt. Fest installierte Infrarotkameras überwachen und analysieren Herstellungsprozesse, die Verarbeitung gefährlicher Substanzen und sicherheitsrelevante Betriebsmittel. Die Wärmebildtechnik steigert die Effizienz und optimiert die Sicherheit in vielen industriellen Branchen und breitet sich zunehmend auf neuen Märkten aus.

Informationen über FLIR Systems
FLIR Systems ist weltweit führend in Entwicklung und Herstellung von Infrarotkameras. Zu den Anwendungen gehören vorbeugende Instandhaltung, Forschung und Entwicklung, zerstörungsfreie Prüfverfahren, Prozessüberwachung und -automatisierung, maschinelles Sehen und viele andere Bereiche. FLIR Systems besitzt vier Produktionsstätten, die sich in den USA (Portland, Boston und Santa Barbara) sowie in Schweden (Stockholm) befinden, und hat Niederlassungen sowie Servicestützpunkte in Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien, China, Japan und Australien. Das Unternehmen beschäftigt über 1400 ausgewiesene Infrarotspezialisten und beliefert die internationalen Märkte über ein Netz von regionalen Niederlassungen, die Vertriebs- und Kundendienstaufgaben wahrnehmen.

Weiterführende Informationen erhalten Sie über:
ABL Werbung, Frank Liebelt, Tel. 069 – 501717, http://www.ablwerbung.de/

und

FLIR SYSTEMS GmbH
Gabriela Schreiber
Tel.: 069 – 950090-0
Fax: 069 – 950090-40
E-Mail: gschreiber@flir.de
Internet: www.flir.de, www.flirthermography.de

Gabriela Schreiber | FLIR Systems GmbH
Weitere Informationen:
http://www.flir.de
http://www.thermografie-seminare.de
http://www.ablwerbung.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise