Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hauptbahnhof ohne Grauschleier

02.05.2007
Für Fensterputzer am Berliner Hauptbahnhof brechen bequeme Zeiten an: Ab Mai übernimmt das halbautomatische Reinigungssystem Filius Toni die gefährliche Aufgabe, das gläserne Dach zu putzen. Die Reinigungskräfte können ihn vom Bahnsteig per Fernbedienung steuern.

Leuchtend erhebt sich die Glaskuppel des Berliner Hauptbahnhofs hinter der nächtlichen Spree. Das Glasdach besteht aus über 8 000 Scheiben, von denen keine der anderen gleicht - allein das gläserne Nord-Süd-Dach ist 200 Meter lang, das Ost-West-Dach umfasst weitere 278 Meter. Was für Touristen eine Sehenswürdigkeit ist, birgt für Fensterreiniger zahlreiche Herausforderungen. Um auf das Dach zu klettern, brauchen sie daher eine Sondergenehmigung.

Ab Mai diesen Jahres können sich die Fensterputzer am Berliner Hauptbahnhof zurücklehnen: Sie bleiben mit einer Fernbedienung auf den Bahnsteigen, während das halbautomatische Reinigungssystem Filius Toni nach ihren Anweisungen ständig auf dem Glasdach herumfährt und es vom First bis in die Traufe reinigt. Eine komplizierte Aufgabe: Zahlreiche Hindernisse säumen den Weg der Reinigungsmaschine - Schneefangrohre, Spannbögen und Lüftungsklappen -, an einigen Stellen fällt das Dach zudem um fast 90 Grad ab. "Durch vier große Ballonräder und einen Allradantrieb überwindet Filius Toni die Hindernisse problemlos", sagt Justus Hortig, der die Entwicklung im Auftrag der Deutschen Bahn AG am Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg geleitet hat. "Weiterhin verteilen die Ballonreifen den Druck, den Filius Toni auf das Dach ausübt, gleichmäßig auf dem Glas." Um die Sicherheit der Reisenden zu gewährleisten, ist der Reinigungswagen über eine Befahranlage gesichert, eine Art Gleissystem auf der Mitte des Dachs: Von hier aus seilt Filius sich über seine zwei Seilwinden ab. Leitungen und Kabeltrommel versorgen ihn über die Befahranlage ständig mit Wasser und Strom.

Das Abseilen und Geradeausfahren erledigt das Reinigungssystem per Fernsteuerung. Stößt es auf ein Schneefangrohr oder ein anderes Hindernis, bleibt es - den Wünschen der Deutschen Bahn AG entsprechend - zunächst stehen. Der verantwortliche Mitarbeiter am Bahnsteig hat durch das Glasdach Sichtkontakt zu Filius Toni. Erst wenn er ihm per Fernbedienung das Signal zum Weiterfahren gibt, rollt die Reinigungsmaschine langsam über das Hindernis hinweg. Auch die Richtung, in die Filius Toni fahren soll, steuert der Mitarbeiter. Eine breite Bürste mit langen Borsten und Sprühdüsen mit Wasser sorgen für strahlende und schnelle Sauberkeit - die Reinigungsleistung beträgt über 150 m2 pro Stunde, ein menschlicher Fensterputzer schafft etwa 20 bis 30 m2 stündlich. Auch beim Preis bringt Filius Vorteile: "Die Reinigungskos-ten, die üblicherweise im mittleren fünfstelligen Bereich liegen, können mit Filius Toni stark reduziert werden", sagt Hortig.

Dr. Janine Drexler | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/fhg/press/pi/2007/05/Mediendienst52007Thema6.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik