Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Besser als die Vorgabe

18.04.2007
Die Europäische Kommission verringert dank sonnenbeständiger, energiesparender Glasfolien von Luxafoil ihren Energieverbrauch um bis zu 30 %

Die Europäische Kommission hat kürzlich eine Einigung über Massnahmen gegen die globale Erwärmung erreicht: Europa soll bis zum Jahre 2020 den Energieverbrauch um 20 % sowie die CO2-Emissionen um 20 % senken! Im Gebäude der Europäische Kommission - DG-Umwelt in Brüssel, wo sich die für Klimawandel und Kyoto zuständigen Abteilungen befinden, sind bereits 2.300 m2 Luxafoil Clear View installiert worden.

Diese sonnenbeständige und energiesparende metallisierte Folie trägt dazu bei, Energieeinsparungen von bis zu 30 % sowie eine bedeutende Verringerung der CO2-Emissionen zu erreichen. Die energiesparende Wirkung besteht im Sommer ebenso wie im Winter. Die Folie wird auf die Innenseite bestehender Glasfenster und Verglasungen aufgebracht, wobei die optische Durchsichtigkeit optimal bleibt. Die garantierte Amortisierung in nur 2 bis 3 Jahren ist ebenfalls einmalig. Dank der Installation von Luxafoil erreicht die Europäische Kommission jetzt bereits die geforderte Norm und kann so auch die Energierechnung ihrer Gebäude unter Kontrolle halten.

Das Konzept

Luxafoil Clear View ist ein bahnbrechendes belgisches Konzept und bietet eine innovative und umweltfreundliche Alternative für die Heizungs- und Gebäudesteuerung. Die Glasfolie besteht aus hochwertigen, laminierten Polyesterlagen, die auf das Glasfenster aufgetragen werden. Dabei ist entscheidend, dass 93 % der infraroten Wärmestrahlung draussen bleiben, sodass die Innentemperatur um 6 bis 9 Grad Celsius sinkt. Ca. 99 % der UV-Strahlung bleibt ebenfalls draussen, was das Ausbleichen von Teppichen, Möbeln und Kunstwerken verhindert. Auch Spiegelungen auf PC- und Fernsehschirmen gehören der Vergangenheit an. Luxafoil ist weiterhin der einzige Hersteller, der eine wirksame, hitzebeständige Folie sowohl vertikal als auch auf schräge Verglasungen, z.B. Glaskuppeln, Dachluke, Lichtschachten, Verandas usw. anbringen kann, wobei die optische Durchsichtigkeit und das Erscheinungsbild optimal erhalten bleiben.

Warum Luxafoil?

Mit einer Verringerung der Innentemperatur um 6 bis 9 Grad Celsius bietet Luxafoil eine perfekte, Kyoto-konforme Alternative für Personen, die keine Klimaanlage bzw. kein Kühlsystem haben. Falls jedoch ein Kühlsystem vorhanden ist, so wird dieses an bestimmten Tagen im Frühjahr und erst recht im Sommer auf vollen Touren laufen, was eine hohe Stromrechnung nach sich zieht und zu mangelhaftem Wärmekomfort und zu einer Verringerung der Arbeitsleistung führt.

Ausserdem ist eine Klimaanlage weder gut für die Gesundheit noch für das Klima. Dem neuen Klimamodell zufolge, in dem auch der Treibhauseffekt berücksichtigt ist, wird Europa in den kommenden Jahrzehnten immer häufiger von anormalen Hitzewellen betroffen sein, die zu einem verstärkten Einsatz von Klimaanlagen führen und somit zusätzliche Emissionen zur Folge haben.

Energieeinsparungen und Amortisation

Die Energieeinsparungen, die in Gebäuden mit Klimaanlage in den Monaten Mai bis Oktober durch Luxafoil erreicht werden können, liegen im Durchschnitt bei 30 %. Die Anschaffungskosten haben sich so bereits nach 2 bis 3 Jahren amortisiert. Da die Sonnenwärme nach aussen reflektiert wird, führt die Luxafoil Clear View Folie im Sommer zu einer Herabsetzung der Temperatur um 6 bis 9 Grad Celsius.

Im Winter funktioniert der Effekt in beiden Richtungen. Aufgrund der einzigartigen Zusammensetzung wird die gesammelte Wärme der Heizung zurück in den Innenraum reflektiert, sodass im Winter, je nach Art des Glases, eine durchschnittliche Energieeinsparung von 17 % bis 25 % erreicht wird.

Ausgiebig getestet

Luxafoil ist in Europa derzeit der Marktführer auf dem Gebiet der Entwicklung und Vermarktung energiesparender Glasfolien. Die Luxafoil Clear View Glasfolie ist entsprechend den europäischen Normen NBNEN410, 12898 und 673 getestet worden. In den letzten Jahren sind in Europa zahlreiche Projekte mit Luxafoil in Büro- und Wohngebäuden, Krankenhäusern, Altenheimen usw. durchgeführt worden und haben dort ihre energiesparenden Eigenschaften ausgiebig unter Beweis stellen können.

Auch für den Privatkunden

Seit Sommer 2006 zielt Luxafoil auch auf den Privatkundenmarkt.
Jeder kann Luxafoil bei sich installieren lassen. Dies gilt für Personen, die in einem Einzel- oder Reihenhaus bzw. in einer Wohnung leben ebenso, wie für jemanden, der seine Wintergarten vor dem Treibhauseffekt schützen möchte. Die Anbringung externer Sonnenblenden, die immer auch eine Abdunkelung zufolge haben, ist Dank Luxafoil nun nicht mehr nötig. Zusammengefasst kann man sagen, dass die Luxafoil Glasfolie das erwünschte Licht durchlässt, den übrigen, schädlichen Sonnenlichtanteil abschirmt, den Wärmekomfort sicherstellt und die Energierechnung drastisch erniedrigt.
Informationen zu Luxafoil Clear View: www.luxafoil.eu,
Tel.: +32-(0)3766-18-40, E-Mail: info@luxafoil.eu
Auf der Website steht ein Demonstrationsvideo zur Verfügung.

Luc Michiels | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.luxafoil.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht RECUPERA-Reha: Tragbares Exoskelett hilft Schlaganfallpatienten sich wieder zu bewegen
12.02.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Eine Skijacke, die Schweiss aktiv «entsorgt»
30.01.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics