Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachdenken ist gut. Vordenken ist EnBW.
Innovationen für eine klimaschonende Energiewirtschaft

19.03.2007
Unter dem Motto „Nachdenken ist gut. Vordenken ist EnBW.“ bündelt die Energie Baden-Württemberg AG ihre Innovationsprojekte aus den Bereichen Wasserkraft, Geothermie und Biogas.
Ziel aller von der EnBW unterstützten Forschungs- und Projektvorhaben ist neben der Energiesicherung für zukünftige Generationen der heutige Ausbau klimaschonender Technik und Energieversorgung. Hinzu kommt der Gedanke der Sozialverträglichkeit. Die EnBW stellt sich ihren Wettbewerbern. Mit der Marke Yello hat das Karlsruher Unternehmen in Deutschland den ersten nationalen Anbieter auf den Markt gebracht.

Rheinfelden – „eine Investition für ein Jahrhundert“
(Prof. Dr. Utz Claassen)


Der in Etappen geplante Neubau des Wasserkraftwerks Rheinfelden ist das bundesweit größte Bau- und Investitionsvorhaben im Bereich regenerativer Energien. Ziel ist es, bis zur Fertigstellung 2010/11 eine Leistung von 100 MW zu installieren, die Strom für rund 165.000 Haushalte bedeutet. Damit steigt die Ertragskraft der Anlage verglichen mit ihrer heutigen Kapazität auf das Vierfache. Gleichzeitig werden CO2-Emissionen von jährlich rund 600.000 t im Vergleich mit einem herkömmlichen Kohlekraftwerk vermieden.

Auch für das Ökosystem Fluss mit Kleinstlebewesen, Fischen und Pflanzen ist gesorgt. Eine moderne Fischtreppe sorgt dafür, dass die Flussbewohner bequem die Höhenunterschiede des Flusslaufs passieren können. Experten von NABU und Umweltschutzorganisationen sehen es als realistisch an, dass sich in Zukunft selbst Lachse in unmittelbarer Umgebung eines Wasserkraftwerks tummeln und dort ihre Laichplätze finden werden.

Detailfinformationen zum Ausbau von Rheinfelden
Mehr Informationen zur Nutzung der Wasserkraft und Fischtreppe

Geothermie – die Wärme der Erde nutzen

Geothermie ist die zeit- und wetterunabhängige, CO2-freie und nach menschlichem Ermessen unendlich verfügbare Energiequelle der Zukunft. Bereits in den 80-er Jahren begann die EnBW ihre Forschungstätigkeit in diesem Bereich u.a. mit Beteiligungen an dem EU-Projekt Soultz-sous-Forêts bei Freiburg.

Dank der dort gewonnenen Erkenntnisse von Bohrungen bis in eine Tiefe von 5.000 m ist man heute in der Lage das Kosten-Risiko für Hot-Dry-Rock-Anlagen auf ein Minimum einzugrenzen. Laufende Projekte zur kommerziellen Nutzung der Geothermie in Bad Urach, Bruchsal und Basel versprechen die Energieversorgung von insgesamt 8.000 Haushalten, aber auch die Belieferung öffentlicher Einrichtungen mit Wärme und Strom.

Wie funktioniert eine Geothermie-Anlage?
Mehr zu Erdwärme und Wärmepumpen
Das Projekt in Bad Urach
Pressemeldung zum Geothermie-Projekt in Bruchsal
Wie funktioniert das Hot-Dry-Rock-System – am Beispiel Soultz-sous-Forêts und Bad Urach?

Biogas zum Betrieb von Brennstoffzellen

Bei diesem Thema werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Brennstoffzelle als clevere, massentaugliche Idee für die klimaschonende Energieerzeugung von morgen wird zusätzlich mit umweltschonend erzeugtem Biogas – sozusagen einem Abfallprodukt - betrieben.

Seit 2005 leistet die EnBW mit 17 Brennstoffzellenheizgeräten bei Kunden und Partnern in Baden-Württemberg Pionierarbeit im Bereich der Entwicklung der Anlagen zur Serienreife und in ihrem Testing auf Alltagstauglichkeit unter hoher Belastung.

Das Prinzip der Energieerzeugung ist seit 1839, der Herstellung der ersten Brennstoffzelle, unverändert geblieben: Chemische Energie aus wasserstoffreichem Gas und Sauerstoff wird direkt in Strom und Wärme umgewandelt. Dadurch, dass kein herkömmlicher Verbrennungsprozess stattfindet, arbeitet eine Brennstoffzelle effizienter und deutlich schadstoffärmer als konventionelle Systeme.

Die Pilotprojekte der EnBW
Biogas – Details zur Herstellung und Nutzung

Weitere Innovationsthemen im innovations-report:

Kraftwerke des 21. Jahrhunderts
Signal an der Steckdose

Dorota Zacirka | EnBW
Weitere Informationen:
http://www.enbw.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau