Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

butterfly Sound Panel von JoyFly

12.10.2006
Der weltweit kleinste und überzeugendste Highend-Aktivlautsprecher

JoyFly™ bringt in Zusammenarbeit mit Know-how der europäischen Audio-Elite nach 18 Monaten Entwicklungszeit die Audio-Innovation des Jahres auf den Markt: Das butterfly Sound Panel.

Der kleinste aktive Lautsprecher der Welt beeindruckt mit höchster Soundqualität und eignet sich hervorragend für den mobilen Einsatz an MP3- und Media-Playern i-Pods, Smartphones, mobilen DVD-Playern, Notebooks, der PSP und natürlich Handys (nicht nur für Musikwiedergabe sondern auch als hochqualitative Freisprecheinrichtung). Mit seiner imponierenden Audioqualität wendet sich der Highend-Winzling mit flottem Design in knalligen Farben an Teenager, Schüler, Studenten; in der klassischen Ausführung an Business Traveller und die so genannten Early Adaptors.

XXS-Design für Aug und Ohr

Das mit Abmessungen von 11 x 3 x 3 cm äußerst kompakte und mit 120 Gramm Gewicht inklusive Batterien angenehm in der Hand liegende butterfly Sound Panel passt problemlos in jede Hosentasche. Trotz seiner geringen Größe ist er in der Lage, verblüffend hochwertigen Sound kristallklar, warm und - dank Bassreflex-Kanal - füllig zu reproduzieren. Der aktuelle Betriebszustand des Butterfly wird über eine dezent in die Front eingelassene LED angezeigt.

Soundqualität für Genießer

So kann man mit einem wahrhaft mobilen Gerät hervorragenden Sound genießen, ganz egal wo man ist und welche Eingabequelle man nutzt. Denn dank des mitgelieferten 2,5-mm-Adaptersteckers für den 3,5-mm-Klinkenanschluss lässt sich praktisch jedes mobile Endgerät problemlos mit dem butterfly Sound Panel verbinden. So kann man stets die Lieblingssongs, neuesten Downloads, Spiele oder Filme genießen, ohne drückende Kopfhörer tragen zu müssen.

Große Technik auf kleinstem Raum

Mit seinen vier AAA-Batterien liefert das butterfly Sound Panel abhängig von der Lautstärke bis zu 40 Stunden Audiogenuss. Durch die Integration von Verstärker und Batterien im Butterfly selbst wird zudem die Energiequelle des angeschlossenen Endgeräts nicht belastet.

Bei der Entwicklung wurde neben den Hauptmerkmalen Soundqualität und Gewicht vor allem auch auf Langlebigkeit Wert gelegt. Ein integrierter Begrenzer ("Income Power Limiter") verhindert ein Übersteuern des butterfly Sound Panels, so dass die Soundwiedergabe klar und ohne ärgerliche Verzerrungen und Misstöne erfolgt und die insgesamt zwölf (!) 13 Millimeter großen Kohlefaser-Hochleistungslautsprecher vor Material zermürbenden Überlastungen geschützt sind, die die Lebensdauer verringern.

Ausbaufähiges Klangerlebnis - Daisy Chain

Dennoch erzielt das butterfly Sound Panel ohne jegliche Qualitätsverluste in einem Meter Entfernung einen für seine geringe Größe außergewöhnlich hohen Schalldruck von 80 Dezibel. Wer den ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen Y-Adapter benutzt, kann sogar zwei und mehr Butterflys zu einer Daisy-Chain verbinden und parallel ansteuern, was die subjektive Klangqualität und den Schalldruck noch weiter erhöht.

Ab Mitte September wird das butterfly Sound Panel im klassischen schwarz-silbernen Design um einen Endpreis unter € 50,- am Markt verfügbar sein. Bis Jahresende werden sich noch weitere Farbkombinationen wie etwa creme-orange, weiß-silber und weiß-pink hinzugesellen.

Technische Daten butterfly Sound Panel:

Abmessungen: 11,3 x 3,3 x 3,3 cm
Gewicht: 120 Gramm inklusive vier AAA-Batterien
Anschlüsse: 3,5-mm-Klinkenanschluss
Zubehör im Lieferumfang: 2,5-mm-Adapter, 3,5-mm-Y-Adapter zum Verbinden mehrerer butterfly Sound Panels, Transportetui, 4x AAA-Batterie
Lautsprecher: insgesamt zwölf 13-mm-Kalotten (6 pro Schenkel)
Resonanzfrequenz: 430 Hz
Impedanz: 8 Ohm pro Kanal
Verstärker: integriert, Klasse D
User-Befragung mit 4.000 Teilnehmern
Vor und während der Entwicklung des butterfly Sound Panel wurde eine Marktforschung durchgeführt und im professionellen Application Research Center 4.000 Personen zu ihren Bedürfnissen befragt, deren Feedback und Erfahrungen mit den ersten Prototypen umgehend in das Projekt einflossen. 35 weitere vorurteilsfreie Testpersonen aus vier Altersgruppen und verschiedenen Ländern unterzogen das butterfly Sound Panel nach Abschluss der Entwicklung einem Praxistest an vier verschiedenen Endgeräten: MP3-Player, MP3-Handy, CD-Player und Notebook. Die Auswertung der unter Mitwirkung eines kommerziellen und eines technischen Interviewers entstandenen Fragebögen ergab folgendes Bild:

Ergebnisse aus der Befragung

• 29% der Befragten hören unterwegs Musik vom Mobiltelefon.
• Alle Befragten waren von der Soundqualität sehr beeindruckt, die ihre Erwartungen deutlich übertraf.
• Das butterfly Sound Panel wird als leicht zu handhaben und kompakt wahrgenommen.
• Die Farbkombination silber-schwarz wird favorisiert.
• 40% der Befragten würden das Produkt definitiv kaufen.
• 70% der Befragten würden ein Bundle von Mobiltelefon und butterfly Sound Panel einem bloßen Mobiltelefon vorziehen.

Zitate aus der Befragung

• "Ich hätte niemals geglaubt, dass etwas so Kleines so gut klingen könnte."
• "Sieht sehr interessant aus und unterscheidet sich deutlich von existierenden Lautsprechern."
• "Der Sound füllt das komplette Zimmer."
• "Hoch qualitativer, warmer und voller Sound."
• "Der butterfly klingt warm und freundlich, nicht so blechern wie andere mobile Lautsprecher."
• "Ich habe schon lange nach einem solchen Produkt gesucht. Existierende Produkte sind viel zu groß."
• "Ich nutze die Hands-Free-Funktion meines Mobiltelefons nie, weil es so schlecht klingt. Aber mit dem butterfly würde ich's machen."

• "Das ist der kleinste Lautsprecher, den ich jemals gesehen habe."

Favorisierte Einsatzgebiete laut Befragung

• Hotel: "Auf meinen Geschäftsreisen möchte ich im Hotel DVDs auf dem Notebook anschauen oder Musik vom Mobiltelefon abspielen."
• Strand / Outdoor: "Ich möchte mir meine Musikkollektion am Strand anhören."
• Teenager hören Musik: "Wenn ich zu meinem Freund gehe, nehme ich mein Handy mit und spiele ihm die neuesten Songs vor."
• Zuhause / Küche: "Ich habe keine Stereoanlage in der Küche, aber ich würde beim Kochen gern Musik hören."

• Büro / Geschäft: "Ich brauche einen Lautsprecher der so klein ist, dass ich ihn überall hin mitnehmen kann - egal ob auf ein Meeting oder auf eine Handelsmesse - und danach wieder in meinem Büro benutzen kann."

JoyFly™ ist eine Handelsmarke der Progate Trading GmbH.

Teresa Zimmermann | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.joyfly.at
http://www.pressroom.joyfly.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops