Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

butterfly Sound Panel von JoyFly

12.10.2006
Der weltweit kleinste und überzeugendste Highend-Aktivlautsprecher

JoyFly™ bringt in Zusammenarbeit mit Know-how der europäischen Audio-Elite nach 18 Monaten Entwicklungszeit die Audio-Innovation des Jahres auf den Markt: Das butterfly Sound Panel.

Der kleinste aktive Lautsprecher der Welt beeindruckt mit höchster Soundqualität und eignet sich hervorragend für den mobilen Einsatz an MP3- und Media-Playern i-Pods, Smartphones, mobilen DVD-Playern, Notebooks, der PSP und natürlich Handys (nicht nur für Musikwiedergabe sondern auch als hochqualitative Freisprecheinrichtung). Mit seiner imponierenden Audioqualität wendet sich der Highend-Winzling mit flottem Design in knalligen Farben an Teenager, Schüler, Studenten; in der klassischen Ausführung an Business Traveller und die so genannten Early Adaptors.

XXS-Design für Aug und Ohr

Das mit Abmessungen von 11 x 3 x 3 cm äußerst kompakte und mit 120 Gramm Gewicht inklusive Batterien angenehm in der Hand liegende butterfly Sound Panel passt problemlos in jede Hosentasche. Trotz seiner geringen Größe ist er in der Lage, verblüffend hochwertigen Sound kristallklar, warm und - dank Bassreflex-Kanal - füllig zu reproduzieren. Der aktuelle Betriebszustand des Butterfly wird über eine dezent in die Front eingelassene LED angezeigt.

Soundqualität für Genießer

So kann man mit einem wahrhaft mobilen Gerät hervorragenden Sound genießen, ganz egal wo man ist und welche Eingabequelle man nutzt. Denn dank des mitgelieferten 2,5-mm-Adaptersteckers für den 3,5-mm-Klinkenanschluss lässt sich praktisch jedes mobile Endgerät problemlos mit dem butterfly Sound Panel verbinden. So kann man stets die Lieblingssongs, neuesten Downloads, Spiele oder Filme genießen, ohne drückende Kopfhörer tragen zu müssen.

Große Technik auf kleinstem Raum

Mit seinen vier AAA-Batterien liefert das butterfly Sound Panel abhängig von der Lautstärke bis zu 40 Stunden Audiogenuss. Durch die Integration von Verstärker und Batterien im Butterfly selbst wird zudem die Energiequelle des angeschlossenen Endgeräts nicht belastet.

Bei der Entwicklung wurde neben den Hauptmerkmalen Soundqualität und Gewicht vor allem auch auf Langlebigkeit Wert gelegt. Ein integrierter Begrenzer ("Income Power Limiter") verhindert ein Übersteuern des butterfly Sound Panels, so dass die Soundwiedergabe klar und ohne ärgerliche Verzerrungen und Misstöne erfolgt und die insgesamt zwölf (!) 13 Millimeter großen Kohlefaser-Hochleistungslautsprecher vor Material zermürbenden Überlastungen geschützt sind, die die Lebensdauer verringern.

Ausbaufähiges Klangerlebnis - Daisy Chain

Dennoch erzielt das butterfly Sound Panel ohne jegliche Qualitätsverluste in einem Meter Entfernung einen für seine geringe Größe außergewöhnlich hohen Schalldruck von 80 Dezibel. Wer den ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen Y-Adapter benutzt, kann sogar zwei und mehr Butterflys zu einer Daisy-Chain verbinden und parallel ansteuern, was die subjektive Klangqualität und den Schalldruck noch weiter erhöht.

Ab Mitte September wird das butterfly Sound Panel im klassischen schwarz-silbernen Design um einen Endpreis unter € 50,- am Markt verfügbar sein. Bis Jahresende werden sich noch weitere Farbkombinationen wie etwa creme-orange, weiß-silber und weiß-pink hinzugesellen.

Technische Daten butterfly Sound Panel:

Abmessungen: 11,3 x 3,3 x 3,3 cm
Gewicht: 120 Gramm inklusive vier AAA-Batterien
Anschlüsse: 3,5-mm-Klinkenanschluss
Zubehör im Lieferumfang: 2,5-mm-Adapter, 3,5-mm-Y-Adapter zum Verbinden mehrerer butterfly Sound Panels, Transportetui, 4x AAA-Batterie
Lautsprecher: insgesamt zwölf 13-mm-Kalotten (6 pro Schenkel)
Resonanzfrequenz: 430 Hz
Impedanz: 8 Ohm pro Kanal
Verstärker: integriert, Klasse D
User-Befragung mit 4.000 Teilnehmern
Vor und während der Entwicklung des butterfly Sound Panel wurde eine Marktforschung durchgeführt und im professionellen Application Research Center 4.000 Personen zu ihren Bedürfnissen befragt, deren Feedback und Erfahrungen mit den ersten Prototypen umgehend in das Projekt einflossen. 35 weitere vorurteilsfreie Testpersonen aus vier Altersgruppen und verschiedenen Ländern unterzogen das butterfly Sound Panel nach Abschluss der Entwicklung einem Praxistest an vier verschiedenen Endgeräten: MP3-Player, MP3-Handy, CD-Player und Notebook. Die Auswertung der unter Mitwirkung eines kommerziellen und eines technischen Interviewers entstandenen Fragebögen ergab folgendes Bild:

Ergebnisse aus der Befragung

• 29% der Befragten hören unterwegs Musik vom Mobiltelefon.
• Alle Befragten waren von der Soundqualität sehr beeindruckt, die ihre Erwartungen deutlich übertraf.
• Das butterfly Sound Panel wird als leicht zu handhaben und kompakt wahrgenommen.
• Die Farbkombination silber-schwarz wird favorisiert.
• 40% der Befragten würden das Produkt definitiv kaufen.
• 70% der Befragten würden ein Bundle von Mobiltelefon und butterfly Sound Panel einem bloßen Mobiltelefon vorziehen.

Zitate aus der Befragung

• "Ich hätte niemals geglaubt, dass etwas so Kleines so gut klingen könnte."
• "Sieht sehr interessant aus und unterscheidet sich deutlich von existierenden Lautsprechern."
• "Der Sound füllt das komplette Zimmer."
• "Hoch qualitativer, warmer und voller Sound."
• "Der butterfly klingt warm und freundlich, nicht so blechern wie andere mobile Lautsprecher."
• "Ich habe schon lange nach einem solchen Produkt gesucht. Existierende Produkte sind viel zu groß."
• "Ich nutze die Hands-Free-Funktion meines Mobiltelefons nie, weil es so schlecht klingt. Aber mit dem butterfly würde ich's machen."

• "Das ist der kleinste Lautsprecher, den ich jemals gesehen habe."

Favorisierte Einsatzgebiete laut Befragung

• Hotel: "Auf meinen Geschäftsreisen möchte ich im Hotel DVDs auf dem Notebook anschauen oder Musik vom Mobiltelefon abspielen."
• Strand / Outdoor: "Ich möchte mir meine Musikkollektion am Strand anhören."
• Teenager hören Musik: "Wenn ich zu meinem Freund gehe, nehme ich mein Handy mit und spiele ihm die neuesten Songs vor."
• Zuhause / Küche: "Ich habe keine Stereoanlage in der Küche, aber ich würde beim Kochen gern Musik hören."

• Büro / Geschäft: "Ich brauche einen Lautsprecher der so klein ist, dass ich ihn überall hin mitnehmen kann - egal ob auf ein Meeting oder auf eine Handelsmesse - und danach wieder in meinem Büro benutzen kann."

JoyFly™ ist eine Handelsmarke der Progate Trading GmbH.

Teresa Zimmermann | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.joyfly.at
http://www.pressroom.joyfly.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie