Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

butterfly Sound Panel von JoyFly

12.10.2006
Der weltweit kleinste und überzeugendste Highend-Aktivlautsprecher

JoyFly™ bringt in Zusammenarbeit mit Know-how der europäischen Audio-Elite nach 18 Monaten Entwicklungszeit die Audio-Innovation des Jahres auf den Markt: Das butterfly Sound Panel.

Der kleinste aktive Lautsprecher der Welt beeindruckt mit höchster Soundqualität und eignet sich hervorragend für den mobilen Einsatz an MP3- und Media-Playern i-Pods, Smartphones, mobilen DVD-Playern, Notebooks, der PSP und natürlich Handys (nicht nur für Musikwiedergabe sondern auch als hochqualitative Freisprecheinrichtung). Mit seiner imponierenden Audioqualität wendet sich der Highend-Winzling mit flottem Design in knalligen Farben an Teenager, Schüler, Studenten; in der klassischen Ausführung an Business Traveller und die so genannten Early Adaptors.

XXS-Design für Aug und Ohr

Das mit Abmessungen von 11 x 3 x 3 cm äußerst kompakte und mit 120 Gramm Gewicht inklusive Batterien angenehm in der Hand liegende butterfly Sound Panel passt problemlos in jede Hosentasche. Trotz seiner geringen Größe ist er in der Lage, verblüffend hochwertigen Sound kristallklar, warm und - dank Bassreflex-Kanal - füllig zu reproduzieren. Der aktuelle Betriebszustand des Butterfly wird über eine dezent in die Front eingelassene LED angezeigt.

Soundqualität für Genießer

So kann man mit einem wahrhaft mobilen Gerät hervorragenden Sound genießen, ganz egal wo man ist und welche Eingabequelle man nutzt. Denn dank des mitgelieferten 2,5-mm-Adaptersteckers für den 3,5-mm-Klinkenanschluss lässt sich praktisch jedes mobile Endgerät problemlos mit dem butterfly Sound Panel verbinden. So kann man stets die Lieblingssongs, neuesten Downloads, Spiele oder Filme genießen, ohne drückende Kopfhörer tragen zu müssen.

Große Technik auf kleinstem Raum

Mit seinen vier AAA-Batterien liefert das butterfly Sound Panel abhängig von der Lautstärke bis zu 40 Stunden Audiogenuss. Durch die Integration von Verstärker und Batterien im Butterfly selbst wird zudem die Energiequelle des angeschlossenen Endgeräts nicht belastet.

Bei der Entwicklung wurde neben den Hauptmerkmalen Soundqualität und Gewicht vor allem auch auf Langlebigkeit Wert gelegt. Ein integrierter Begrenzer ("Income Power Limiter") verhindert ein Übersteuern des butterfly Sound Panels, so dass die Soundwiedergabe klar und ohne ärgerliche Verzerrungen und Misstöne erfolgt und die insgesamt zwölf (!) 13 Millimeter großen Kohlefaser-Hochleistungslautsprecher vor Material zermürbenden Überlastungen geschützt sind, die die Lebensdauer verringern.

Ausbaufähiges Klangerlebnis - Daisy Chain

Dennoch erzielt das butterfly Sound Panel ohne jegliche Qualitätsverluste in einem Meter Entfernung einen für seine geringe Größe außergewöhnlich hohen Schalldruck von 80 Dezibel. Wer den ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen Y-Adapter benutzt, kann sogar zwei und mehr Butterflys zu einer Daisy-Chain verbinden und parallel ansteuern, was die subjektive Klangqualität und den Schalldruck noch weiter erhöht.

Ab Mitte September wird das butterfly Sound Panel im klassischen schwarz-silbernen Design um einen Endpreis unter € 50,- am Markt verfügbar sein. Bis Jahresende werden sich noch weitere Farbkombinationen wie etwa creme-orange, weiß-silber und weiß-pink hinzugesellen.

Technische Daten butterfly Sound Panel:

Abmessungen: 11,3 x 3,3 x 3,3 cm
Gewicht: 120 Gramm inklusive vier AAA-Batterien
Anschlüsse: 3,5-mm-Klinkenanschluss
Zubehör im Lieferumfang: 2,5-mm-Adapter, 3,5-mm-Y-Adapter zum Verbinden mehrerer butterfly Sound Panels, Transportetui, 4x AAA-Batterie
Lautsprecher: insgesamt zwölf 13-mm-Kalotten (6 pro Schenkel)
Resonanzfrequenz: 430 Hz
Impedanz: 8 Ohm pro Kanal
Verstärker: integriert, Klasse D
User-Befragung mit 4.000 Teilnehmern
Vor und während der Entwicklung des butterfly Sound Panel wurde eine Marktforschung durchgeführt und im professionellen Application Research Center 4.000 Personen zu ihren Bedürfnissen befragt, deren Feedback und Erfahrungen mit den ersten Prototypen umgehend in das Projekt einflossen. 35 weitere vorurteilsfreie Testpersonen aus vier Altersgruppen und verschiedenen Ländern unterzogen das butterfly Sound Panel nach Abschluss der Entwicklung einem Praxistest an vier verschiedenen Endgeräten: MP3-Player, MP3-Handy, CD-Player und Notebook. Die Auswertung der unter Mitwirkung eines kommerziellen und eines technischen Interviewers entstandenen Fragebögen ergab folgendes Bild:

Ergebnisse aus der Befragung

• 29% der Befragten hören unterwegs Musik vom Mobiltelefon.
• Alle Befragten waren von der Soundqualität sehr beeindruckt, die ihre Erwartungen deutlich übertraf.
• Das butterfly Sound Panel wird als leicht zu handhaben und kompakt wahrgenommen.
• Die Farbkombination silber-schwarz wird favorisiert.
• 40% der Befragten würden das Produkt definitiv kaufen.
• 70% der Befragten würden ein Bundle von Mobiltelefon und butterfly Sound Panel einem bloßen Mobiltelefon vorziehen.

Zitate aus der Befragung

• "Ich hätte niemals geglaubt, dass etwas so Kleines so gut klingen könnte."
• "Sieht sehr interessant aus und unterscheidet sich deutlich von existierenden Lautsprechern."
• "Der Sound füllt das komplette Zimmer."
• "Hoch qualitativer, warmer und voller Sound."
• "Der butterfly klingt warm und freundlich, nicht so blechern wie andere mobile Lautsprecher."
• "Ich habe schon lange nach einem solchen Produkt gesucht. Existierende Produkte sind viel zu groß."
• "Ich nutze die Hands-Free-Funktion meines Mobiltelefons nie, weil es so schlecht klingt. Aber mit dem butterfly würde ich's machen."

• "Das ist der kleinste Lautsprecher, den ich jemals gesehen habe."

Favorisierte Einsatzgebiete laut Befragung

• Hotel: "Auf meinen Geschäftsreisen möchte ich im Hotel DVDs auf dem Notebook anschauen oder Musik vom Mobiltelefon abspielen."
• Strand / Outdoor: "Ich möchte mir meine Musikkollektion am Strand anhören."
• Teenager hören Musik: "Wenn ich zu meinem Freund gehe, nehme ich mein Handy mit und spiele ihm die neuesten Songs vor."
• Zuhause / Küche: "Ich habe keine Stereoanlage in der Küche, aber ich würde beim Kochen gern Musik hören."

• Büro / Geschäft: "Ich brauche einen Lautsprecher der so klein ist, dass ich ihn überall hin mitnehmen kann - egal ob auf ein Meeting oder auf eine Handelsmesse - und danach wieder in meinem Büro benutzen kann."

JoyFly™ ist eine Handelsmarke der Progate Trading GmbH.

Teresa Zimmermann | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.joyfly.at
http://www.pressroom.joyfly.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie