Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Etikett als Thermometer

11.10.2006
Neue Weinetiketten mit thermosensibler Tinte geben mit wechselnden Farben Auskunft über die Temperatur von Weinen

Das neue Etikett mit der Bezeichnung „La Sommelière“ ist eine Entwicklung des französischen Unternehmens EURACLI. Die Farbabstufung der Tinte gibt dabei leicht erkennbar die Temperatur des Weins an: Im grünen Bereich hat der Wein die ideale Verkostungstemperatur erreicht. „Blau“ weist auf eine zu hohe Temperatur hin, „braun“ auf eine zu niedrige. Das neue Etikett kommt in der Gastronomie und bei Weinliebhabern zum Einsatz.

Das Etikett basiert auf der von EURACLI entwickelten Technologie der Mikrokapselung. Je nach Einsatzgebiet enthalten die Mikrokapseln Duftstoffe, kosmetische und antibakterielle Wirkstoffe, Wirkstoffkomplexe oder Pigmente. Die Mikrokapselungstechnik von EURACLI ermöglicht die Entwicklung und Herstellung von membranintegrierten Flüssigkeiten oder Feststoffen. Die Membran dient dabei als Isolier- und Schutzschicht vor Einflüssen der Umgebung. Die Größe der Mikrokapseln reicht von 0,5 bis 2.000 Mikron. Die Freisetzung des gekapselten Stoffs erfolgt entweder durch Zerstörung der Membran oder durch das langsame und progressive Diffundieren durch die Membran.

Die in der Druckindustrie eingesetzten Mikrokapseln von EURACLI setzen Duftstoffe frei und ermöglichen so eine duftende Verbindung mit dem Verbraucher. Postwurfsendungen, im Direktmarketing verbreitete Werbeträger, Katalog- oder Zeitschriftenbeilagen, Packmittel oder aber Etiketten lassen sich auf diesem Wege dauerhaft mit Duftstoffen versehen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Auch in der Textilindustrie gibt es für diese Technologie zahlreiche Anwendungen. So werden mit Geruchsstoffen gefüllte Mikrokapseln auf Seidenschals, Dessous, Bändern oder auch Bettwaren angebracht, um hier zarte und subtil nuancierte Düfte abzugeben.

Mit Wirkstoffen, Vitaminen, Pigmenten oder ätherischen Ölen gefüllte Mikrokapseln ermöglichen die Herstellung von Produkten, die die gekapselten Substanzen erst zum Zeitpunkt ihrer Anwendung freisetzen. In der kosmetischen Industrie werden sie bei der Herstellung von Crèmes, Gelen, Schampoos, Lotionen, Reinigungsmilch und Zahnpasta verwendet.

Flüssigkristall- und thermochromatische Mikrokapseln dienen der Herstellung von Produkten, die ihre Farbe temperaturabhängig ändern. Während sie im grafischen Gewerbe auf Selbstklebeetiketten, Thermometern und thermosensiblen Etiketten angebracht werden, kommen sie in der Textilindustrie auf T-Shirts und Badeanzügen zur Anwendung. In der Kosmetikindustrie werden sie in Form einer Flüssigkristallanwendung als Trägerstoff für Vitamine verwendet.

Die Anwendungen von EURACLI sind vielfältig. Neue Produkte entwickelt das Unternehmen ständig in Zusammenarbeit mit der Industrie.

Kontakt:

EURACLI SAS
Maya Grima, Export Manager
284 Chemin des Roues
F 38670 Chasse sur Rhône
E-Mail: euracli@euracli.fr
Pressekontakt:
FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik
- Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE -
Sascha Nicolai, Pressereferent
c/o Französische Botschaft
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: s.nicolai@fizit.de

Sascha Nicolai | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.euracli.fr
http://www.fizit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Weltweit erste fliegende Selfie-Kamera im Handyformat in Berlin vorgestellt
09.03.2017 | AirSelfie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie