Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Sichtung schädlicher Algen

12.09.2006
Die Schalentierindustrie ist besonders empfänglich für Verunreinigungen, wodurch die Qualität der Produkte und die Gesundheit der Verbraucher ernsthaft betroffen sein können.

Eine Reihe toxischer Algenspezies könnte Standorte mit Schalentierkulturen verunreinigen, und im schlimmsten Fall zum Tod derjenigen führen, die verunreinigte Schalentiere essen. Diese Art von Algenwuchs in Küstengewässern wird als schädliche Algenblüten (HABs - Harmful Algal Blooms) bezeichnet. Da Algen die Grundlage der Nahrungskette im Meer darstellen, wirkt sich die Entwicklung von HABs für eine Reihe von Lebewesen wie auch für den Menschen nachteilig aus.

Gegenwärtig gibt es keine effektive Methode, um diese Algenspezies in situ zu erkennen. Im Rahmen des von der Europäischen Kommission finanzierten HAB-BUOY-Projekts wurde ein neuartiges Gerät entwickelt, das in der Lage sein soll, diese Aufgabe zu erfüllen. Mit anderen Worten, dieses innovative Instrument kann in küstennahen Aquakulturen HABs sichten und beobachten.

Die HAB-Buoy-Prototypen, die im Grunde modifizierte Mikroskope sind, können die meisten Organismen, die in den Testproben vorhanden waren, entdecken und bildlich darstellen. Diese Geräte beinhalten natürliche Objekterkennungs-Software und können an zahlreichen Standorten, einschließlich Gewässern, eingesetzt werden. Diese Software könnte die Forscher dabei unterstützen, die jeweiligen Spezies zu identifizieren, die immer in den beobachteten HABs vorhanden waren.

Drei HAB-Buoy-Prototypen wurden in Spanien, Italien und Irland eingesetzt und lieferten Erfolg versprechende Ergebnisse. Instrumente dieser Art werden dazu beitragen können, die Sicherheit der Nahrungsmittel aus dem Meer zu erhöhen und die Konkurrenzfähigkeit der europäischen Schalentierindustrie zu verbessern. Weitere Einsatzmöglichkeiten könnten sich im Bereich der Wasserqualität bieten. Die Entwickler streben an, diese Innovation kommerziell zu nutzen.

Phil Culverhouse | ctm
Weitere Informationen:
http://www.plymouth.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Hochschule Hamm-Lippstadt entwickelt Lebensmittel-Abholbox für ländliche Regionen
14.03.2018 | Hochschule Hamm-Lippstadt

nachricht Rollen bald selbstfahrende E-Bikes durch die Magdeburger Innenstadt?
05.03.2018 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen

26.04.2018 | Messenachrichten

Der Mensch im Zentrum: wandlungsfähige Produktion in der Industrie 4.0

26.04.2018 | Informationstechnologie

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics