Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Servus - Intelligenter Transportroboter bekommt neue Funktionen

31.08.2006
Flexibler Roboter rationalisiert Materialfluss in Unternehmen

Das österreichische Unternehmen Servus Robotics hat seinen Transportroboter Servus um einige Funktionen erweitert, was den Materialfluss in Fabriken noch rationeller machen soll. So wurde der Roboter mit einem aufbaubarem Förderband ausgestattet, wodurch er wesentlich flexibler wird. Zudem kann Servus mittels Indexstop für einfache Tätigkeiten auf der Strecke stehen bleiben und für simple Befehle wird zusätzlich eine Kommunikation mittels elektrischer Impulse angeboten.

"Unser System kommt in der Intralogistik und Automatisierungstechnik zum Einsatz und ist quer durch alle Branchen wie Automobil- oder Elektronikindustrie zu finden", erklärt Servus-Sprecher Siegfried Mäser im Gespräch mit pressetext. Das Einsatzspektrum reiche von der intelligenten Materialverteilung bis zum gezielten Transport von Werkstücken, Daten und Verarbeitungshinweisen. Die Servus-Roboter benötigen keine zentrale Steuerung, da sie sich aufgrund der eigenen Intelligenz selbst lenken. Dafür kommuniziert der Roboter quasi mit der Strecke und bekommt dadurch Informationen, was sich vor ihm befindet. "Durch eine spezielle Software ergibt sich für den Roboter ein Netz von Straßen, die er befahren kann. Hier sucht er sich den günstigsten Weg heraus, um seine Stationen anzufahren und seine Aufgaben zu erledigen", so Mäser.

Mittels Indexmarken können die Roboter nun für einfache Tätigkeiten an jedem gewünschten Punkt auf der Strecke stehen bleiben. Die Indexmarken werden an den Schienen angebracht. Servus zählt die Marken ab und weiß, wo er stehen bleiben muss. Wird ein Indexstopp an einer anderen Stelle der Strecke benötigt, werden die Indexmarken einfach versetzt. Das Servus-System bietet außerdem zusätzlich zum Infoaustausch mittels Infrarot eine neue einfache Kommunikation mittels elektrischer Impulse an. Servus teilt der Maschine über elektrische Impulse mit, dass er da und bereit ist. Der Bediener oder die Maschine informieren Servus mittels elektrischer Taste oder über E/A einer SPS-Steuerung, dass der Job erledigt ist und Servus zur nächsten Aufgabe weiterfahren kann.

Das Förderband für Servus versetzt den Roboter in die Lage, selbst Material zu laden. Die Steuerung des Servus-Förderbandes und die Energieversorgung kommen vom Roboter. Der Arbeitsablauf ist einfach: Servus bleibt bei einem Förderband, das sich an der Strecke befindet, stehen, aktiviert sein aufgebautes und das externe Förderband und lädt Material selbstständig auf- bzw. ab. Der Ladeprozess dauert nur wenige Sekunden. Servus erkennt, wann dieser abgeschlossen ist und fährt zu seinem nächsten Job.

"Der Riesenvorteil unseres Systems ist die Flexibilität. Die Strecke kann einfach erweitert und auch rückgebaut werden und ist nach der Adaption ohne Programmieraufwand sofort wieder einsetzbar", meint Mäser. Mit dem Servus-System stelle das Unternehmen genau jenes Tool für Produktion und Intralogistik zur Verfügung, mit dem maßgeschneiderte Produkte schneller, einfacher und kostengünstiger produziert und geliefert werden können.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.servus.info

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie