Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Termitenerkennung erhält Unterstützung durch Radar

25.07.2006
Ein neues elektronisches Gerät dient nun zur Früherkennung von Termiten.

Wenn sich Termiten einmal angesiedelt haben, können die Schäden an Holzkonstruktionen wie Fußböden oder Wänden enorm sein. Das Problem ist, dass ihre Entdeckung meist zu spät erfolgt, um teure Sanierungsarbeiten oder eine Ausräucherung zu vermeiden.

Die herkömmlichen Methoden zur Termitenerkennung haben allesamt ihre Mängel. Dies liegt daran, dass für sie nicht alle Bereiche eines Gebäudes zugänglich sind, dass sie teuer sind und ihre Wirksamkeit allgemein in Frage gestellt werden muss. Zudem hängen die Ergebnisse von den Erfahrungen und Fähigkeiten des Kontrolleurs ab.

Jetzt wurde von einer Forschergruppe aus Andalusien ein elektronisches Gerät zur Termitenerkennung entwickelt. Dabei handelt es sich um ein elektronisches, akustisches Gerät mit einem preiswerteren, einfacheren Mechanismus, das wirksamer und effizienter arbeitet. Grundsätzlich ist dies ein akustisches Erkennungsgerät, das speziell für das Erkennen von durch Termiten verursachten Geräuschen entwickelt wurde. Wenn die Termiten graben oder fressen, fokussiert dieses Radar den Ort und sendet ein Signal an einen lokalen PC.

Die Theorie ist eigentlich einfach, jedoch die akustische Analyse ist weitaus komplizierter. Ungünstigerweise können Hintergrundgeräusche viele dieser Geräuscherkennungssysteme in die Irre leiten. Die Entwickler haben jedoch zwei neuartige Prozesse erarbeitet, durch die die Aktivitäten von Termiten genau bestimmt werden können.

Dazu gehören zum einen Statistikverfahren höherer Ordnung zur Beurteilung der Geräusche und zum anderen eine Spektralanalyse höherer Ordnung zur Erkennung und Charakterisierung von Akustik-, Ultraschall- und Schwingungssignalen. Zusammen können diese beiden Verfahren die Hintergrundgeräusche herausfiltern, sodass sie die Messungen nicht überlagern.

Durch die Verwendung eines PCs im Haus und preiswerter, zerstörungsfreier Sensoren kann diese Technik auch bei der Suche nach Fehlern in technischen Anlagen anhand des gleichen Prinzips verwendet werden. Weitere Vorteile dieser Technologie sind die Erkennung bei niedrigen Signal-Rausch-Verhältnissen, Nutzerfreundlichkeit und die geringeren Kosten.

Dieses neue Verfahren kann Hauseigentümern helfen, schwere Schäden von ihrem Heim fernzuhalten. Die Entwickler suchen momentan nach Industriezweigen oder Unternehmen, die diese Technologie entsprechend den neuen Bedürfnissen auf dem Markt entwickeln.

M.J. Romero Garcia de Paredes | ctm
Weitere Informationen:
http://irc.cordis.lu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie