Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheitstechnik für unterwegs

25.07.2006
Innovationen gefördert durch das BMWi-Programm zur Förderung der Erhöhung der Innovationskompetenz mittelständischer Unternehmen (PRO INNO II)

Die Beobachtung, Aufzeichnung und Live-Übertragung von sicherheitsrelevanten und risikobeladenen Zonen im öffentlichen und privaten Bereich, etwa von Fahrzeugen und Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs, von Chemieanlagen und Häfen, ist ein wichtiger Wachstumssektor. Die Umsätze der Wach- und Sicherheitsunternehmen nehmen kontinuierlich zu; ihr Marktvolumen liegt hierzulande bei rund 10 Milliarden Euro.

Im Auftrag des BMWi unterstützt die AiF das Unternehmen DResearch aus Berlin und die Firma OptoPrecision aus Bremen im Rahmen des Programms PRO INNO II bei der Entwicklung einer mobilen, aktiven Infrarot-Kamera mit einer Reichweite von bis zu 1.000 Metern. Sie eignet sich für die Video-Übertragung und Fernsteuerung über Mo-bilfunk. Die Kamera für den nahen Infrarot-Bereich (NIR) dient der Objektbeobachtung unabhängig von den Lichtverhältnissen, insbesondere im Freien und bei Dunkelheit, über große Distanzen, in hoher Qualität und Detailauflösung und bei Bedarf verdeckt. Sie besitzt einen leistungsstarken Infrarot-Laserflash, mit dem ein Objekt auf große Entfernung angeleuchtet wird. Durch ihre Kompaktheit und ihr geringes Gewicht funktioniert sie auch unter rauen Umgebungsbedingungen.

Eine drahtgebundene Infrastruktur für die Energieversorgung und die Kommunikationsanbindung ist nicht erforderlich. Gespeist wird die Kamera durch eine Batterie-gepufferte Solar-Anlage und sie kommu-niziert über (Mobil-)Funknetze oder Satellit. Auf Wunsch kann über die automatische Überwachung bei verdächtigen Ereignissen Alarm in einer Leitstelle ausgelöst werden. Auch die Fernbeobachtung mit Fernsteuermöglichkeit nach Einwahl in das gewünschte NIR-Kamera-System ist möglich. Außerdem kann eine große Zahl von NIR-Kamera-Systemen von einer Zentrale aus überwacht und gesteuert werden.

Initiiert wurde die Entwicklung der Hochleistungskamera im Unternehmens-Netzwerk NESIS. In ihm haben sich 13 Partner zusammengeschlossen, um Systeme für integriertes Sicherheitsmonitoring im Bereich von Katastrophenschutz, Kriminalitätsvorbeugung und nationaler Sicherheit zu erstellen. Dieses Netzwerk unterstützt die AiF im Auftrag des BMWi über das Programm Netzwerkmanagement-Ost (NEMO).

In einem weiteren PRO INNO II-Projekt kooperiert DResearch mit Unternehmen, die einen Wellpropellerantrieb für unbemannte Luftfahrzeuge in Leichtbauweise zum Einsatz bei Beobachtungs- und Suchaufgaben entwickeln. Ziel ist der Einsatz des Fluggeräts bei der Minensuche, aber auch bei der Überwachung von Gas-Pipelines, Hochspannungsleitungen und Fußballstadien. Der Einsatz des Luftschiffs soll überall dort erfolgen, wo alternative Luftfahrzeuge wie Hubschrauber zu teuer sind oder aus sicherheits- und lärmtechnischen Gründen ersetzt werden sollen.

Es soll leicht zerlegbar und einfach auf der Straße von einem Einsatzort zum nächsten transportiert werden können. Ein auf dem Innovationstag Mittelstand ausgestelltes Pilotgerät ist 10 Meter lang, hat 25 Kubikmeter Rauminhalt und trägt bis zu 17 kg Nutzlast. DResearch ist an der Entwicklung der Steuerung, Sensorik, Stromversorung und Beleuchtung sowie am Kommunikationsmanagement zwischen den einzelnen Elektronikbaugruppen untereinander und mit der Basis beteiligt. Besonders anspruchsvoll sind die Umsetzung des Start- und Landesystems auf Basis einer Mobilfunk-Steuerung, die Entwicklung robuster, erschütterungsunempfindlicher Elektronik und die Filterung der Beobachtungssensoren gegen Eigenstörungen.

DResearch Digital Media Systems wurde 1995 als Spin-off der Humboldt-Universität zu Berlin gegründet und beschäftigt heute rund 100 Mitarbeiter, die meisten von ihnen Hochschulabsolventen auf den Gebieten Informatik, Mathematik und Elektronik. Wichtige Kunden sind Bundes- und Landeskriminalämter. Das bislang erfolgreichste Produkt von DResearch ist der TeleObserver, ein System zur Speicherung und Übertragung von Videodaten, mit dem (als Teil einer Anlage der Firma Siemens) die Berliner U-Bahn, aber auch der öffentliche Nahverkehr in Stuttgart, Rostock, Bonn, Turin und die finnische Staatsbahn ausgerüstet sind. 2005 erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 8,7 Mio. Euro.

Ansprechpartner: Dr. Michael Weber, DResearch Digital Media Systems GmbH, Berlin, E-Mail: weber@DResearch.de, Tel.: 030 515932-220

Pressearbeit: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" (AiF), Silvia Behr, E-Mail: presse@aif.de, Tel.: 0221 37680-55

Silvia Behr | idw
Weitere Informationen:
http://www.aif.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

nachricht AER – ein fotografierender Schaumstoffpfeil
04.11.2016 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie