Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf dem neuesten Stand - VDO Seekartenplotter jetzt mit Anschlussmöglichkeiten für AIS und Radar

20.01.2006


Siemens VDO bringt seine Seekartenplotter auf den neuesten Stand. Um Sicherheit und Komfort auf Yachten und Sportbooten weiter zu erhöhen, können die maritimen Navigationssysteme aus den Serien VDO MAP 7 und VDO MAP 11 nun auch die Daten des „Automatic Identification System“ (AIS) verarbeiten. Außerdem bieten einige Plotter künftig erstmals den Anschluss an eine Radarantenne.

Das AIS ist ein Identifizierungssystem aus der gewerblichen Seefahrt, das dem automatischen Informationsaustausch zwischen den Schiffen dient und auf diese Weise gefährliche Situationen oder gar Kollisionen vermeidet. Dafür nutzt Siemens VDO offizielle Daten über sämtliche Berufsschiffe im entsprechenden Gebiet und stellt diese als bewegte Objekte mit Angaben zu Kurs und Geschwindigkeit auf den Seekarten dar. So haben Skipper jederzeit einen aktuellen und umfassenden Überblick in ihrem Revier und können komfortabel und sicher den Kurs planen. Diese neue Funktion bietet Siemens VDO voraussichtlich ab April 2006 für den Plotter MAP 11csE und später auch für MAP 7 V und MAP 7 W/WI. Bereits ausgelieferte Geräte dieser Serien können dann mit einem Software-Update entsprechend aufgerüstet werden.

Ebenfalls dem Komfort und der Sicherheit dient die neue Anschlussmöglichkeit einer Radarantenne, die Siemens VDO für den Plotter MAP 11csE und später auch für MAP 7 W/WI vorbereitet. Während die Signale der Radarantenne eines Schiffes bislang auf einem separaten Bildschirm dargestellt werden mussten, sind die Echos dann maßstabsgetreu in die elektronische Seekarte integriert. So erfasst der Bootsführer künftig alle wichtigen Informationen auf einen Blick.



Mit diesen beiden wesentlichen Ergänzungen geht die kontinuierliche Entwicklung der Seekartenplotter bei Siemens VDO unvermindert weiter. Nicht zuletzt wegen der permanenten Optimierung bietet das Unternehmen mit seinen beiden Produktfamilien VDO MAP 7 und VDO MAP 11 mittlerweile ein breites Portfolio, das nahezu alle Anforderungen aus der Sportschifffahrt abdeckt. So eignen sich die MAP 7-Systeme als ebenso kleine wie leistungsstarke Plotter vor allem für kleinere Boote und den Einsatz im Chartergeschäft. Denn sämtliche Geräte sind ausgesprochen handlich, können einfach montiert und mit einer praktischen Quick-Out-Halterung auch im Handumdrehen wieder entfernt werden.

Vor allem für den Festeinbau auf größeren Schiffen konzipiert ist der Plotter VDO MAP 11csE, der auf der Brücke zu einer veritabeln Schaltzentrale ausgebaut werden kann und damit zum wichtigsten Instrument des Skippers wird. So ist dieses Topmodell nicht nur ein elektronischer Pfadfinder, sondern kann auch zur Wetterstation und zum Kombiinstrument für Motordaten aufgerüstet werden. Außerdem ist der Monitor auf Wunsch auch eine Multimedia-Zentrale: Über zwei Video-Eingänge können zum Beispiel eine Unterwasser- oder Motorraumkamera oder ein DVD-Player angeschlossen werden.

Leseranfragen bitte unter Stichwort "AIS-Anschluss für Seekartenplotter" an:
Siemens VDO Trading GmbH, Telefon 069 40 80 50, E-Mail: marine@vdo.com / Internet: www.siemensvdo.de

Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik. Als Entwicklungspartner der Automobilindustrie fertigt das Unternehmen Produkte rund um Antriebsstrang, Motorsteuerelektronik und Einspritztechnik, die die Motorleistung verbessern und Emissionen reduzieren. Für gesteigerten Fahrkomfort und Bedienerfreundlichkeit sorgen Informations- und Car-Communication-Systeme mit Instrumentierung, Audio- und Navigationsgeräten, Telematik- und Multimedia-Anwendungen bis hin zu kompletten Cockpits. Einen Beitrag zu mehr Sicherheit leisten Siemens VDO-Produkte für Chassis und Karosserie, wie Airbag-, ABS- oder Zugangskontrollsysteme. Eine eigene Handelssparte vertreibt Produkte für die Nachausrüstung von Pkw und Nutzfahrzeugen, mit den Schwerpunkten Flottenmanagement und Audio- und Navigationssysteme. Siemens VDO Automotive erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 (30.9.2005) einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro.

Jutta Huber | Siemens VDO Automotive AG
Weitere Informationen:
http://www.siemensvdo.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften