Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biofasershirt erobert den Bergsport

11.03.2005


Polylactide - nicht nur für Funktionsbekleidung interessant

Mit Oberbekleidung aus nachwachsenden Rohstoffen macht Salewa herkömmlichen Funktionstextilien Konkurrenz. IngeoTM heißt die Faser, die nicht nur besonderen Tragekomfort verspricht, sondern auch ein gutes Gewissen. Bei Globetrotter und Sport Scheck sind T-shirts und Trägertops jetzt erhältlich.

Wer glaubt, Baumwolle, Flachs und Hanf seien die einzigen Naturfasern, die für Bekleidung in Frage kämen, wird jetzt eines Besseren belehrt. Denn mit IngeoTM ist es gelungen, eine neue Kunstfaser aus pflanzlichen Kohlenstoffen auf dem textilen Markt zu etablieren. Der Rohstoff dafür ist Polylactid (PLA), ein Material, das bereits in kompostierbarem Cateringgeschirr oder Verpackungen Karriere gemacht hat.



Eine Besonderheit des Polylactids sind nicht nur die rein pflanzlichen Rohstoffe, sondern auch der natürliche Herstellungsprozess. An dem hat sich seit Ende des 19. Jahrhunderts wenig geändert. Nach wie vor wird der Ausgangsstoff Milchsäure fermentativ hergestellt, d.h. Bakterien fressen Kohlenhydrate aus Stärke oder Zucker und wandeln sie in Milchsäure um. Zu Polymilchsäure polymerisiert, bietet diese Substanz vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. Ob sie sich auch für Oberbekleidung bewährt, wird sich in diesem Frühjahr zeigen.

Aber auch andere Anwendungsgebiete könnten sich mit Geweben und Vliesen aus PLA erschließen lassen. Um die neue Werkstoffklasse der pflanzlichen Polyester zu etablieren, müssen ausreichende Mengen für Anwendungsversuche produziert werden. Das Institut für Kunststofftechnologie der Uni Stuttgart (IKT) arbeitet mit Unterstützung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe daher momentan an speziellen Verfahren zur Herstellung von Polylactidvliesen. Ziel ist es, ausreichend Vlies bereitzustellen, das dann für Bekleidung, Tissues, Geotextilien beispielsweise zur Fixierung von Böschungen oder für Filterstoffe genutzt werden könnte. Für resorbierbares chirurgisches Nahtmaterial haben sich PLA-Fasern beispielsweise längst etabliert. In anderen Bereichen wird die biologische Abbaubarkeit wohl keine Rolle mehr spielen. Vor allem die technischen Eigenschaften der neuen Werkstoffe stellen nach Einschätzung des IKT ihr besonderes Potenzial dar.

Die 15.000 von Salewa produzierten Shirts sind da nur ein erster Schritt in der Erfolgsgeschichte der PLA-Textilien. Das Marktvolumen für den pflanzlichen Rohstoff ist beträchtlich: Deutschland ist europaweit nicht nur größter Produzent, sondern auch größter Verbraucher von Vliesstoffen.

Weitere Informationen:

anne.raab@salewa.de
fritz@ikt.uni-stuttgart.de

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843/69 30-0
Telefax: 03843/69 30-102
e-Mail: info@fnr.de

Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften