Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Flüssig-Linse für Mobiltelefone mit integrierter Kamera

09.03.2005


Revolutionäre " Electrowetting"-Technologie ermöglicht bei Mobiltelefonen mit integrierter Kamera optischen Zoom- und Autofokus / Bisherige Problematik der zu hohen Kosten und Größe bei gleichzeitig geringer Lebensdauer durch Flüssig-Linsen-Konzept gelöst

Varioptic, Hersteller und erster Anbieter von Flüssig-Linsen für Mobiltelefone mit integrierter Kamera, präsentiert im Rahmen der CeBIT 2005 (10. - 16. März 2005, Halle 11, Stand F24/1) die weltweit erste Flüssig-Linse mit optischem Zoom und einer Autofokus-Funktion, die für hoch auflösende Kameras unabdingbar ist.

Varioptic, Erfinder der Flüssig-Linse, arbeitet mit Samsung Electro-Mechanics zusammen, um künftig Autofokus-fähige Flüssig-Linsen in Mobiltelefonen mit integrierter Kamera anbieten zu können.



Varioptic geht davon aus, dass Mobiltelefone, die entsprechend ausgestattet sind, bereits im vierten Quartal 2005 im Markt verfügbar sein werden. Mit der Präsentation seiner patentierten "Electrowetting"-Technologie (elektrischer Kapillareffekt) im Rahmen der CeBIT 2005 unternimmt Varioptic den ersten Schritt in Richtung kommerzieller Vertrieb.

"Da unsere Flüssig-Linse keine beweglichen Teile hat, ist sie extrem langlebig und maßgeschneidert für den Handy-Kamera-Einsatz, gerade da wo Batterieleistung und der verfügbare Platz limitiert sind," erläutert Etienne Paillard, Chief Executive Officer von Varioptic. "Während der CeBIT werden wir demonstrieren, wie die Kombination verschiedener Flüssig-Linsen dauerhaft einen optischen 2,5-fachen Zoom ermöglichen wird. Das Ganze wird nicht einmal halb so groß sein wie konventionelle optische Zoom-Lösungen."

Die Flüssig-Linsen von Varioptic verhalten sich vergleichbar der Linse des menschlichen Auges. Zum Zoomen oder Autofokussieren verändert die Linse ihre Form ohne mechanische Hilfe.

Die von Varioptic patentierte Technologie nutzt Elektrizität, um zwei Tropfen einer Flüssigkeit auszudehnen oder zusammenzupressen. Hierdurch wird die Grenze zwischen beiden Flüssig-keiten verändert und die Linse fokussiert.

Die von Varioptic demonstrierten Zoom-Fähigkeiten kombinieren mehrere flüssige Linsen mit einem Antrieb, Sensor und Bild-prozessor, um Vergrößerungen zu ermöglichen, den Fokus verändern und Abweichungen kontrollieren zu können. Beide Lösungen von Varioptic für Zoom und Autofokus zeichnen sich aus durch ihre platzsparende Größe und kostengünstige Herstellung sowie durch hohe Geschwindigkeit, niedrigen Energieverbrauch, Langlebigkeit und hohe Qualität.

Varioptic stellt seine revolutionäre Technologie während der CEBIT an allen Messetagen (10. -16. März) in Halle 11, Stand F24/1 vor. Demonstrationen der Autofokus-Flüssiglinse finden im Rahmen der CeBIT auch bei Samsung Electro-Mechanics am Stand B24, ebenfalls Halle 11, statt.

Varioptic: Das im Jahr 2002 gegründete Unternehmen Varioptic ist der Pionier für die Entwicklung der sogenannten "Electrowetting"-Technologie (elektrischer Kapillareffekt) für Autofokus- Linsen und optischen Zoom ohne jegliche bewegliche, mechanische Teile. Diese Produkte bieten gegenüber herkömmlichen Technologien mehrere entscheidende Vorteile hinsichtlich Kosten, Größenverhältnis, Geschwindigkeit und Energieverbrauch. Varioptic realisiert seinen technologischen Vorsprung durch umfangreiche Investitionen in Forschung und Entwicklung.

Varioptic hat seinen Hauptsitz in Lyon, Frankreich. Das Unternehmen wird geleitet von Gründer und Chief Executive Officer Etienne Paillard und dem Erfinder der Technologie, Bruno Berge, Chief Technology Officer.

Isabelle Jourdain | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.varioptic.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise