Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues aus der Röntgentechnologie: Flachdetektoren ersetzen zunehmend Röntgenfilm, Speicherfolien und Bildverstärker

13.12.2004


In der Fotografie verdrängt die digitale Technik zunehmend den Film. Auch in der Radiologie ist die digitale Technologie auf dem Weg, die konventionelle Film-Technik zu verdrängen.

Siemens Medical Solutions setzt dabei auf Flachdetektoren, mit denen die Röntgenstrahlen erfasst und in digitale Bilder gewandelt werden. Durch die neue Technologie reduzieren sich die Arbeitsschritte bei Röntgenuntersuchungen nachweislich von 36 auf sieben. Vorteile für den Patienten sind so eine kürzere Untersuchungszeit, aber auch eine niedrigere Strahlendosis.

Die Detektortechnologie hat weitere immense Vorteile gegenüber dem bisherigen Röntgenfilm: Bilder, die mithilfe der FD-Technologie aufgenommen werden, sind sofort verfügbar und können nachbearbeitet, einfach archiviert und versendet werden. Das sind Vorteile, die man auch von der digitalen Fotografie kennt. Die Arbeitsschritte in den radiologischen Abteilungen der Krankenhäuser oder in den radiologischen Praxen reduzieren sich vehement um bis zu 80 Prozent. Damit bleibt mehr Zeit für die Betreuung der Patienten. Außerdem wird die Strahlendosis durch den Einsatz der neuen Detektoren wesentlich reduziert, unter anderem durch die Vermeidung von Wiederholungsaufnahmen.

Auch in der Angiographie und in der Kardiologie kommen die Flachdetektoren zum Einsatz. Hier sind die Anforderungen an die Detektoren jedoch größer, weil sie Filmsequenzen des sich bewegenden Herzens oder der Gefäße liefern müssen. Hinzu kommt, dass die Flachdetektoren einerseits größere Körperregionen, z.B. den Brustkorb, erfassen müssen, andererseits aber kompakte Dimensionen haben sollen, damit der Arzt guten Zugang zum Patienten hat. Die Siemens-Entwickler haben diesen Widerspruch durch eine Rechteckform gelöst. Der Flachdetektor, der in der Angiographie eingesetzt wird, hat eine Aufnahmefläche von 30cm x 40cm und ist drehbar montiert.

Hinter dieser optimalen Größe steckt ein Konzept mit dem Namen Axiom FDi. Hierbei geht es darum, nicht nur die bisherige Technik durch die Flachdetektoren zu ersetzen, sondern alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die der technische Fortschritt bietet. Bestes Beispiel hierfür ist das kardiologische System Axiom Artis dFC mit magnetischer Navigation. Da der Detektor gegenüber magnetischen Kraftfeldern unempfindlich ist, kann das System mit speziellen Magneten kombiniert werden, die es bei Interventionen ermöglichen, den Katheter durch die Herzgefäße zu navigieren. Kathetereingriffe werden somit vereinfacht und können in Regionen des Herzens vorgenommen werden, die bislang nur operativ erreichbar waren. Die Vorteile der Flachdetektoren haben dazu geführt, dass heute bereits drei von vier kardiologischen Systemen, die Siemens ausliefert, mit der neuen Technik bestellt werden. Insgesamt bietet Siemens inzwischen 15 Systeme mit Flachdetektoren an.

Bianca Braun | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie