Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatischer Stereosound für Schwerhörige

21.10.2004


Siemens bringt ein Hörgerätesystem auf den Markt, das einen automatischen Stereosound bietet. Damit können Schwerhörige mit beiden Ohren genauso hören wie Normalhörende.




Der Trick: Die zwei Hörgeräte des Systems Acuris kommunizieren miteinander. Bisher funktionierten Hörgeräte an beiden Ohren voneinander unabhängig. Bei Acuris sind wegen der synchronen Arbeitsweise stets beide Geräte optimal eingestellt. Das System ermöglicht so auch Schwerhörigen die Vorteile des beidohrigen Hörens. Acuris wird auf dem 49. Internationalen Hörgeräte-Akustiker-Kongress vom 20. bis 23. Oktober in Frankfurt vorgestellt.

Schätzungen zufolge ist in den westlichen Industrieländern etwa jeder zehnte Mensch schwerhörig. In Deutschland kommen etwa 80 Prozent der Menschen mit Hörminderung für eine Hörhilfe in beiden Ohren in Betracht. Nur etwa die Hälfte der Versorgten hat indes zwei Hörgeräte. Das Stereo-Hören erleichtert es aber erheblich, die Quelle von Tönen zu lokalisieren und besonders leise Geräusche zu hören.


Die neuen Geräte von Siemens Audiologische Technik in Erlangen gibt es für jeden Grad der Hörschwäche als System hinter dem Ohr oder im Ohr. Die Im-Ohr-Geräte verschwinden im Gehörgang und sind kaum sichtbar. In jedem der Winzlinge steckt etwa die Rechenkapazität eines Pentium-4-Prozessors. Über einen wenige Millimeter großen Funkempfänger und –sender tauschen die Hörgeräte ständig Steuersignale aus. Ist ein Träger des Hörsystems gerade auf einer belebten Straße in einer Unterhaltung und ein Lastwagen fährt vorbei, schaltet das System in Sekundenbruchteilen: Es unterdrückt den Störschall und verstärkt die Sprache. Ähnlich rasch funktioniert die Umstellung, wenn ein Nutzer ein Handy verwendet. Acuris erkennt die Situation sofort und stellt das Telefon-Programm ein. Das System ist auch für Menschen mit einseitigem Hörverlust und höchsten Ansprüchen geeignet. Bei Bedarf kann es ohne Aufwand in ein System mit zwei Geräten erweitert werden.

Ergänzt wird das System durch eine Fernbedienung. Weltweit einzigartig ist, dass der Träger mit ihr nicht nur Programm und Lautstärke einstellen, sondern zudem ablesen kann. Über Funk erfährt die etwa streichholzschachtelgroße Fernbedienung auch den Ladezustand der Hörgeräte-Batterien, was bisher nicht möglich war.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens Technikkommunikation
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Roboter schafft den Salto rückwärts
17.11.2017 | Boston Dynamics

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit