Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste rein solare Trinkwasseranlage jetzt im Einsatz

30.09.2004


Deutscher Erfinder steuert zündende Idee zur Lösung des weltweiten Trinkwasserproblems bei. Reines Trinkwasser auch aus Salz- und Brackwasser oder verseuchtem Süßwasser. Ohne Filter, ohne Chemikalien, nahezu wartungsfrei, lieferbar ab 500 Euro. Das System arbeitet dezentral, ausschließlich regenerativ und ab Familiengröße. Jetzt erstmals in Deutschland auf der Morbacher Energielandschaft im Einsatz.



Ein deutscher Erfinder könnte bei der Lösung des weltweiten Trinkwasserproblems, das Leben und Gesundheit vieler Millionen Menschen bedroht, die zündende Idee beisteuern. 18 Jahre tüftelte der Ingenieur Wilfried Rosendahl (RSD Rosendahl System GmbH, Trier) an kleinen, dezentralen Solar- Wasseraufbereitungsanlagen, die Brackwasser, Salzwasser oder sogar verschmutztes Wasser in reines Trinkwasser umwandeln. Alles nur mit Sonnenenergie über einen Prozess solarer Destillation, allenfalls eine kleine ebenfalls solarbetriebene Pumpe kommt zum Einsatz.

In Deutschland ist das RSD-Wundergerät - herkömmliche Trinkwasseraufbereitung ist bislang kostspielig, energieintensiv und wartungsaufwendig - nun seit dem 29. September auf der Energielandschaft Morbach/Hunsrück zu sehen. Morbach gilt hierzulande als das führende Demo- Gelände für zukunftsweisende regenerative Technologie. Für seine jetzt marktreife Erfindung erhielt Rosendahl bereits 1998 den Europäischen Verdienstorden und die Goldmedaille auf der Weltausstellung für Erfindung und Innovation in Brüssel sowie eine Qualitätsauszeichnung des gewonnenen Trinkwassers in den USA.


Die Kollektoren schaffen sehr wirtschaftlich (einzeln oder zusammengeschaltet) zwischen 5 Liter und 75 Kubikmeter klares Nass pro Tag. Sie lassen sich für eine Familie oder auch ganze Dörfer einsetzen, für Touristikzentren oder Industriebetriebe, arbeiten ohne Filter, Chemikalien oder fossile Energie so gut wie wartungsfrei bis zu 20 Jahre und kosten ab 500 Euro. Verfügbar sind drei frei skalierbare Flachkollektor-Komplettsysteme in unterschiedlicher Größe. Vertrieb über die Firma Sunset, einem der führenden Solarprodukthändler in Deutschland oder einen Lizenznehmer in Puerto Rico. Auf der Karibik-Insel sind hunderte Anlagen bereits erfolgreich im Einsatz.

Bürgermeister Gregor Eibes, Morbach: "Wir freuen uns, dass wir mit dieser Anlage eine weitere Möglichkeit präsentieren können, wie die Möglichkeiten der Natur besser zu nutzen sind. Neben regenerativen Anlagen zur solaren Stromerzeugung und Windkraftanlagen können wir nun als erste Gemeinde in Deutschland zeigen, wie man ohne Umwege direkt mit Sonnenstrahlung Trinkwasser aus fast jedem beliebigen Rohwasser gewinnt. Diese solare Trinkwasseranlage ist ein weiterer logischer Schritt der Morbacher Energielandschaft, neue Wege innovativer Umwelttechnologien praxisorientiert aufzuzeigen."

Oliver Kopsch, Geschäftsführer RSD Rosendahl System GmbH "Die wachsende Trinkwasserproblematik weltweit erfordert ein radikales Umdenken - weg von komplexer Technologie, aufwendiger Infrastruktur und kostenintensiven Lösungen. Dezentrale, kostengünstige und regenerative Anlagen zur Trinkwassergewinnung direkt vor Ort werden immer wichtiger. Mit der Morbacher Energielandschaft haben wir einen Partner gefunden, der in idealer Weise regenerative Konzepte "fühlbar" macht."

Kontakt:

RSD Rosendahl System GmbH, Oliver Kopsch
Telefon 0651 / 4 36 22 25
Telefax 0651 / 4 36 22 25
E-Mail oliver.kopsch@rsd-solar.com

Gemeinde Morbach, Michael Grehl
Telefon 06533 / 71 - 3 17
Telefax 06533 / 9 59 97 - 3 17
E-Mail mgrehl@Morbach.de

Oliver Kopsch | RSD Rosendahl System GmbH
Weitere Informationen:
http://www.rsd-solar.de
http://www.morbach.de/wirtschaft/energie.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht RECUPERA-Reha: Tragbares Exoskelett hilft Schlaganfallpatienten sich wieder zu bewegen
12.02.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Eine Skijacke, die Schweiss aktiv «entsorgt»
30.01.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics