Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster 64-Schicht-Computertomographen (CT) speziell für die Herz- und Gefäßbildgebung

20.08.2004


Somatom Sensation Cardiac 64 optimiert für die Kardiologie – 64-Schicht-Aufnahmen bei einer Rotationszeit von nur 0,33 Sekunden

Unter der Bezeichnung Somatom Sensation Cardiac 64 stellt Siemens Medical Solutions den ersten 64-Schicht-Computertomographen (CT) vor, der speziell für die Herz- und Gefäßbildgebung optimiert ist. Mit einer Gantry-Rotationszeit von 0,33 Sekunden – einer weiteren Verbesserung gegenüber dem Basissystem Somatom Sensation 64 – erreicht die Cardiac-Variante eine zeitliche Auflösung von 83 Millisekunden und kann die Herzbewegung sozusagen „einfrieren“. Nun können auch Patienten mit höherer Herzfrequenz und unregelmäßigem Herzschlag problemlos mit dem 64-Schicht-CT untersucht werden.

Der Somatom Sensation Cardiac 64 wird serienmäßig mit HeartView CI ausgeliefert, einer Software zur Beurteilung der Herzkranzgefäße und Herzfunktion. Dazu gehören HeartView CT zur EKG-synchronisierten Aufnahme des Herzens und dessen dreidimensionaler Rekonstruktion, syngo Calcium Scoring zur Detektion und Quantifizierung koronarer Kalzifikationen, syngo Vessel View zur halbautomatischen Stenosequantifikation und zur Auswertung von Aneurysmen sowie syngo Argus für die virtuelle 4D-Darstellung und halbautomatische Quantifizierung der Herzfunktion.

„Die Kombination der Rotationsgeschwindigkeit von nur 0,33 Sekunden mit der Aufnahme von 64 Schichten gestattet jetzt eine EKG-synchronisierte Abdeckung des gesamten Brustkorbs innerhalb von nur 20 Sekunden Atemanhaltezeit und eine Untersuchung der Herzkranzgefässe in etwa neun Sekunden. Mit dem Somatom Sensation Cardiac 64 wird es zum ersten Mal möglich, die häufigsten Ursachen akuten Brustschmerzes in nur einem Scan zu beurteilen“, sagte Dr. Richard Hausmann, Leiter des Geschäftsgebiets CT bei Siemens Medical Solutions.

Die Siemens Somatom Sensation 64-Scanner – im November 2003 beim Kongress der Radiological Society of North America (RSNA) in Chicago vorgestellt – sind serienmäßig mit 0,37 Sekunden Rotationszeit ausgestattet. Nach einer umfassenden Testphase in weltweit führenden klinischen Instituten in Europa, USA und Asien wird die Rotationszeit von 0,33 Sekunden ab Herbst 2004 für den Somatom Sensation Cardiac 64 serienmäßig und für den Somatom Sensation 64 optional verfügbar sein.

Hintergrundinformation

Dank der einzigartigen, von Siemens entwickelten z-Sharp-Technologie liefern die Somatom Sensation 64-Schicht-CTs optimale Bildqualität bei Untersuchungen der Herzkranzgefäße und des gesamten Körpers. Eine Routine-Untersuchung der Koronararterien dauert nur etwa neun Sekunden. Dabei erlaubt die räumliche Auflösung von 0,4 Millimetern die deutliche Darstellung der feinsten anatomischen Details, wie kleinste Seitenäste der Kranzarterien und die Darstellung von gefährlichen Ablagerungen. Die z-Sharp-Technologie kombiniert die schnelle Bewegung der Röntgenquelle in der Straton-Röhre mit einem 64-Kanal-UltraFastCeramic (UFC)- Detektordesign. Das gestattet eine Verdopplung der pro Rotation aufgenommenen Schichten und somit eine deutlich verbesserte räumliche Auflösung und Bildqualität bei gleichbleibender Strahlendosis. Die einzigartige zeitliche und räumliche isotrope Auflösung des Systems ermöglicht die bewegungsfreie Bewertung peripherer Segmente der Koronararterien, einschließlich der Beurteilung von Plaques und eine Untersuchung der Durchgängigkeit von Stents mit hoher diagnostischer Zuverlässigkeit.

„Mit diesem Niveau an räumlicher und zeitlicher Auflösung haben die 64-Schicht-CTs von Siemens einen Standard gesetzt, an dem sich andere Systeme messen lassen müssen. Die Zukunft der Volumenbildgebung bei Herz- und anderen Untersuchungen hat begonnen“, sagte Dr. Elliot Fishman, Professor für Radiologie an der Johns Hopkins Universität in Baltimore. „Der neue Computertomograph erlaubt es, bei geeigneten Patienten Engstellen in den Herzkranzgefäßen zu erkennen, ohne einen diagnostischen Herzkatheter durchführen zu müssen“, erklärte Dr. Stephan Achenbach vom Institut für Innere Medizin II der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Holger Reim | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie