Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuse mobiles Röntgensystem Axiom Artis U

01.07.2004


Klein, stark, fahrbar und universell: Das Röntgensystem Axiom Artis U vereint hohe Leistung und Mobilität

Mit dem neuen Röntgen-C-Bogen Axiom Artis U stellt Siemens Medical Solutions ein universelles und variabel einsetzbares Röntgensystem vor, dessen Leistung mit 80 Kilowatt (kW) annähernd der Leistung fest installierter C-Bögen entspricht. Durch die kompakte Größe findet das System in jedem Untersuchungsraum Platz und kann, da der C-Bogen und der Trolley auf Rädern gelagert sind, innerhalb des Raumes flexibel positioniert werden („raum-mobil“). Es ist schnell einsatzbereit und einfach zu bedienen. Besonders geeignet ist Artis U für die Gefäßdiagnose und -chirurgie, für Kardiologie und Neurologie sowie für alle orthopädischen Untersuchungen. Erste Systeme sind bereits in der Gefäßchirurgie im Einsatz.

Bislang verfügen mobile C-Bogen-Systeme über eine Leistung, die bei etwa 20 kW liegt und somit die Einsatzmöglichkeiten einschränkt. Fest installierte Angiographiesysteme, deren Leistung rund fünf Mal so hoch liegt, sind dagegen aufgrund ihrer Immobilität für manche Applikationen ungeeignet. Mit seiner hohen Leistung von 80 kW, die eine exzellente Bildqualität sicherstellt, und seiner Mobilität vereint Artis U die Vorteile beider Konzepte und ist deshalb für ein breites Einsatzgebiet geeignet. Artis U ist ein einfach zu bedienendes Röntgensystem, dessen gewichtsausgeglichener C-Bogen flexibel positioniert werden kann. Die Benutzeroberfläche ist selbsterklärend und daher auch für ungeübtes Personal gut zu handhaben. Das Bildsystem und die Organprogramme können direkt am Untersuchungstisch bedient werden.

Die exzellente Bildqualität wird möglich durch eine hochauflösende CCD-Kamera mit 1k²- Matrix. Eine DDO-Funktion (Digitale Dichte Optimierung) kompensiert automatisch die unterschiedlichen Dichten. Integriert ist außerdem ein Programm zur Bildnachverarbeitung, das die Diagnose sowie weitere Behandlungsschritte optimiert und unterstützt.

Eine volle DICOM-Funktionalität sorgt für eine nahtlose Einbindung in die vorhandene ITLandschaft des jeweiligen Krankenhauses oder der jeweiligen Praxis. Die hochentwickelte Strahlenschutz-Technologie von Siemens findet sich auch im Artis U wieder. Diese beinhaltet die Komponenten Carefilter zur automatischen Anpassung der Filterstärke, Carevision für die variable Pulsfrequenzierung bei der Fluoroskopie sowie Carematic für ein selbständiges Einstellen der Aufnahmeparameter.

Das in China gefertigte System ist ab August 2004 weltweit lieferbar.

Bianca Braun | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical.e

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Roboter schafft den Salto rückwärts
17.11.2017 | Boston Dynamics

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie