Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Produktlinie mobiler Röntgensysteme von Siemens

21.05.2004


Röntgensystem Mobilett XP
Alle mobilen Röntgensysteme von Siemens zeichnen sich durch Flexibilität im klinischen Einsatz und ihre große Zuverlässigkeit aus. Die einfach zu bedienenden Geräte wurden für den Einsatz auf der Intensivstation, im stationären Bereich und in der Pädiatrie entwickelt. Das lächelnde Gesicht auf dem Mobilett im Giraffendesign soll den Kindern die Angst vor der Untersuchung nehmen. Das neue Mobilett XP erlaubt bis zu zehn Mal mehr Leistung bei der Bildaufnahme.


Mobilett XP - flexibles und leistungsstarkes System bewährt sich im klinischen Alltag

Siemens Medical Solutions hat mit dem mobilen Röntgensystem Mobilett XP eine optimierte Produktlinie auf den Markt gebracht. Alle mobilen Röntgensysteme von Siemens zeichnen sich durch Flexibilität im klinischen Einsatz und ihre große Zuverlässigkeit aus. Die einfach zu bedienenden Geräte wurden für den Einsatz auf der Intensivstation, im stationären Bereich und in der Pädiatrie entwickelt. Das lächelnde Gesicht auf dem Mobilett im Giraffendesign soll den Kindern die Angst vor der Untersuchung nehmen. Das neue Mobilett XP erlaubt bis zu zehn Mal mehr Leistung bei der Bildaufnahme.

Ob mit oder ohne Giraffendesign – Mobilett XP passt sich den hohen Anforderungen im Krankenhausalltag leicht an, denn es ist flexibel und einfach zu bedienen. Das Mobilett XP ist das leichteste System seiner Klasse und kann mühelos durch seine gewichtsoptimierte Bauweise an jeden gewünschten Ort gefahren werden. Der Patient kann während der Untersuchung liegen, sitzen oder eine andere Position einnehmen. Durch den Doppelgelenkschwenkarm mit dem komplett drehbaren Röntgenstrahler kann das Mobilett XP auch auf engstem Raum für die Bildaufnahme optimal positioniert werden.



Bei der Systemvariante Mobilett XP Hybrid sorgt eine aufladbare, leistungsfähige Langzeitbatterie für kabelfreien Betrieb. Enge Gänge, Türschwellen und Steigungen sind durch den motorisierten Antrieb leicht zu überwinden. Die Energie bezieht das System entweder aus wiederaufladbaren Langzeitbatterien oder aus einer herkömmlichen Netzsteckdose. Sollten während der Untersuchung die Batterien erschöpft sein, kann durch einfaches Zuschalten des Netzsteckers die Untersuchung umgehend fortgesetzt werden.

Durch den großen Schwenkbereich des Tragarmes lässt sich Mobilett XP in jede gewünschte Position bringen und ist daher auch für anspruchsvolle klinische Applikationen bestens gerüstet – sei es auf der Intensivstation, in der Pädiatrie oder im stationären Bettenbereich. Dank einer hohen Bildleistung bei sehr kurzen Belichtungszeiten eignet sich das System speziell für den Einsatz auf der Neugeborenen- und Kinderstation. Und wenn das Giraffengesicht des Mobilett XP freundlich auf die kleinen Patienten herunterlächelt, nimmt es diesen die Angst vor der Untersuchung.

Bianca Braunlinie | Siemens
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie