Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILOG beschleunigt mit neuem Accelerator Compliance Aufgaben

06.05.2004


„Data Compliance Solution Accelerator" auf der Grundlage von ILOG JRules gewährleistet Datenqualität und die Einhaltung von rechtlichen Vorschriften

ILOG, führender Anbieter von Softwarekomponenten, hat den ILOG Data Compliance Solution Accelerator vorgestellt und reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach solchen Tools. Der Solution Accelerator basiert auf ILOG JRules. Unternehmen können damit ihre Compliance-Aufgaben kostengünstig bewältigen. Dazu gehört beispielsweise die Einhaltung gesetzlicher und lokaler Bestimmungen, aber auch die von Standesregeln oder unternehmensspezifischen Verhaltenskodizes. ILOG JRules ist Teil des Business Rule Management Systems (BRMS) von ILOG.

Unter Compliance wird unter anderem die Selbstverpflichtung von Unternehmen bezeichnet, sich an bestimmte – nicht nur formalrechtliche - Regeln zu halten. Der ab sofort verfügbare Solution Accelerator enthält Vorlagen und Modellierungstools für Geschäftsregeln zur Einhaltung von Vorschriften oder für Report- und Prüffunktionen. Das neue Tool erweitert zudem die Funktionen von ILOG JRules zur Verwaltung von Compliance-Regeln. Unternehmen können in Echtzeit große Datenmengen in ihren bestehenden Applikationen überwachen. Fehlerhafte oder unstimmige Informationen werden sofort entdeckt und gemeldet.

Das neue Tool verfügt über eine Reihe von Funktionen, mit denen Unternehmen unter-schiedlichste Compliance-Lösungen schneller als bisher umsetzen können:

  • Compliance Management Model: Mit speziellen Management-Funktionen können Ereignisse definiert, diagnostiziert und anschließend bearbeitet werden.
  • Business Rule Compliance Languages: Durch den Editor von ILOG JRules können Unternehmen Compliance-Regeln in natürlicher Sprache erstellen und verwalten.
  • Compliance Rule Flow: Damit können Arbeitsabläufe bei Compliance-Fragen effizienter gemanagt werden.
  • Report Generation: Diese Funktion dient dazu, Regeln zu prüfen und ihre Ausführung zu überwachen und festzuhalten.

Der Data Compliance Solution Accelerator ergänzt die im März vorgestellte Version der preisgekrönten Software ILOG JRules 4.6. Sie enthält eine Reihe von neuen Funktionen, durch die ILOG JRules noch leistungsfähiger und benutzerfreundlicher ist. Hierzu gehören unter anderem Entscheidungs-Tabellen, mit denen der Entscheidungsprozess durch eine einfachere Erstellung und Verwaltung von Regeln verbessert wird, und die optimierte Performance der Rule Engine. Durch Erweiterungen der Business-Action-Sprache können die Anwender in den Fachabteilungen noch komplexere Regeln erstellen. Damit können Unternehmen neue Geschäftsregeln in Zukunft schneller umsetzen und zum Beispiel noch flexibler auf geänderte gesetzliche Regelungen oder Unternehmensvorschriften reagieren.

Das BRMS von ILOG eignet sich besonders gut, um die immer komplexeren und zahlreicheren Compliance-Anforderungen zu bewältigen. In einem BRMS werden die Regeln nicht in den geschäftskritischen Prozessen und Anwendungen hart kodiert, sondern von diesen getrennt. Dadurch lassen sich Geschäftsregeln im Unternehmen einfacher und effektiver verwalten.

Mit den bisher verfügbaren Solution Accelerators adressiert ILOG die steigende Nachfrage nach Software, mit der Unternehmen Investitionen in vorhandene IT-Systeme ausbauen können und die gleichzeitig den speziellen geschäftlichen Herausforderungen eines Unternehmens gerecht wird. Sie verbinden anwendungsspezifische Vorlagen für die Formulierung von Geschäftsregeln, Modellierungsfeatures und andere Funktionen mit dem Know-how von ILOG Professional Services. Der Bereich Professional Services von ILOG arbeitet zusammen mit Kunden an der zügigen Umsetzung von Projekten und unterstützt sie bei der Entwicklung und dem Einsatz flexibler Lösungen für ihre spezifischen Bedürfnisse.

Weitere Informationen:



ILOG Deutschland GmbH, Bürohaus Porticus, Ober-Eschbacher Str. 109,
61352 Bad Homburg v.d.H., Tel: 06172/4060-0, Fax: 06172/4060-10,
E-Mail: info@ilog.de, Web: http://www.ilog.de


Hotwire PR Germany, Brönnerstr 11, 60313 Frankfurt
Ute Richter,
Tel. 069-25 6693-40, Fax: 069-25 66 93-93,
E-Mail: ute.richter@hotwirepr.com

Monika Houser | ILOG
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-1259.html
http://www.ilog.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE