Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILOG beschleunigt mit neuem Accelerator Compliance Aufgaben

06.05.2004


„Data Compliance Solution Accelerator" auf der Grundlage von ILOG JRules gewährleistet Datenqualität und die Einhaltung von rechtlichen Vorschriften

ILOG, führender Anbieter von Softwarekomponenten, hat den ILOG Data Compliance Solution Accelerator vorgestellt und reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach solchen Tools. Der Solution Accelerator basiert auf ILOG JRules. Unternehmen können damit ihre Compliance-Aufgaben kostengünstig bewältigen. Dazu gehört beispielsweise die Einhaltung gesetzlicher und lokaler Bestimmungen, aber auch die von Standesregeln oder unternehmensspezifischen Verhaltenskodizes. ILOG JRules ist Teil des Business Rule Management Systems (BRMS) von ILOG.

Unter Compliance wird unter anderem die Selbstverpflichtung von Unternehmen bezeichnet, sich an bestimmte – nicht nur formalrechtliche - Regeln zu halten. Der ab sofort verfügbare Solution Accelerator enthält Vorlagen und Modellierungstools für Geschäftsregeln zur Einhaltung von Vorschriften oder für Report- und Prüffunktionen. Das neue Tool erweitert zudem die Funktionen von ILOG JRules zur Verwaltung von Compliance-Regeln. Unternehmen können in Echtzeit große Datenmengen in ihren bestehenden Applikationen überwachen. Fehlerhafte oder unstimmige Informationen werden sofort entdeckt und gemeldet.

Das neue Tool verfügt über eine Reihe von Funktionen, mit denen Unternehmen unter-schiedlichste Compliance-Lösungen schneller als bisher umsetzen können:

  • Compliance Management Model: Mit speziellen Management-Funktionen können Ereignisse definiert, diagnostiziert und anschließend bearbeitet werden.
  • Business Rule Compliance Languages: Durch den Editor von ILOG JRules können Unternehmen Compliance-Regeln in natürlicher Sprache erstellen und verwalten.
  • Compliance Rule Flow: Damit können Arbeitsabläufe bei Compliance-Fragen effizienter gemanagt werden.
  • Report Generation: Diese Funktion dient dazu, Regeln zu prüfen und ihre Ausführung zu überwachen und festzuhalten.

Der Data Compliance Solution Accelerator ergänzt die im März vorgestellte Version der preisgekrönten Software ILOG JRules 4.6. Sie enthält eine Reihe von neuen Funktionen, durch die ILOG JRules noch leistungsfähiger und benutzerfreundlicher ist. Hierzu gehören unter anderem Entscheidungs-Tabellen, mit denen der Entscheidungsprozess durch eine einfachere Erstellung und Verwaltung von Regeln verbessert wird, und die optimierte Performance der Rule Engine. Durch Erweiterungen der Business-Action-Sprache können die Anwender in den Fachabteilungen noch komplexere Regeln erstellen. Damit können Unternehmen neue Geschäftsregeln in Zukunft schneller umsetzen und zum Beispiel noch flexibler auf geänderte gesetzliche Regelungen oder Unternehmensvorschriften reagieren.

Das BRMS von ILOG eignet sich besonders gut, um die immer komplexeren und zahlreicheren Compliance-Anforderungen zu bewältigen. In einem BRMS werden die Regeln nicht in den geschäftskritischen Prozessen und Anwendungen hart kodiert, sondern von diesen getrennt. Dadurch lassen sich Geschäftsregeln im Unternehmen einfacher und effektiver verwalten.

Mit den bisher verfügbaren Solution Accelerators adressiert ILOG die steigende Nachfrage nach Software, mit der Unternehmen Investitionen in vorhandene IT-Systeme ausbauen können und die gleichzeitig den speziellen geschäftlichen Herausforderungen eines Unternehmens gerecht wird. Sie verbinden anwendungsspezifische Vorlagen für die Formulierung von Geschäftsregeln, Modellierungsfeatures und andere Funktionen mit dem Know-how von ILOG Professional Services. Der Bereich Professional Services von ILOG arbeitet zusammen mit Kunden an der zügigen Umsetzung von Projekten und unterstützt sie bei der Entwicklung und dem Einsatz flexibler Lösungen für ihre spezifischen Bedürfnisse.

Weitere Informationen:



ILOG Deutschland GmbH, Bürohaus Porticus, Ober-Eschbacher Str. 109,
61352 Bad Homburg v.d.H., Tel: 06172/4060-0, Fax: 06172/4060-10,
E-Mail: info@ilog.de, Web: http://www.ilog.de


Hotwire PR Germany, Brönnerstr 11, 60313 Frankfurt
Ute Richter,
Tel. 069-25 6693-40, Fax: 069-25 66 93-93,
E-Mail: ute.richter@hotwirepr.com

Monika Houser | ILOG
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-1259.html
http://www.ilog.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Weltweit erste fliegende Selfie-Kamera im Handyformat in Berlin vorgestellt
09.03.2017 | AirSelfie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung