Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Überwachung der Lebensmittelqualität über die gesamte Versorgungskette

16.09.2003


Seit BSE machen sich die Menschen mehr und mehr Sorgen um die Qualität ihrer Lebensmittel. Neue Lebensmittelmarker einer spanischen Forschungsorganisation könnten künftig zu ihrer Beruhigung beitragen.



Das Thema Lebensmittelqualität erfährt seit einigen Jahren immer stärkere Beachtung. Negative Auswirkungen verunreinigter Lebensmittel auf die menschliche Gesundheit können vergleichsweise geringfügig sein, beispielsweise bei einer Lebensmittelvergiftung durch Salmonellen. Es gibt aber auch ernstere Bedrohungen für die Gesundheit, etwa durch die Bovine Spongiforme Enzephalitis, besser bekannt unter der Abkürzung BSE.

Um mögliche schwere Gesundheitsschäden durch BSE zu vermeiden, wäre es sehr hilfreich, wenn ein Verfahren zur Verfügung stünde, das die Verfolgung von Lebensmittel-Qualitätsparametern über die gesamte Versorgungskette hinweg gestattet. Die so gewonnenen Informationen wären auch zur Eindämmung eventuell ausbrechender Epidemien von großem Nutzen.


Spanische Forscher haben in Form von Qualitätsmarkern eine Antwort gefunden. Diese Markierungsstoffe wurden aus einer Vielzahl komplexer analytischer Verfahren gewonnen - sowohl neuen als auch alten. Welches Verfahren genau gewählt wird, hängt von den Eigenschaften des jeweiligen Agrar-Lebensmittelprodukts ab. Selbst traditionellen Verfahren wie dem Hochleistungs-Flüssigkeitschromatografie sind die neuen Marker überlegen. Der bemerkenswerteste Durchbruch ist die Entwicklung einer verbesserten Technik zur DNS-Methylierung, eines Verfahrens zur Steuerung der Genexpression.

Die Marker bleiben über die gesamte Lebensdauer des Produkts hinweg intakt, von der Produktion über die Verarbeitung und Auslieferung bis hin zum Endverbrauch. Einige Marker kennzeichnen Eigenschaften von eher ästhetischer Natur, so z.B. die Farbe. Diese Merkmale dienen nicht nur der Gesunderhaltung, sondern tragen auch maßgeblich zur Marktfähigkeit des jeweiligen Endprodukts bei.

Diese Forschung besitzt ein enormes Marktpotenzial. Die neuen Verfahren sind sowohl hinsichtlich der Kosten als auch ihrer einfachen Anwendbarkeit ausgesprochen wettbewerbsfähig. Vor allem aber können dieselben Marker auch auf dem Gebiet der biomedizinischen Technik verwendet werden. Derzeit werden potenzielle Kunden aus beiden Disziplinen gesucht.

Kontaktangaben

Fundación para el Fomento en Asturias
de la Investigación Científica Aplicada
y la Tecnología
Carlos Encinas
C/Cabo Noval, No. 11, 1C
33007 Oviedo, Spanien
Tel: +34-985-207434
Fax: +34-985-207433
Email: carlosem@ficyt.es

Carlos Encinas | ctm
Weitere Informationen:
http://www.ficyt.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

36 Forschungsprojekte zu Big Data

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Sternenmusik aus fernen Galaxien

21.02.2017 | Physik Astronomie