Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Härtestabilisatoren bekämpfen Tunnelversinterung

09.09.2003


Mit Tabletten gegen den Kalk - Umweltschonender Depotwirkstoff zeigt bemerkenswerte Praxiserfolge

Versinterungen verursachen erhebliche Folgekosten bei der Unterhaltung von Tunnel-Entwässerungssystemen. Betroffen sind Tunnelbauwerke in ableitender Bauweise, z.B. viele Eisenbahn- oder Straßentunnel in den Alpen. Neben konstruktiven Vorkehrungen und konventionellen Gegenmaßnahmen, etwa dem Spülen bzw. Hochdruckspülen bis hin zum Ausfräsen der Dränagerohre, gewinnen kontinuierlich wirkende, chemische Hilfsmittel an Bedeutung, um die Versinterung zu bekämpfen bzw. zu verzögern.

Baypure® DSP, ein Produkt von Bayer Chemicals, einem Unternehmensbereich der Bayer AG, ist eine solche Substanz. In der Sprache der Chemiker kurz Polysuccinimid genannt, wird sie aus Maleinsäureanhydrid, Wasser und Ammoniak gewonnen. Die polymere Verbindung selbst ist nahezu wasserunlöslich, reagiert aber mit Wasser langsam unter Bildung löslicher Folgeprodukte, aus denen schließlich Polyasparaginsäure entsteht. Alle diese Folgeprodukte einschließlich der Polyasparaginsäure wirken als biologisch abbaubare und daher umweltverträgliche Härtestabilisatoren der Kalkabscheidung und damit der Versinterung entgegen. Bilden sich dennoch Abscheidungen, ist deren Kristallform durch Einwirkung der Polysuccinimid-Hydrolysate gestört. Sie sind daher relativ weich und lassen sich mechanisch - z.B. durch Spülen - besser entfernen. Zusätzlich wird in Anwesenheit von Polysuccinimid eine allmähliche Rückbildung bereits bestehender Ablagerungen beobachtet.

"Das wasserunlösliche Baypure® DSP fungiert gewissermaßen als Depotform für Polyasparaginsäure. Bringt man Kunststoffnetze mit der zu Tabletten gepressten, polymeren Verbindung in die Dränagesysteme ein, dann bilden sich unter dem Einfluss des Wassers nach und nach die Härtestabilisatoren", erklärte Dr. Ralf-Johann Moritz, Manager Technisches Marketing Baypure® bei Bayer Chemicals. Deshalb besteht die härtestabilisierende Wirkung über einen längeren Zeitraum hinweg. Die Anwendung von Baypure® DSP ist damit unter dem Aspekt des Geräte- und Personaleinsatzes wirtschaftlicher als andere Reinigungsstrategien für Tunnel-Dränagesysteme. Dies hat in den letzten Jahren der Praxiseinsatz in verschiedenen Straßen- und Eisenbahntunneln in Deutschland und der Schweiz gezeigt. So konnten zum Beispiel in den vier Tunneln der Bundesstraße 10 bei Annweiler in Rheinland-Pfalz die Unterhaltungskosten des Dränagesystems um rund 50 Prozent gesenkt werden.

Moritz fasste zusammen: "Tabletten oder Dosiersteine aus Polysuccinimid sind deutlich effektiver und ökonomischer als konventionelle Reinigungstechniken allein. Auch im Vergleich zu flüssigen Härtestabilisatoren, die in Tunneln eine komplizierte Dosiertechnik erfordern, haben sie Vorteile."

Die Menge des vorbeiströmenden Wassers sowie seine Eigenschaften, speziell seine Alkalität, entscheiden darüber, wie schnell das Polysuccinimid umgewandelt wird. Auf diese Weise passt sich die Hydrolysegeschwindigkeit von Baypure® DSP und damit die Konzentration der Härtestabilisatoren im Wasser tendenziell dem Bedarf an. In Laborversuchen haben Bayer-Experten diese Zusammenhänge inzwischen eingehend untersucht. Zusammen mit praktischen Erfahrungen erlaubt dies eine einfache und verlässliche Dosierung.

Wenn mikrobiell stark belastetes Dränagewasser vorliegt, haben die Bayer-Experten eine spezielle Formulierung als optimalen Kompromiss zwischen dem Erhalt der biologischen Abbaubarkeit und dem Schutz der Tabletten vor mikrobiellem Befall gefunden. Diese Lösung beruht auf der konzentrationsabhängigen mikrobiziden Wirkung eines aus der Lebensmittelindustrie bekannten Konservierungsstoffs.

Sowohl die spezifischen Problemanalyse vor Ort als auch die Applikation von Baypure® DSP in Tunneldränagen gehört zu den Aufgaben ausgewählter Service- und Systempartner von Bayer Chemicals, z.B. der Firma UCM GmbH in Heidelberg.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://WWW.BayNews.BAYER.DE/BayNews/BayNews.nsf/pressaccess?Open&id=2003-0386

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Im Focus: The fastest light-driven current source

Controlling electronic current is essential to modern electronics, as data and signals are transferred by streams of electrons which are controlled at high speed. Demands on transmission speeds are also increasing as technology develops. Scientists from the Chair of Laser Physics and the Chair of Applied Physics at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have succeeded in switching on a current with a desired direction in graphene using a single laser pulse within a femtosecond ¬¬ – a femtosecond corresponds to the millionth part of a billionth of a second. This is more than a thousand times faster compared to the most efficient transistors today.

Graphene is up to the job

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Im Spannungsfeld von Biologie und Modellierung

26.09.2017 | Veranstaltungen

Archaeopteryx, Klimawandel und Zugvögel: Deutsche Ornithologen-Gesellschaft tagt an der Uni Halle

26.09.2017 | Veranstaltungen

Unsere Arbeitswelt von morgen – Polarisierendes Thema beim 7. Unternehmertag der HNEE

26.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europas erste Testumgebung für selbstfahrende Züge entsteht im Burgenland

26.09.2017 | Verkehr Logistik

Nerven steuern die Bakterienbesiedlung des Körpers

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit künstlicher Intelligenz zum chemischen Fingerabdruck

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie