Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Härtestabilisatoren bekämpfen Tunnelversinterung

09.09.2003


Mit Tabletten gegen den Kalk - Umweltschonender Depotwirkstoff zeigt bemerkenswerte Praxiserfolge

Versinterungen verursachen erhebliche Folgekosten bei der Unterhaltung von Tunnel-Entwässerungssystemen. Betroffen sind Tunnelbauwerke in ableitender Bauweise, z.B. viele Eisenbahn- oder Straßentunnel in den Alpen. Neben konstruktiven Vorkehrungen und konventionellen Gegenmaßnahmen, etwa dem Spülen bzw. Hochdruckspülen bis hin zum Ausfräsen der Dränagerohre, gewinnen kontinuierlich wirkende, chemische Hilfsmittel an Bedeutung, um die Versinterung zu bekämpfen bzw. zu verzögern.

Baypure® DSP, ein Produkt von Bayer Chemicals, einem Unternehmensbereich der Bayer AG, ist eine solche Substanz. In der Sprache der Chemiker kurz Polysuccinimid genannt, wird sie aus Maleinsäureanhydrid, Wasser und Ammoniak gewonnen. Die polymere Verbindung selbst ist nahezu wasserunlöslich, reagiert aber mit Wasser langsam unter Bildung löslicher Folgeprodukte, aus denen schließlich Polyasparaginsäure entsteht. Alle diese Folgeprodukte einschließlich der Polyasparaginsäure wirken als biologisch abbaubare und daher umweltverträgliche Härtestabilisatoren der Kalkabscheidung und damit der Versinterung entgegen. Bilden sich dennoch Abscheidungen, ist deren Kristallform durch Einwirkung der Polysuccinimid-Hydrolysate gestört. Sie sind daher relativ weich und lassen sich mechanisch - z.B. durch Spülen - besser entfernen. Zusätzlich wird in Anwesenheit von Polysuccinimid eine allmähliche Rückbildung bereits bestehender Ablagerungen beobachtet.

"Das wasserunlösliche Baypure® DSP fungiert gewissermaßen als Depotform für Polyasparaginsäure. Bringt man Kunststoffnetze mit der zu Tabletten gepressten, polymeren Verbindung in die Dränagesysteme ein, dann bilden sich unter dem Einfluss des Wassers nach und nach die Härtestabilisatoren", erklärte Dr. Ralf-Johann Moritz, Manager Technisches Marketing Baypure® bei Bayer Chemicals. Deshalb besteht die härtestabilisierende Wirkung über einen längeren Zeitraum hinweg. Die Anwendung von Baypure® DSP ist damit unter dem Aspekt des Geräte- und Personaleinsatzes wirtschaftlicher als andere Reinigungsstrategien für Tunnel-Dränagesysteme. Dies hat in den letzten Jahren der Praxiseinsatz in verschiedenen Straßen- und Eisenbahntunneln in Deutschland und der Schweiz gezeigt. So konnten zum Beispiel in den vier Tunneln der Bundesstraße 10 bei Annweiler in Rheinland-Pfalz die Unterhaltungskosten des Dränagesystems um rund 50 Prozent gesenkt werden.

Moritz fasste zusammen: "Tabletten oder Dosiersteine aus Polysuccinimid sind deutlich effektiver und ökonomischer als konventionelle Reinigungstechniken allein. Auch im Vergleich zu flüssigen Härtestabilisatoren, die in Tunneln eine komplizierte Dosiertechnik erfordern, haben sie Vorteile."

Die Menge des vorbeiströmenden Wassers sowie seine Eigenschaften, speziell seine Alkalität, entscheiden darüber, wie schnell das Polysuccinimid umgewandelt wird. Auf diese Weise passt sich die Hydrolysegeschwindigkeit von Baypure® DSP und damit die Konzentration der Härtestabilisatoren im Wasser tendenziell dem Bedarf an. In Laborversuchen haben Bayer-Experten diese Zusammenhänge inzwischen eingehend untersucht. Zusammen mit praktischen Erfahrungen erlaubt dies eine einfache und verlässliche Dosierung.

Wenn mikrobiell stark belastetes Dränagewasser vorliegt, haben die Bayer-Experten eine spezielle Formulierung als optimalen Kompromiss zwischen dem Erhalt der biologischen Abbaubarkeit und dem Schutz der Tabletten vor mikrobiellem Befall gefunden. Diese Lösung beruht auf der konzentrationsabhängigen mikrobiziden Wirkung eines aus der Lebensmittelindustrie bekannten Konservierungsstoffs.

Sowohl die spezifischen Problemanalyse vor Ort als auch die Applikation von Baypure® DSP in Tunneldränagen gehört zu den Aufgaben ausgewählter Service- und Systempartner von Bayer Chemicals, z.B. der Firma UCM GmbH in Heidelberg.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://WWW.BayNews.BAYER.DE/BayNews/BayNews.nsf/pressaccess?Open&id=2003-0386

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht RECUPERA-Reha: Tragbares Exoskelett hilft Schlaganfallpatienten sich wieder zu bewegen
12.02.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Eine Skijacke, die Schweiss aktiv «entsorgt»
30.01.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics