Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vollmond an der Leine

08.08.2003


Ein leuchtender Ball schwebt über der nächtlichen Szenerie und taucht die Umgebung in ein angenehmes, tageslichtähnliches Licht


Mondsüchtige hätten ihre Freude daran, und auch der erste Eindruck, den ein HeliMax Powermoon® beim unvorbereiteten Beobachter hervorruft, könnte erhellender kaum sein: Ein leuchtender Ball, deutlich strahlender als das Nachtgestirn, schwebt über der nächtlichen Szenerie und taucht die Umgebung in ein angenehmes, tageslichtähnliches Licht – praktisch frei von Schlagschatten, wie man sie von grellen Flutlichtanlagen kennt.

Realisiert wurde diese bemerkenswerte Lichtquelle mit Hilfe eines Synthesekautschuks: Das leichte, transluzente ContiVitroflex®-Verbundmaterial der Northeimer ContiTech Elastomer-Beschichtungen GmbH, aus dem die Noelle Industrielle Umwelttechnik GmbH, Rheinberg, ihre Leuchtballons fertigt, besteht unter anderem aus dem UV-beständigen EVM-Kautschuk Levapren® von Bayer Polymers, einem Unternehmensbereich der Bayer AG.

Die Idee hinter dem HeliMax Powermoon® ist verblüffend einfach: Man bringe eine helle Lichtquelle in einen Ballon, fülle ihn mit Helium und lasse beides an einer Stromzuleitung in die Höhe steigen. Tatsächlich ist dieser Gedanke so neu nicht: "Die grundlegende Idee hatte ein pfiffiger französischer Naturforscher bereits vor über hundert Jahren. Leider konnte er sie seinerzeit nicht realisieren, da damals weder Helium in den benötigten Mengen verfügbar war noch transparente Materialien bekannt waren, die dicht genug waren, um dieses Gas lange genug festzuhalten", sagt Dipl.-Ing Jürgen Nölle, Geschäftsführer der Noelle Industrielle Umwelttechnik GmbH.



Dies änderte sich erst Ende des vergangenen Jahrhunderts mit Hilfe von High-tech-Werkstoffen wie dem Bayer-Kautschuk Levapren®. Helium ist eines der flüchtigsten Gase überhaupt. "Herkömmliche gummierte Gewebe, die zum Beispiel in klassischen Heliumballons eingesetzt werden, müssen, um halbwegs dicht zu sein, mit Füllstoffen wie etwa Graphit versehen werden, die Licht gar nicht oder nur in ungenügender Weise durchlassen", sagt Jürgen Nölle. "Daher ist unser HeliMax Powermoon® letztlich durch Levapren® überhaupt erst möglich geworden: Die ContiTech-Membranen sind die einzigen, die sich der Aufgabe nach langen Testversuchen gewachsen gezeigt haben."

Denn Membranen aus Levapren® sind nicht nur gasdicht, wetter- und UV-beständig – wichtig für eine hohe Lebensdauer in Gegenwart heller Metalldampflampen –, sondern absorbieren auch kein sichtbares Licht, so dass sie die Leistung der im Ballon befindlichen Leuchtmittel ohne Farbverfälschung durchlassen. Und: Levapren® lässt sich bereits mit vergleichsweise geringen Mengen des Füllstoffs Silica – das obendrein für den diffusen Lichtstreueffekt und damit die tageslichtähnliche Wirkung mitverantwortlich ist – auf hohe Festigkeiten trimmen. "Damit sind diese Membranen, die wir zusätzlich mit einem Polyamid-Gewebe verstärken, nicht nur abriebbeständiger, sondern auch deutlich robuster als zum Beispiel solche aus Silikonkautschuken", betont auch Stefan Kisser, der bei der ContiTech an der Entwicklung der Ballonmembranen beteiligt war. Durch ihre hohe Festigkeit können die Ballonmembranen also besonders dünn und damit leicht gehalten werden.

Das geringe Gewicht der Membran erhöht natürlich die Ballonnutzlast. So kann die Lichtmenge, mit der ein Powermoon® zum Beispiel Sportveranstaltungen, nächtliche Baustellen, Rockkonzerte und sogar Filmsets in ein blend- und Schlagschatten-freies Licht taucht, erheblich sein: Das größte HeliMax-Modell mit einem Durchmesser von 5,5 Metern enthält vier jeweils 4000 Watt starke HQI-Lampen, die trotz geringen Energieverbrauchs so hell sind wie Halogenlampen mit 35.000 Watt Leistung (über 1.000.000 Lumen!). Damit lässt sich aus 50 Metern Höhe ein Areal im Radius von 800 Metern problemlos beleuchten; selbst in 1,5 Kilometern Entfernung schafft diese kleine Sonne noch dämmerungsähnliche Lichtverhältnisse.

"Natürlich muss es zum Ausleuchten des Bürgerfests in der Fußgängerzone nicht gleich der größte Powermoon® sein", sagt Jürgen Nölle. "Für überschaubare Events haben wir auch kleinere Produkte im Programm, die schon bei Installationshöhen von lediglich drei bis fünf Metern angenehm gleichmäßige Lichtverhältnisse schaffen. Darunter lässt es sich stressfrei arbeiten, ohne dass z.B. Arbeiter durch eine zu hohe Blendwirkung gefährdet werden. Und durch ihr geringes Gewicht – kleine Modelle aus unserer Palette bringen wegen des leichten Membranmaterials nicht mehr als zehn Kilo auf die Waage – lassen sich diese Lichtquellen in jedem PKW verstauen." Ausgepackt geht dann innerhalb von zehn Minuten der Mond auf.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.baynews.bayer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht LED-Sitzhocker gegen Rückenschmerzen
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

nachricht Hochschule Hamm-Lippstadt entwickelt Lebensmittel-Abholbox für ländliche Regionen
14.03.2018 | Hochschule Hamm-Lippstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics