Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hörbarer Innovationsschub: Universal-MP3-Player "DAVE"

09.07.2003


Als der berühmte Bildhauer Michelangelo sein Meisterwerk schuf, dessen Perfektion in jener Epoche neue kulturelle Maßstäbe setzte, nannte er es David. Nun hat die Firma Reality Media SA auf ganz ähnliche Weise für einen Innovationsschub bei den modernen digitalen Audio-Anwendungen gesorgt - und das Ergebnis zeitgemäß DAVE getauft.



Heute, da sich die moderne Gesellschaft immer intensiver elektronischer Medien bedient, wird so mancher Fortschritt erzielt, indem längst bekannte Lösungen innovativ angewandt werden. So hat auch Reality Media SA innovative Konzepte entwickelt, die schon bald Furore machen dürften.

Nach der Entwicklung digitaler elektronischer Formate wie z.B. MP3 ist eine Fülle von Hardware-Komponenten entstanden, auf denen solche Formate an allen nur vorstellbaren Orten und zu den verschiedensten Gelegenheiten wiedergegeben werden können: Das Spektrum reicht von Kraftfahrzeugen über Wartezimmer bis hin zu Massentransportmitteln. Aber wäre es nicht ein wahrer Quantensprung, wenn es ein einziges Universalgerät gäbe, das völlig ortsunabhängig einsetzbar ist und mehr Musiktitel speichern kann, als man in einer ganzen Woche hören könnte? Ein solches Wundergerät präsentiert die Reality Media SA jetzt mit der Gidi Jukebox, die als tragbarer MP3-Player ebenso verwendbar ist wie als zusätzliche Festplatte für den eigenen Personalcomputer. Angesichts der Speicherkapazitäten zwischen 6 und 120GB kann man die Menge der Musiktitel, die man künftig überall hin mitnehmen und beliebig verwenden kann, getrost als irrelevant bezeichnen. Als Stand-alone-Produkt ist der SBACŽ ein eleganter, leichter MP3-Player und verfügt über eine Komplettausstattung, in der es von der eigenen Stromversorgung bis zur Lautsprecher- bzw. Kopfhörerbuchse an nichts fehlt. Als Computer-Peripheriegerät ist die Einheit kompatibel mit Kabeln und Schnittstellen nach IDE- und USB-Norm.


Doch dieser Universal-Player ist nicht der einzige Beitrag von Reality Media zum "Easy Listening" von heute: Von diesem Anbieter stammen nämlich auch fortschrittliche interaktive Lösungen, die um verschiedene Informationsdienste erweitert wurden. So bietet der eGUIDEŽ beim Besuch von Museen oder Ausstellungen exklusive Informationen, die dem Benutzer individuell jederzeit zur Verfügung gestellt werden, wann auch immer er sie benötigt. Damit gibt es endlich eine Alternative zu langen Gruppenpräsentationen, auf denen man - kaum vernehmbaren Führern folgend - durch die Ausstellungsräume hastet oder sich mühsam anhand von wenig informativen gedruckten Broschüren selbst die nötigen Hintergrundinformationen zu den Exponaten verschaffen muss. Heute kann man mobile Telefondienste der nächsten Generation in Kombination mit multimediafähigen Geräten in Flash-Card-Technologie nutzen. Man braucht dazu lediglich einen Handapparat, über den man die Nummer des gerade interessierenden Exponats eingibt, und erhält sofort die gewünschten Information - in aller Ruhe und ganz privat.

Doch Reality Media wartet noch mit zahlreichen anderen Innovationen auf: Von interaktivn Terminal-Kiosks mit Touchscreen-Funktionen über Anwendungen in Krankenhäusern, im Tourismus, in öffentlichen Verkehrsmitteln bis zu Verstärkern für den persönlichen Gebrauch - Reality Media SA hat für alle Fälle die richtigen Medieninnovationen zu bieten. Gegenwärtig ist das Unternehmen auf der Suche nach Partnern für unterschiedliche Formen der Kooperation.

Kontakt:

Reality Media SA
Rue Bois l’Eveque, 2a
4000 Liege, Belgien
Pierre Fontaine, Managing Director
Tel: +32-4-2522850
Fax: +32-4-2529696
Email: pierre.fontaine@reality.be

| ctm
Weitere Informationen:
http://gidi.reality.be

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE