Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovatives Medien-Authoring

01.07.2003


Im Rahmen des von der EU finanzierten SMARTCAST-Projekts ist ein Tool entstanden, das auf der Technologie POPE (Produce Once, Publish Everywhere) basiert. Es bietet Produzenten der Medienwirtschaft die einzigartige Möglichkeit, Video-Inhalte für zahlreiche Endanwender-Geräte wie PDAs, PCs oder verschiedene Set-Top-Boxen zu erstellen und zu verbreiten.



Das Tool basiert auf der simplen Idee, dass ein interaktives Programm aus einer Serie interaktiver Szenen besteht. Über eine gut strukturierte Benutzeroberfläche kann der Anwender die für jede Szene benötigten Videosequenzen auswählen und zu einem Programm zusammenstellen. Der nächste Schritt besteht im Hinzufügen von interaktiven Elementen wie z.B. Abstimmungen, Wissensquiz-Shows oder Zusatzinformationen sowie in der Festlegung ihrer zeitlichen Abfolge und des verwendeten Text- und/oder Bildmaterials. Das Tool bietet ausgezeichnete Möglichkeiten zum Testen und Auswerten von Zwischenergebnissen sowie zum kundenspezifischen Konfigurieren von Interaktionselementen und zum Hinzufügen eventuell erforderlicher neuer Elemente.

Die komplizierten Formen der verschiedenen Endanwendergeräte, Publikationskanäle und interaktiven Video-Technologien brauchen nicht berücksichtigt zu werden, so dass das Tool ein sehr einfaches Verbreiten der erstellten Programme gestattet. Die Bedienung des Content-Editors beschränkt sich im Wesentlichen auf zwei Maus-Bedienvorgänge: Einer dient zur Auswahl der Zielplattform, die beispielsweise ein PDA oder ein interaktives Fernsehgerät (iTV) sein kann, während mit dem anderen durch einfaches Klicken auf eine Schaltfläche das Programm publiziert wird. Daneben bietet die SMARTCAST-Technologie eine voll skriptfähige und XML-basierte Publikationsumgebung, die flexibel und einfach auf bestehende Infrastrukturen von Content Providern abgestimmt werden kann. Die erstellten Inhalte können unter Verwendung verschiedener Player (RealPlayer, QuickTime und Windows Media Player mit dem MPEG-4-Plug-in Envivio) auf unterschiedlichen Geräten wiedergegeben werden, die das MPEG-4-Format unterstützen.


Die integrierte Multimedia-Produktionslinie SMARTCAST, entwickelt von der Firma Lost Boys BV, eignet sich zur Realisierung von umfassenden Produktionslösungen. Nicht zuletzt gestattet die generische und vollkommen technologieunabhängige Programmbeschreibung des Tools eine kundenspezifische Konfiguration zur Erzeugung von Flash MX-, MHP-, OpenTV- oder anderen Formaten. Es werden verschiedene Formen der Kooperation angestrebt. Dafür kommen weitere Partner für Gemeinschaftsentwicklungen, autorisierte Fachhändler, Wirtschaftsberater, Systemintegratoren, Content-Produzenten aus der Medienwirtschaft und Anbieter von E-Learning-Lösungen in Betracht.

Kontakt

Peter Warman
Lost Boys B.V.
Business Development Manager
Joop Geesinkweg 209
1096 AV
Amsterdam
NETHERLANDS
Tel: +31-20-4604500
Fax: +31-20-4604501
E-Mail: peter.warman@lostboys.nl

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.lostboys.nl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften