Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erweiterung Multi-Standard-ADSL & POTS-Plattform für paket-basierte Sprach- und Datennetzwerke

02.06.2003


Infineon Technologies kündigte heute die IPVD (Integrated Packet Voice and Data)-Plattform an, eine Erweiterung seiner bewährten Lösung für IVD (Integrated Voice and Data)-Linecards. Die IPVD-Plattform kombiniert den neuen hochintegrierten Geminax MAX ADSL-Chipsatz mit den integrierten Sprachprozessoren der Vinetic-Familie von Infineon. Damit steht Herstellern von Zugangsnetz-Systemen eine flexible, ausbaufähige und kostenoptimierte Lösung für integrierte ADSL und POTS (Plain Old Telephone Service)-Linecards zur Verfügung, die kompatibel zu allen gängigen Standards ist. Die Lösung ist dafür ausgelegt, den Übergang auf paket-basierte Telephonie oder Applikationen mit hoher Datenrate, einschließlich Videoservice, zu unterstützen.



Infineon hat bereits vor einigen Jahren die IVD-Technologie entwickelt und ist der einzige Halbleiter-Hersteller, der Lösungen für analoge Sprachfunktionen, ISDN und xDSL aus einer Hand anbieten kann. Damit können Probleme vermieden werden, wie sie bei der Integration von Produkten unterschiedlicher Hersteller oftmals auftreten.

Infineon päsentiert die IPVD-Plattform als umfassende Lösung mit Sprach-, Video- und Daten-Funktionalität auf der Messe Supercomm in Atlanta (3.- 5.Juni).


Die IPVD-Plattform ist eine Single-Chip-Lösung für alle bestehenden und neu eingeführten Standards. Für die Datenkommunikation werden ADSL, ADSL2 sowie ADSL2+ und für die Sprachübertragung TDM, Packet-Voice und ISDN unterstützt. Durch den modularen Aufbau der IPVD-Plattform können alle gängigen Applikationen wie ADSL, POTS, ISDN, ADSL-over-POTS sowie ADSL-over-ISDN mit einem Chipsatz abgedeckt werden. Damit können Systemhersteller die Entwicklungszeit verkürzen und die Entwicklungskosten für alle Applikationen wie CO (Central Office), DSLAM (Digital Subscriber Line Access Multiplexer) und MSAP (Multi Service Access Plattform) senken.

„Service-Provider fordern konvergente Dienste in ihren Netzwerken. Damit geht der Übergang von herkömmlichen DSLAMs und DLCs auf Multi-Service-Access-Platt-formen einher“, sagte Christian Wolff, Vice President der Wireline Communications Business Group und General Manager der Access Business Unit von Infineon. „Telekom- bzw. Internet Service Provider sind dabei Geschäftsmodelle einzuführen, die paket-basierte Sprachdienste zunehmend mit schnellen DSL-Services kombinieren. Wir bieten unseren Kunden eine umfassende und im Markt bewährte Plattform, mit der sie ihre Produkte schneller entwickeln und die Time-to-Market verkürzen können.“

„Integrierte Sprach-Daten-Systeme sind ein Wachstumsmarkt, da Telekomanbieter kostenoptimierte ADSL-Dienste über POTS-Lösungen in der Vermittlungsstelle bereitstellen wollen“, sagte Ken Furer, Analyst der International Data Corp. „Produkte wie die IPVD-Plattform von Infineon stellen den nächsten Integrationsschritt dar und ermöglichen eine einfache Verbesserung von Netzwerken auf der Loop-Carrier-Ebene, wo Abmessungen und Leistungsaufnahme neben den Kosten die kritischen Elemente des System-Designs sind.“

Die IPVD-Lösung von Infineon unterstützt neben TDM (Time Division Multiplexing) auch paket-basierte Sprachdienste sowohl für VoIP (Voice over Internet Protocol) als auch VoATM (Voice over ATM), und zwar ohne Hardware-Änderungen. Außerdem werden voll integrierte Sprachkompressions-Codecs (G.72.x) sowie Echo-Unterdrückung gemäß G.128 (Far- und Near-end) unterstützt. Standard-TDM-Sprachfunktionen wie „DTMF-Erkennung“ und „Anrufer-ID-Generierung“ sind ebenfalls integriert. Durch einfache Software-Programmierung der POTS-Parameter können mit nur einem Hardware-Design alle weltweiten Anforderungen erfüllt werden.

Falls erforderlich kann die Plattform umfangreiche Funktionalitäten für den Leitungstest (Schmal- und Breitband) zur Verfügung stellen. Durch diese Fernwartung und –überwachung können weitere Systemkosten eingespart werden.

Durch die Integration des POTS-Splitters und des digitalen Signalprozessors für die Sprachverarbeitung bietet die IPVD-Plattform von Infineon die industrieweit höchste Portdichte mit nur etwa sieben Quadratzentimeter Boardfläche pro Kanal.

| Infineon
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-1016.html
http://www.infineon.com/cgi/ecrm.dll/jsp/showfrontend.do?lang=DE&news_nav_oid=-9979&content_type=NEWS&content_oid=80154

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise