Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plasmareforming: Technologisch sinnvoll und wirtschaftlich

14.05.2003


Synthesegas-Produktion mit Plasmatechnik

Im CYRANNUS® Plasma kann man nicht nur Oberflächen beschichten oder reinigen, sondern auch Synthesegas sehr wirtschaftlich bei Atmosphäre erzeugen. Dieses Gasgemisch aus Wasserstoff und Kohlenmonoxid wird als Energieträger in der Industrie eingesetzt, etwa um Brennstoffzellen mit Energie zu versorgen. Die dezentrale Herstellung von Synthesegas oder Wasserstoff in kleinen Modulen eröffnet hierbei völlig neue Möglichkeiten für den flexiblen Einsatz.

Das üblicherweise aus Erdgas, Flüssiggas oder Naphtha durch Dampfreforming gewonnene Synthesegas lässt sich auch mit Plasmatechnik herstellen. Im Hinblick auf die schrumpfenden fossilen Energiereserven stellt Biogas als regenerative Energiequelle eine Alternative dar, die bisher aufgrund der kleinen Mengen jedoch nicht genutzt werden konnte.

Die iplas innovative plasma systems gmbh hat eine Technologie entwickelt, die die Synthesegas-Produktion bei Normaldruck und mit Volumen von 10-100 m³/h ermöglicht. Die neuartigen mikrowellenangeregten Plasmaquellen basieren auf dem patentierten CYRANNUS®-Prinzip.

Die Wirkungsweise dieser Plasmaquellen erlaubt eine hohe Selektivität (98%) und Effizienz der Reaktion. So ist es möglich Synthesegas bei Temperaturen von wenig mehr als 400 °C zu erzeugen. Bei konventioneller Reaktionsführung sind solche niedrigen Reaktionstemperaturen nicht möglich, wenn gleichzeitig ein hoher Wirkungsgrad angestrebt wird.

Die Wirtschaftlichkeit dieses Systems ist vor allem bei Volumina von weniger als 100 m³/h gegeben. Insbesondere für die dezentrale Synthesegaserzeugung zum Beispiel in Kombination mit Brennstoffzellen zur Energieversorgung von Gebäuden ist das CYRANNUS® Plasmareforming aufgrund seiner Flexibilität und kompakten Bauweise wirtschaftlich attraktiv. Wasserstoff kann so bei Bedarf erzeugt werden und muss nicht transportiert und in Vorratstanks mit hohem Wartungsaufwand gespeichert werden.

Der außergewöhnlich hohe Konversionsgrad bei interessantem Volumenstrom unter Normaldruck und relativ niedriger Temperatur ist nur durch die innovative Plasmachemie möglich und konnte bislang mit anderen chemischen Prozessen nicht erzielt werden.

Besuchen Sie iplas auf der ACHEMA (Halle 3.1, Stand J42) und lassen Sie sich von der innovativen und wirtschaftlichen Synthesegasproduktion überzeugen.



Kontakt:

iplas innovative plasma systems gmbh
Langbaurghstr. 10


53842 Troisdorf

Dr.-Ing. Hildegard Sung-Spitzl
Tel. +49 (0) 2241 - 93 26 0
Fax +49 (0) 2241 - 93 26 15
info@cyrannus.com

Marion Ruffing | NeMa
Weitere Informationen:
http://www.cyrannus.com
http://www.neuematerialien.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung