Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit größter Plasmamonitor auf dem Markt

07.05.2003


Unter der Modellbezeichnung PS63P1H hat die Samsung Electronics GmbH den weltweit größten Plasmamonitor auf den Markt gebracht.

Der Riese mit 62 Zoll Bildschirmdiagonale (fast 160 Zentimeter) ist für den Einsatz als PC-Monitor, TV- und DVD-Screen sowie digitales Plakat konzipiert. Der Flachbildschirm (89 mm) bietet eine Auflösung von 1366 mal 768 Bildpunkten im Format 16 zu 9 und unterstützt HDTV (High Definition TV) für beste Bildqualität.

Samsung setzt in dem Mammutmonitor erstmals die neue Technologie Digital Natural Image (DNI) ein, die Detailauflösung, Bildschärfe, Kontrast und Farbwiedergabe erheblich verbessert. Zugleich kündigte der Monitormarktführer (über 20 Prozent Marktanteil) an, künftig alle Highend-Videoscreens mit DNI-Technologie auszustatten. Ein in den Schirm integrierter Scankonverter sorgt für beste Darstellungsqualität auch beim Einsatz als PC-Monitor. Dank 160 Grad Blickwinkel lässt sich die Bildschirmdarstellung selbst aus einer schrägen Position zum Display noch gut erkennen. Das ist insbesondere beim Einsatz als digitales Plakat beispielsweise in einem Ladengeschäft wichtig. Es lassen sich unterschiedliche Bildformate wählen, um das Großdisplay in voller Breite auszunutzen, vom Zoom bis zur Panoramadarstellung. "PS63P1H bietet ein in dieser Größe einmalig kontrastreiches, farbtreues und gleichmäßig helles Bild", sagt Andreas Klavehn, Product Manager Monitor bei der Samsung Electronics GmbH.

Neben dem neuen Monitorriesen hält Samsung auch Plasmaschirme in kleineren Formaten mit 50, 42 und 37 Zoll Bildschirmdiagonale parat.

Samsung ist das fünftgrößte Unternehmen der Erde (über 130 Mrd Euro Jahresumsatz) und mit über 20 Prozent Marktanteil der weltweit größte Hersteller von Computermonitoren. Der Konzern beschäftigt 175.000 Mitarbeiter in über 300 Niederlassungen, mehr als 30 Forschungseinrichtungen und über 45 Fertigungsstätten. In Deutschland ist Samsung mit 3.000 Beschäftigten in 12 Unternehmen einschließlich einer Bildröhrenfabrik in Berlin präsent. 12.600 Mitarbeiter sind bei Samsung mit der Forschung und Entwicklung im Bereich Elektronik befasst. Damit stellt Samsung sicher, dass das Unternehmen Vorreiter in der Industrie in bezug auf Qualität und Innovationskraft bleibt. Der weltweit größte Plasmaschirm ist das jüngste Beispiel hierfür.

Andreas Klavehn | SAMSUNG Electronics
Weitere Informationen:
http://www.samsung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten