Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit größter Plasmamonitor auf dem Markt

07.05.2003


Unter der Modellbezeichnung PS63P1H hat die Samsung Electronics GmbH den weltweit größten Plasmamonitor auf den Markt gebracht.

Der Riese mit 62 Zoll Bildschirmdiagonale (fast 160 Zentimeter) ist für den Einsatz als PC-Monitor, TV- und DVD-Screen sowie digitales Plakat konzipiert. Der Flachbildschirm (89 mm) bietet eine Auflösung von 1366 mal 768 Bildpunkten im Format 16 zu 9 und unterstützt HDTV (High Definition TV) für beste Bildqualität.

Samsung setzt in dem Mammutmonitor erstmals die neue Technologie Digital Natural Image (DNI) ein, die Detailauflösung, Bildschärfe, Kontrast und Farbwiedergabe erheblich verbessert. Zugleich kündigte der Monitormarktführer (über 20 Prozent Marktanteil) an, künftig alle Highend-Videoscreens mit DNI-Technologie auszustatten. Ein in den Schirm integrierter Scankonverter sorgt für beste Darstellungsqualität auch beim Einsatz als PC-Monitor. Dank 160 Grad Blickwinkel lässt sich die Bildschirmdarstellung selbst aus einer schrägen Position zum Display noch gut erkennen. Das ist insbesondere beim Einsatz als digitales Plakat beispielsweise in einem Ladengeschäft wichtig. Es lassen sich unterschiedliche Bildformate wählen, um das Großdisplay in voller Breite auszunutzen, vom Zoom bis zur Panoramadarstellung. "PS63P1H bietet ein in dieser Größe einmalig kontrastreiches, farbtreues und gleichmäßig helles Bild", sagt Andreas Klavehn, Product Manager Monitor bei der Samsung Electronics GmbH.

Neben dem neuen Monitorriesen hält Samsung auch Plasmaschirme in kleineren Formaten mit 50, 42 und 37 Zoll Bildschirmdiagonale parat.

Samsung ist das fünftgrößte Unternehmen der Erde (über 130 Mrd Euro Jahresumsatz) und mit über 20 Prozent Marktanteil der weltweit größte Hersteller von Computermonitoren. Der Konzern beschäftigt 175.000 Mitarbeiter in über 300 Niederlassungen, mehr als 30 Forschungseinrichtungen und über 45 Fertigungsstätten. In Deutschland ist Samsung mit 3.000 Beschäftigten in 12 Unternehmen einschließlich einer Bildröhrenfabrik in Berlin präsent. 12.600 Mitarbeiter sind bei Samsung mit der Forschung und Entwicklung im Bereich Elektronik befasst. Damit stellt Samsung sicher, dass das Unternehmen Vorreiter in der Industrie in bezug auf Qualität und Innovationskraft bleibt. Der weltweit größte Plasmaschirm ist das jüngste Beispiel hierfür.

Andreas Klavehn | SAMSUNG Electronics
Weitere Informationen:
http://www.samsung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie