Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Star unter den Mischern

07.04.2003


Miniaturisierter Hochdurchsatzmischer für Flüssigkeiten


Star Laminator "StarLam", montiert: Der Mikromischer erreicht eine Gesamtflussrate von 300 l/h bei einem Druckverlust von nur 12 bar



Mit dem StarLaminator haben die Ingenieure der Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH (IMM) ein effizientes Werkzeug zum kontinuierlichen Mischen von Flüssigkeiten entwickelt. Auch reaktionstechnische Anwendungen des Mikromischers sind möglich. Ebenso eignet er sich zur Dispergierung nicht miteinander löslicher Flüssigkeiten sowie von Flüssigkeiten mit Gasen. Dank seines hohen Flüssigkeits-Durchsatzes lassen sich mit dem StarLaminator chemische und pharmazeutische Produkte im Pilotbetrieb herstellen.

Der miniaturisierte Mischer (Maße 45 x 25 x 30 mm) erzielt eine hohe Mischleistung bei geringer Energiezufuhr. Möglich wird dies durch einen Stapel von etwa 320 - 1600 dünnen Mischfolien (10 bis 50 µm). Durch die geschickt gewählte Abfolge der Folien in drei unterschiedlichen Formen werden die beiden Eduktströme abwechselnd in dünnen Schichten zum Mittelkanal des Mischers geleitet und dort zu einem vielschichtigen Strom vereint. Daraus resultiert zunächst ein Strömungsprofil, das dem Schalenaufbau einer Zwiebel gleicht. Im weiteren Verlauf kommt es zu Sekundär- und Turbulenzströmungen, je nach Wahl der Betriebsbedingungen. Der großflächige Oberflächenkontakt beider Medien gewährleistet eine schnelle Mischung durch Diffusion.


Bestückt mit 50 µm dünnen Folien erreicht der Mikromischer eine Gesamtflussrate bis 300 l/h bei einem Druckverlust von nur 12 bar. Abgedichtet wird das Edelstahl Gehäuse des Mikromischers - Sonderanfertigungen aus anderen Materialien sind möglich - durch eine Dichtung aus Viton.

IMM ist als weltweit tätiges Dienstleistungsunternehmen für Forschung und Entwicklung in der Mikrotechnik auf kundenspezifische Entwicklungen spezialisiert.

IMM auf der HANNOVER MESSE, 7.-12. April 2003: Halle 6, Stand C17. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Dr. Stefan Kurze | idw
Weitere Informationen:
http://www.imm-mainz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten