Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Knopf im Ohr integriert Lautsprecher und Mikrofon

14.03.2003



Kopf als "Resonanzkörper" genützt Samsung schrumpft Handy-Freisprecheinrichtung

Samsung Corporation lässt die Freisprecheinrichtung für Mobiltelefone beinahe verschwinden. Der koreanische Elektronikkonzern stellt auf der CeBIT 2003 erstmals in Europa einen "Ohrknopf“ vor, der sowohl Lautsprecher als auch das Mikrofon enthält. Der Knopf im Ohr nutzt den Kopf als Resonanzkörper. Die gesprochenen Worte werden von der Freisprecheinrichtung nicht vom Mund sondern über die Nebenhöhlen des Benutzers aufgenommen.

"Lautsprecher und Mikrofon sind direkt im Ohr des Benutzers“, erklärte Michael Lee, Manager für Information und Technologie bei Samsung Deutschland, gegenüber pte. Das System bietet laut Lee einen wesentlichen Vorteil. Bis zu 90 Prozent der Umweltgeräusche werden so abgeblockt. Gleichzeitig reagiert das System auch auf ein einfaches Wispern, weswegen sich auch die koreanische Polizei für das System interessiert. Sind die Umgebungsgeräusche trotzdem zu laut, so verfügt die Freisprecheinrichtung über eine zuschaltbare Zusatzfunktion, mit der diese aktiv unterdrückt werden.



Die Koreaner wollen den Ohrknopf in zwei Versionen anbieten, verkabelt sowie mit einem Bluetooth-Sender-Empfänger. In diesem Fall geschieht die Übertragung der Sprachsignale an das Handy über Funk. Zusätzlich bietet Samsung zur Freisprecheinrichtung einen Bluetooth-Gateway an. In Korea ist der Knopf im Ohr bereits im Handel erhältlich. In Europa soll das Gerät in den kommenden Wochen auf den Markt kommen. Die Bluetooth-Version wird allerdings erst Ende Mai erscheinen, so Lee. Der Preis wird voraussichtlich 30 Euro für die verkabelte Version und rund 100 Euro für die Bluetooth-Version (jeweils ohne Mehrwertsteuer) betragen.

Dominik Schebach | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.samsung.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht RECUPERA-Reha: Tragbares Exoskelett hilft Schlaganfallpatienten sich wieder zu bewegen
12.02.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Eine Skijacke, die Schweiss aktiv «entsorgt»
30.01.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter

19.02.2018 | Informationstechnologie

IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung

19.02.2018 | Wirtschaft Finanzen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics