Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fujitsu präsentiert das MO-Laufwerk DynaMO 640 Pocket

22.01.2003


Fujitsu Deutschland bringt in diesem Frühjahr zahlreiche neue externe magneto-optische (MO) Speicherlaufwerke für unterschiedlichste Einsatzbereiche auf den Markt. Neben Speicherkapazitäten von 1,3 und 2,3 GB und USB 2.0 Schnittstelle, stehen spezielle Modelle für die revisionssichere Speicherung von Datenbeständen sowie für die Digitalfotografie im Mittelpunkt.



Den Anfang der "Frühjahrskollektion" macht das brandneue DynaMO 640 POCKET. Es ist ab Februar im Handel und unterstreicht Fujitsus Ambitionen, auch zukünftig auf die äußerst zuverlässige und datensichere MO-Technologie im Bereich kleiner und portabler Wechselspeichersysteme zu setzen.

Mit nur 17 mm Bauhöhe und 400 Gramm Gewicht ist das ultra-schmale externe MO-Laufwerk DynaMO 640 POCKET bestens für mobile Anwendungen geeignet und ein idealer Begleiter für unterwegs - und sieht dabei noch gut aus. Sein Gehäuse in Handflächengrösse ist in grau-silberfarbener Metalloptik gehalten. Und seine Leistungsmerkmale überzeugen: Das neue POCKET bietet 640 MB Speicherkapazität, eine interne Datentransferrate von bis zu 2.55 MB/s, 2 MB R/W Puffer und 45 ms mittlere Zugriffszeit.


Und der Clou: Es benötigt kein eigenes Netzteil, da die Stromversorgung direkt über eine USB 1.1 `Plug & Play´ Schnittstelle erfolgt. DynaMO 640 POCKET ist damit ideal geeignet für all diejenigen, die unterwegs am Notebook arbeiten und große Datenmengen immer sicher abspeichern möchten - beispielsweise Vertriebs- und Außendienstmitarbeiter, Architekten oder Grafiker. DynaMO 640 POCKET ist hier die ideale Backup-Lösung.

Die MO-Technologie zählt seit jeher zu den sichersten Methoden, Daten zu speichern oder zu archivieren. Die unkomplizierte Handhabung in nahezu jeder Betriebssystemumgebung ohne spezielle Zusatzsoftware machen die 3,5" MO-Laufwerke immer interessanter für den Mittelstand und das SOHO-Marktsegment. MO-Disketten sind nahezu unverwüstlich gegenüber Erschütterungen, Magnetfeldern, Hitze, Kälte, Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung und können fast beliebig oft wieder beschrieben werden. Das Formatieren einer MO-Diskette ist nach 5-10 Sekunden erledigt, dann können Dateien per "Drag und Drop" auf einfachste Weise übertragen werden. Die gefürchteten `Headcrashs´ oder `Buffer Underruns´ sind bei MO-Laufwerken/-Disketten absolut fremd. Diese Vorteile begründen die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von MO-Laufwerken unter verschiedensten Umweltbedingungen an unterschiedlichsten Einsatzorten. Sie finden ihren Einsatz vorwiegend als Datensicherungs- und Datenarchivierungsmedium sowie in den Bereichen Multimedia, Digital Audio, Digital Video und Digital Photo.


Ansprechpartner für die Presse:

Fujitsu Deutschland GmbH
Reiner Kratz
Frankfurter Ring 211, 80807 München
Tel. (089) 323 78 - 0
Fax (089) 323 78 - 100 oder -256
E-Mail: Kratz@fdg.fujitsu-europe.com

Reiner Kratz | Fujitsu Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.fujitsu-europe.com
http://www.fdg.fujitsu.com
http://www1.fujitsu.de/shop/modrive.php an.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht RECUPERA-Reha: Tragbares Exoskelett hilft Schlaganfallpatienten sich wieder zu bewegen
12.02.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Eine Skijacke, die Schweiss aktiv «entsorgt»
30.01.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics