Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Libellenartiges Fluggerät wiegt nur drei Gramm

23.07.2008
Fruchtfliegengroßes autonomes System als Forschungsziel

Mit dem "DelFly Micro" haben Forscher der Technischen Universität Delft ein "Micro Air Vehicle" (MAV) entwickelt, das nur knapp drei Gramm auf die Waage bringt.

Das zehn Zentimeter große libellenartige Fluggerät trägt eine Kamera als Nutzlast und wird heute, Mittwoch, mit einem Demonstrationsflug in Delft präsentiert. Das ferngesteuerte DelFly Micro bildet dabei nur einen Zwischenschritt in der Miniaturisierung. "Wir wollen immer kleinere Geräte entwickeln, letztendlich so winzig wie eine Fruchtfliege", sagt Bart Remes, Entwickler des DelFly, im Gespräch mit pressetext. Außerdem soll ein vollständig autonomer Flug des MAV erreicht werden - was mit einem größeren Vorgänger bereits gelungen ist.

Zehn Zentimeter Flügelspannweite und drei Gramm Gewicht, das sind die kompakten Maße des DelFly Micro. Das Minifluggerät kann derzeit in gerader Linie und Kurven fliegen, soll aber in weiterer Folge auch wie ein Kolibri stationär in der Luft verharren können - so, wie es ihr Vorgänger, das rund dreimal so große "DelFly II" bereits kann.

Die weitere Miniaturisierung hin zum geplanten Nachfolger DelFly Nano (fünf Zentimeter und ein Gramm) und noch kleineren Geräten ist ein komplexes Problem, da nicht nur das Fluggerät an sich kleiner werden muss. "Wir müssen auch die Größe der Kamera und der zugehörigen Elektronik schrumpfen", meint Remes. Auch das Gewicht ist ein Faktor. Der schwerste Teil des DelFly Micro ist mit einem Gramm die Batterie, die für einen dreiminütigen Flug reicht.

Die Kamera dient zum einen dazu, Bilder zu übertragen. Dabei sei die Reichweite mit 50 Metern derzeit recht begrenzt, so Remes. Bessere Antennen könnten dabei Abhilfe schaffen. Außerdem dienen die Kameras aber auch als Auge und sind für einen autonomen Flug ohne Fernsteuerung unerlässlich. "Das DelFly II hat auf der Fachkonferenz EMAV 2008 vor zwei Wochen in Braunschweig seinen ersten vollständig autonomen Flug absolviert", betont Remes. Dazu sei das DelFly Micro zwar noch nicht in der Lage, doch wolle man langfristig auch noch kleinere Modelle zu autonomen Flügen befähigen.

Als denkbares Einsatzgebiet für die winzigen MAVs sieht Remes den Einsatz als autonome Sensoren für größere Roboter. Ein Beispiel wäre der Katastropheneinsatz bei eingestürzten Gebäuden, wo fruchtfliegengroße Fluggeräte durch winzige Ritzen gelangen würden. Sie könnten Überlebende finden, um so Bergerobotern ein gezieltes Freilegen zu ermöglichen. Bis es dazu kommt, wird allerdings noch einige Zeit vergehen. "In jedem Fall länger als fünf Jahre" werde es dauern, die MAVs tatsächlich auf Fruchtfliegengröße zu bringen, so Remes.

Thomas Pichler | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://home.tudelft.nl/en
http://www.delfly.nl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht RECUPERA-Reha: Tragbares Exoskelett hilft Schlaganfallpatienten sich wieder zu bewegen
12.02.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Eine Skijacke, die Schweiss aktiv «entsorgt»
30.01.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics