Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasserlose Waschmaschine spart Energie und Wasser

11.06.2008
Innovatives System schon 2009 serienreif

Ein Forscherteam der University of Leeds hat eine neue Waschmaschine konzipiert, die mit nur einem Glas Wasser pro Waschgang auskommt. Die neue Maschine verbraucht damit nur zwei Prozent der Wassermenge, die eine herkömmliche Waschmaschine für einen Waschgang braucht.

Der gesamte Prozess basiert auf wiederverwendbaren Plastikchips, die die Flecken aus der Kleidung saugen. Bereits im kommenden Jahr soll die innovative Erfindung marktreif sein.

"Die wiederverwendbaren Plastikchips ersetzen sozusagen das Wasser", so Robert Rule, Direktor von Xeros, dem Unternehmen, das die Technologie vermarktet, im pressetext-Interview. Tausende dieser Plastikgranulat-Chips werden gemeinsam mit der Wäsche, einer Tasse Wasser und Waschmittel geschleudert.

Bei dem Vorgang sollen sie der Kleidung die Flecken entziehen und die störenden Partikel absorbieren. Aufgrund ihrer starken Saugkraft können die Chips für bis zu 100 Waschgänge benutzt werden. In Testläufen habe sich das System durchaus bewährt, denn die Erfolge waren gut. "Die meisten herkömmlichen Flecken konnten mit der innovativen Waschmaschine entfernt werden", erklärt Rule. Zur Verbesserung des Systems sei man mit den Waschmittel-Herstellern in Kontakt getreten, um die derzeit am Markt befindlichen Mittel zu verbessern, da ja bei dem neuen System deutlich weniger Wasser verwendet wird.

Neben den gewaltigen Mengen an Wasser, die die innovative Waschmaschine einsparen kann, gibt es noch einen weiteren Vorteil. "Die neue Waschmaschine spart natürlich auch Energie, denn die Wäsche kommt fast vollständig trocken aus der Maschine", erklärt Rule. "Ist ja auch kein Wunder, schließlich ist ja nur eine Tasse Wasser in der Maschine", ergänzt der Firmenchef. Der Einsatz eines Wäschetrockners werde daher überflüssig.

"Wir gehen davon aus, dass die Waschmaschine 2009 in Großbritannien, aber auch in Europa als fertiges Produkt zu kaufen ist." Die Technologie sei gar nichts besonders kompliziert, meint Rule. Daher sei davon auszugehen, dass diese Geräte schon bald für den Endverbraucher weltweit zur Verfügung stehen werden. Äußerlich unterscheidet sich die innovative Waschmaschine von den derzeitig am Markt befindlichen Geräten kaum. "Die Leistung des Verfahrens hat uns selbst erstaunt", meint Stephen Burkinshaw, Professor für Textilchemie an der University of Leeds. Burkinshaw hat das Unternehmen Xeros im Vorjahr gegründet. "Wir haben gezeigt, dass die Methode alle möglichen Verunreinigungen entfernen kann, vom Lippenstift bis zum Kaffeefleck."

Normale Waschmaschinen verbrauchen für einen durchschnittlichen Waschgang rund 35 bis 40 Liter Wasser. Nach Angaben der Umweltorganisation Waterwise http://www.waterwise.org.uk habe die Abwassermenge durch das Wäschewaschen in Großbritannien in den vergangenen 15 Jahren um 23 Prozent zugenommen. Der durchschnittliche britische Haushalt braucht täglich 21 Liter Wasser - das sind 13 Prozent des täglichen Wasserbedarfs - nur zum Wäschewaschen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.xerosltd.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise