Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ablenkung im Auto: Coaching-System rettet Leben

12.08.2010
Gerade risikofreudige junge Fahrer können merklich profitieren

Handys und andere Elektronikgadgets sind potenziell gefährliche Ablenkungen für Autofahrer. Doch spezielle Coaching-Systeme können helfen, das Risiko zu minimieren, so ein US-Forscherteam.

Die Wissenschaftler haben in einem Experiment mittels Eye Tracking die Augenbewegungen von jungen Fahrern verfolgt. Wenn der Blick zu lange von der Straße abgewichen ist, hat das Testsystem den Fahrer entsprechend gewarnt.

Dem Versuch zufolge reagieren gerade vergleichsweise risikofreudige Fahrer wirklich auf die Hilfestellung. "Die schlechtesten Fahrer können am meisten profitieren, da wir ihr Verhalten am stärksten beeinflussen", sagt Lind Ng Boyle, außerordentliche Professorin für für Industrie- und Systemtechnik an der University of Washington.

Hilfe statt Verbote

Zwar ist das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung in vielen US-Bundesstaaten ebenso verboten wie in der DACH-Region. Doch auch andere Elektronik-Gadgets wie Media Player oder Navigationsgeräte können Fahrer ablenken. "Es wird immer mehr Geräte in Fahrzeugen geben. Es kann nicht für alles ein Gesetz geben", meint Boyle. Deshalb verfolgt sie den Ansatz, die Aufmerksamkeit von Lenkern mit technischen Hilfsmitteln zu steigern. In einem Experiment am Fahrzeugsimulator wurden 53 Jugendliche im Alter von 18 bis 21 Jahren angehalten, sich mit Aufgaben auf einem Nebenbildschirm zu befassen.

Durch die Aufgaben waren die Fahrer etwa so stark abgelenkt wie durch das Sortieren der Wiedergabeliste auf einem MP3-Player. Wirklich risikobereite Fahrer ließen ihren Blick dabei teils für drei Sekunden von der Simulator-Straße abschweifen. Doch eben diese Gruppe hat am stärksten auf Warnmeldungen reagiert, die vom Eye-Tracking-System ausgelöst wurden. Ihre Unaufmerksamkeitsspanne ist dadurch so weit gesunken, dass sie etwa jener von wenig risikobereiten Vergleichspersonen entsprach. Somit bleiben die Fahrer länger unfallfrei, was letztlich Leben rettet.

Sicherere Fahrer

Grundsätzlich ist ein solcher Ansatz interessant. "Die Fahrarbeit bedarf der uneingeschränkten Aufmerksamkeit des Lenkers. Systeme, die ein Aufmerksamkeitsdefizit erkennen und den Fahrer davor warnen, können daher sinnvoll sein", meint Werner Sauerhöfer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), gegenüber pressetext. Allerdings dürfen Warnungen den Fahrer nicht erschrecken oder Überreaktionen provozieren.

Den US-Forschern geht es jedenfalls darum, nicht nur die Autos, sondern auch die Fahrer selbst sicherer zu machen. "Ich bin zuversichtlich, dass Lenker gecoacht werden können", meint Boyle. Nachdem das Simulatorexperiment dies für junge Fahrer bestätigt hat, untersucht die Wissenschaftlerin nun die Anwendung der Monitoring-Technologie auf andere Zielgruppen. Das umfasst Berufskraftfahrer, Lenker mit traumatischen Hirnverletzungen sowie ältere Fahrer, bei denen die kognitive Leistungsfähigkeit eventuell schon nachlässt.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.washington.edu
http://www.dvr.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie