Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftsfähig mit IT: Wie sich Naturkosthändler und Verlage auf die Zukunft vorbereiten

30.03.2010
MFG Baden-Württemberg präsentiert praxisnahen Leitfaden mit Erfahrungsberichten aus dem Mittelstand

Ein kostenloser Leitfaden der MFG Baden-Württemberg zeigt mittelständischen Unternehmen, wie sie auch mit geringen personellen und finanziellen Ressourcen systematisch Märkte beobachten und ihre strategischen Planungen daran ausrichten können. Möglich wird dies durch sogenannte Roadmaps.

Vier baden-württembergische Unternehmen – Epyxs aus Mannheim, highQ Computerlösungen aus Freiburg, der Kramer Verlag aus Offenburg sowie die Firma Bodan Großhandel für Naturkost aus Überlingen – haben bereits erfolgreich damit gearbeitet.

„Zukunftsfähig mit IT: Wie kleine und mittlere Unternehmen mit Roadmaps ihre Innovationskraft stärken können“ – unter diesem Titel veröffentlichte die MFG Baden-Württemberg zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung aus Karlsruhe eine kostenlose Informationsbroschüre. Sie zeigt, wie kleine und mittelständische Unternehmen vom sogenannten Roadmapping profitieren können.

„Eine professionelle Beschäftigung mit aktuellen Entwicklungen und IT-Trends der Zukunft ist für alle Unternehmen wichtig, um frühzeitig die Weichen in die richtige Richtung zu stellen“, sagte Medienminister Helmut Rau anlässlich der Präsentation der Informationsbroschüre am Montag (29. März 2010) in Stuttgart. „Der nun erstellte Leitfaden dient Unternehmen als praktische Hilfestellung beim Anstoßen von Innovationsprozessen. Ich hoffe, dass er vielen mittelständischen Betrieben hilft, die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um ihr Unternehmen zukunfts- und wettbewerbsfähig zu halten.“

Systematisch Trends und technologische Entwicklungen beobachten

Der Leitfaden zeigt, welche konkreten Schritte die Unternehmen bei einem Roadmapping durchlaufen sollten und welche Fragen sie sich dabei stellen müssen, z. B. „Wo stehen wir aktuell?“, „Wo wollen wir hin? Und welche Technologien unterstützen uns auf dem Weg zu unserem Ziel?“. Das Roadmapping ist eine Managementmethode, die Orientierung bei der strategischen Geschäftsplanung bietet. Dabei unterstützt eine Roadmap – abgeleitet vom englischen Begriff für Straßenkarte – Unternehmen sowie Einrichtungen des öffentlichen Sektors dabei, nachhaltig Trends und technologische Entwicklungen zu beobachten.

Vier mittelständische Unternehmen erhalten Qualitätssiegel

Vier kleine und mittlere Unternehmen aus dem Südwesten haben mit Unterstützung der MFG Baden-Württemberg und des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung bereits jeweils eine solche Roadmap entwickelt: Epyxs aus Mannheim, highQ Computerlösungen aus Freiburg, der Kramer Verlag aus Offenburg sowie die Firma Bodan Großhandel für Naturkost aus Überlingen. Sie wurden nun für ihre erfolgreich angestoßenen Innovationsprozesse mit dem Qualitätssiegel „Zukunftsfähig mit IT“ ausgezeichnet.

Ihre Erfahrungsberichte sind ebenfalls Bestandteil des Leitfadens. Hier beschreiben die Unternehmen ihre Ziele, ihr Vorgehen und die Herausforderungen, die sie bei der Entwicklung ihrer individuellen Roadmap bewältigt haben. So erhalten die Leser wertvolle Praxistipps aus erster Hand.

„Innovative Informations- und Kommunikationstechnologien verändern derzeit ganze Märkte. In unserer wissensbasierten Wirtschaft müssen Unternehmen gegenüber Innovationsprozessen und der Nutzung neuer Technologien aufgeschlossen sein, um langfristig Erfolg zu haben“, sagte MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis.

Der Leitfaden steht ab dem 30. März 2010 unter www.doit-online.de/publikationen kostenlos als Download zur Verfügung.

Über den Wettbewerb „Zukunftsfähig mit IT“

Kleine und mittlere Unternehmen aus Baden-Württemberg hatten bis August 2009 die Möglichkeit, an dem von der MFG Baden-Württemberg ausgeschriebenen Innovationswettbewerb „Zukunftsfähig mit IT“ teilzunehmen. Die vier Gewinner erhielten ab Oktober 2009 ein individuelles Roadmap-Coaching bei den Experten des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung im Wert von 6.000 Euro. Die Erfahrungen der vier Gewinner sind in die dadurch sehr praxisnahe Informationsbroschüre „Zukunftsfähig mit IT: Wie kleine und mittlere Unternehmen mit Roadmaps ihre Innovationskraft stärken können“ eingeflossen. Die Broschüre steht ab dem 30. März 2010 unter www.doit-online.de/publikationen kostenlos als Download zur Verfügung.

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört die MFG international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.


Ansprechpartner:

MFG Baden-Württemberg

Silke Ruoff
Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg
Weitere Informationen:
http://www.mfg-innovation.de
http://www.fazit-forschung.de/innovationswettbewerb.html
http://www.doit-online.de/publikationen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften