Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Who is who? Fraunhofer IAO treibt Forschungen für den sicheren Ausweis der Zukunft voran

23.03.2011
Identitätsmanagement und die wirtschaftlichen Aspekte von IT-Sicherheit gewinnen mit Aufkommen von Cloud Computing an Bedeutung. Das Fraunhofer IAO forscht auf Basis zahlreicher Projekte an der Spitze in diesen Bereichen und bietet interessierten Parteien umfangreiches Know-how in aktuellen Projekten, Initiativen und Netzwerken.

Sicherheit im Internet hat im Zuge der aktuellen Entwicklungen in Richtung Web 2.0 und Cloud Computing neue Dimensionen angenommen und beschäftigt nationale und internationale Konsortien.

Neben der Gewährleistung technischer Sicherheit gilt es etwa, Bedienungsfreundlichkeit, Datenschutz, Wirtschaftlichkeit, Einhaltung rechtlicher Rahmenbedingungen sowie Zuverlässigkeit in unternehmensspezifische Strategien und konkrete Maßnahmen zu übersetzen. Aktuell rückt besonders die Bereitstellung vertrauenswürdiger Identitäten für das Cloud Computing immer stärker in den Vordergrund.

Das Fraunhofer IAO unterstützt Unternehmen seit vielen Jahren zum Thema IT-Sicherheit, hat zahlreiche Forschungsinitiativen angestoßen und Netzwerke aufgebaut. Die aktuellen Forschungsprojekte zeigen auf, welche Aktivitäten in welchen Bereichen momentan vorangetrieben werden und gibt Aufschluss darüber, wo es sich lohnt, miteinzusteigen.

Das SkIDentity-Projekt (http://www.skidentity.de) wird eine Brücke zwischen sicheren elektronischen Ausweisen in Form von Chipkarten oder dem neuen Personalausweis (eID) und dem boomenden Markt der Cloud-Computing-Infrastrukturen schlagen. Ziel ist es, vertrauenswürdige Identitäten für die Cloud bereitzustellen und dadurch Geschäftsprozesse für Konsumenten und Unternehmen besser abzusichern. Hierfür wird eine umfassende, rechtskonforme, wirtschaftlich sinnvolle und hochsichere Identitätsinfrastruktur für die Cloud entwickelt und in breitenwirksamen Pilotprojekten erprobt. Das SkIDentity-Projekt bietet interessierten Parteien sowohl aus dem Bereich Cloud Computing als auch aus dem Bereich Identitätsmanagement (eID) die Möglichkeit, Einfluss auf die Gestaltung der zu entwickelnden Lösungen zu nehmen.

Das von der EU geförderte thematische Netzwerk SSEDIC (http://www.eid-ssedic.eu) stellt eine Plattform für alle interessierten Akteure bereit, welche die europäische Agenda im Bereich digitale Identität (eID) beeinflussen wollen. Das Projekt wird von der EU gefördert und soll, wie im Rahmen der »Digital Agenda for Europe« gefordert, die EU-Kommission über technologische Grundlagen und wichtige Anwendungsfälle auf diesem Gebiet informieren. Das Fraunhofer IAO übernimmt innerhalb dieses Projekts Verantwortung dafür, Kontakte zu interessierten Akteuren aus der Wirtschaft und Endanwendern herzustellen, um ihre Anregungen in die Agenda einfließen zu lassen. Insbesondere aus dem Bereich des Einsatzes des eIDs durch Endanwender in ihrer Freizeit sind Eingaben stets willkommen. SSEDIC ruft Interessierte auf, sich als assoziierte Partner dem Projekt anzuschließen.

Im Rahmen der Tätigkeit im SSEDIC-Projekt organisiert das Fraunhofer IAO einen Workshop auf der GI-Jahrestagung INFORMATIK 2011 zum Thema »Datenschutz und Identitätsmanagement für Communities – Communities für Datenschutz und Identitätsmanagement (DICCDI)« (http://www.identity-management.eu). Themen des Workshops umfassen Identitätsmanagementsysteme für Community-Plattformen, datenschutzgerechte und -fördernde Umsetzung von Community-Funktionen, datenschutzfördernde Systeme und die sie umgebenden Communities sowie verwandte Themen. Theoretische, wissenschaftliche Arbeiten, Fallbeispiele aus der Praxis und Positionspapiere zu gesellschaftlichen Implikationen sind gleichermaßen willkommen. Der Workshop wird neben dem SSEDIC-Projekt auch von der Fachgruppe BIOSIG der Gesellschaft für Informatik unterstützt.

Ansprechpartner
Fraunhofer IAO, Dr. Heiko Rossnagel, Jan Zibuschka
Telefon +49 711 970-2145, -2263; Fax +49 711 970-2401
heiko.rossnagel@iao.fraunhofer.de
jan.zibuschka@iao.fraunhofer.de
Weitere Informationen:
http://www.skidentity.de
- Homepage SkIDentity-Projekt
http://www.eid-ssedic.eu
- Netzwerk SSEDIC (Scoping the Single European Identity Community
http://www.identity-management.eu
- Workshop "Datenschutz und Identitätsmanagement für Communities – Communities für Datenschutz und Identitätsmanagement (DICCDI)" im Rahmen der GI-Jahrestagung INFORMATIK 2011

Juliane Segedi | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen

25.04.2017 | HANNOVER MESSE

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik