Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das weltweite Netz im kleinen Lichtschalter

11.02.2009
Mit einer Weiterentwicklung der etablierten Internetsprache XML (Extended Markup Language) sollen in Zukunft auch Navigationssysteme, Stromzähler oder Waschmaschinen Teil des Internets werden.

Forscher von Siemens Corporate Technology (CT) sind maßgeblich an der internationalen Standardisierung der XML-Erweiterung EXI (Efficient XML Interchange) beteiligt, die derzeit im World Wide Web Consortium (W3C) erarbeitet wird. Die CT-Forscher erstellten für das EXI-Format eine Referenzimplementierung, die sie als Open-Source Projekt EXIficient (EXIficient.sf.net) für die Evaluierung der Technik verfügbar machen.


Ziel ist, kleine und kostengünstige Systeme internetfähig zu machen, die über sehr eingeschränkte Rechenkapazitäten verfügen. Schnittstellen und existierende Software müssen dabei nicht verändert werden. Mit dem EXI-Format können auch kleinste Mikrocontroller ans Internet angebunden werden, wie sie etwa in Lichtschaltern bei der Gebäudeautomatisierung verwendet werden.

Die CT-Forscher beschäftigen sich seit längerem damit, das textbasierte XML-Format in eine effiziente binäre Form zu überführen und für verschiedene Endgeräteklassen eine durchgehende Kommunikationsinfrastruktur zu schaffen. So wollen sie ein möglichst kompaktes Übertragungsformat entwickeln. Es wurde speziell für die geringen Rechen- und Speicherkapazitäten sowie für die Echtzeitanforderungen von Embedded-Systemen optimiert, um einen Datenaustausch mit dem Internet zu ermöglichen. Embedded Systeme sind Mikrocontroller in der Fahrzeugtechnik oder in Haushaltsgeräten. Das besondere Know-how CT-Forscher: Sie können Algorithmen zur Datenkomprimierung den Anforderungen bzgl. Bandbreite und Rechenleistung anpassen.

Endverbraucher könnten in Zukunft bei Navigationsanwendungen mit dem EXI-Format unbewusst in Berührung kommen: Strecken und zugehörige Informationen können mit geringerem Übertragungsaufwand zu mobilen Geräten gesendet werden. Ein weiterer Anwendungsbereich in denen embedded Geräte mit dem Internet kommunizieren werden, ist das Smart Metering. Dabei werden intelligente Stromzähler zur zeitnahen Erfassung des Verbrauchs eingesetzt und tragen somit zum Stromsparen bei. Das EXI-Format erlaubt das direkte Senden der gemessenen Daten vom kleinen Senderknoten zum Server des Stromversorgers in einem einheitlichen Datenformat. So können die Daten automatisch für den Kunden aufbereitet werden.

Bei Siemens wird die EXI-Technik in einigen Bereichen bereits eingesetzt. Sie reduziert die Bandbreite in der Kommunikation von Telematik-Anwendungen und den Ressourcenverbrauch bei der Konfiguration von Energienetz-Schaltern.

(RN 2009.02.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens ResearchNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie