Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Warnsystem KATWARN startet App für Android-Smartphones

24.06.2013
Das kommunale Warn- und Informationssystem KATWARN gibt es ab sofort auch als App für Android-Smartphones.

Bereits seit letztem Jahr können sich Bürgerinnen und Bürger überall dort, wo das klassische KATWARN-System bereits eingeführt wurde, in Gefahrensituationen über eine iPhone-App oder per SMS und E-Mail warnen lassen. Das Ziel von KATWARN ist es, über gängige Technologien möglichst viele Menschen mit offiziellen Warn- und Verhaltenshinweisen zu versorgen.

Warnungen nützen nur dann, wenn sie die betroffenen Menschen auch wirklich erreichen. Das kommunale Warn- und Informationssystem KATWARN steht daher ab sofort kostenlos auch für alle Nutzer von Android-Smartphones als App zur Verfügung. Überall dort, wo das klassische KATWARN-System bereits eingeführt wurde, können der Landkreis oder die kreisfreie Stadt jetzt über KATWARN postleitzahlengenaue Gefahrenwarnungen mit Verhaltensinformationen versenden.

Voraussetzung ist, dass die Bürgerinnen und Bürger kostenlos und freiwillig die App auf Ihr Android-Smartphone oder iPhone installiert oder sich per SMS angemeldet haben und dass der Landkreis oder die kreisfreie Stadt sich bereits für KATWARN entschlossen und das Warnsystem eingeführt hat.

KATWARN wurde vom Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin im Auftrag der öffentlichen Versicherer entwickelt und wird seit 2011 den Landkreisen und kreisfreien Städten in ganz Deutschland angeboten. Fraunhofer-Mitarbeiter Ortwin Neuschwander erklärt die Idee hinter KATWARN: „Immer mehr Landkreise und kreisfreie Städte – unter anderem Hamburg, Berlin und seit heute auch die Stadt Nürnberg – erkennen, dass zum Beispiel der Abbau der Warnsirenen seit den 90er Jahren und moderne Mediengewohnheiten die Sicherheit der Bevölkerung beeinträchtigen. Mit KATWARN erhalten die Menschen zusätzlich zu den Ansagen im Radio oder durch Lautsprecherwagen kommunal abgestimmte Warnungen auf denjenigen Medien, die sie direkt bei sich tragen: Handy und Smartphone. Und wer einmal gewarnt ist, benachrichtigt auch seine Mitmenschen!“
Die kostenlose KATWARN-App steht ab sofort für Android-Smartphones (ab Version 2.3.3) sowie seit letztem Jahr für iPhones (ab iOS 5) in den App-Stores zur Verfügung. Für die SMS/ E-Mail-Version kann man sich mit einer SMS kostenlos registrieren.

Weitere Informationen zur Anmeldung und den Orten, wo KATWARN bereits eingeführt wurde, unter http://www.katwarn.de

Pressekontakt
Niklas Reinhardt
Pressesprecher KATWARN
Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS
Telefon +49 (0)30 / 3463-7594
Telefax +49 (0)30 / 3463-99 7594
niklas.reinhardt@fokus.fraunhofer.de

Fraunhofer FOKUS
Fraunhofer FOKUS entwickelt herstellerneutrale Lösungen für die IuK-Systeme der Zukunft. Das Berliner Institut erforscht, welchen Beitrag Information und Kommunikation leisten müssen, um das Zusammenleben komfortabler und sicherer zu gestalten und adressiert dabei wichtige Herausforderungen der gesellschaftlichen Entwicklung und der smarten Städte von morgen. Dazu zählen vor allem der Zugang zu Informationen, der nachhaltige und wirtschaftliche Umgang mit Ressourcen, vernetzte Mobilität und eine moderne öffentliche Verwaltung. Im Rahmen seiner Forschungsarbeit schlägt Fraunhofer FOKUS Brücken zwischen Unternehmen, öffentlicher Verwaltung, Nutzern und Bürgern.

Christiane Peters | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de
http://www.katwarn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung