Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelle Realität im Fraunhofer IWU

15.04.2010
Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU weiht am 23. April, 10 Uhr, sein VR - Virtual Reality - Technikum in Chemnitz ein. Die Teilnehmer erwartet ein neues Hörsaalgebäude für 200 Personen mit einer Kombination multimedialer, mehrdimensionaler und interaktiver Präsentionstechniken.
Mit einer Größe von 6 mal 2,8 Metern gehört die 3D-Projektionsfläche des VR-Technikums deutschlandweit zu den größten verbauten Acrylscheiben.

Im Unterschied zur 3D-Kino-Leinwand erfolgt die Projektion durch die Rückprojektionstechnik, sprich von hinten.

Dadurch ist es möglich, dass VR-Nutzer direkt vor der Projektionsfläche ohne störenden Schattenwurf arbeiten können. Die Bilderzeugung erfolgt über vier Hochleistungsprojektoren hinter der Scheibe. Diese sorgen für die Darstellung großformatiger Datenmodelle oder Filmsequenzen. Zudem besitzt das VR-Technikum ein optisches Trackingsystem, um sich in einem virtuellen Raum verzögerungsfrei "bewegen" zu können. Dadurch werden die Position und die Anwendung des Nutzers optimal erfasst und "flüssig" wiedergegeben. Das VR-Technikum bietet auch die Möglichkeit, gleichzeitig 3D-Datenmodelle und Arbeitsprogramme zusammenzuschalten oder mit einer Direktschaltung aus dem Versuchsfeld frei zu kombinieren.

Mit dem Neubau des VR-Technikums erschließen sich für das Fraunhofer IWU neue Möglichkeiten in Forschung und Lehre. Auf Grundlage von CAD-Daten werden Objekte durch 3D-Software realitätsnah dargestellt. So lassen sich in Echtzeit computergenerierte, interaktive virtuelle Umgebungen schaffen. Das ist vor allem bei der Maschinen- und Prototypenvisualisierung von großem Vorteil. Werkzeugmaschinen können virtuell entwickelt sowie in Betrieb genommen werden. So lassen sich Fehler in der Konstruktion vermeiden und die geplanten Fertigungsschritte präzise kalkulieren.

Auch Montageprozesse beispielsweise aus der Automobilindustrie sind darstellbar: Ein Motor kann Schraube für Schraube virtuell "auseinandergebaut" und wieder zusammengesetzt werden.

Zur Eröffnungsveranstaltung werden herausragende Referenten die Potenziale der Virtuellen Realität für den Maschinen- und Automobilbau - auch mit Blick auf den wirtschaftlichen Nutzen für die Anwender - anschaulich präsentieren. So verdeutlichen namhafte Vertreter aus Forschung und Industrie, wie die VR erfolgreich in Entwicklungsprozesse integriert und bei der Entwicklung energieeffizienter Produkte eingesetzt werden kann.

Kathrin Reichold | idw
Weitere Informationen:
http://www.iwu.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics