Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die vertrauensvolle Cloud

23.02.2012
Keine Woche ohne Meldungen zu Sicherheitslücken, Datenklau oder Hackerangriffen. Sowohl Unternehmen als auch Privatanwender sind zunehmend verunsichert.

Doch Vertrauen und Sicherheit im Hinblick auf Technologien wie Cloud Computing sind essentiell, wenn wir Daten und Anwendungen flexibel, kostengünstig und vor allem mobil nutzen wollen. Fraunhofer-Forscher arbeiten deshalb gleich an einer Reihe von Sicherheitslösungen, die sie vom 6. bis 10. März auf der CeBIT vorstellen (Halle 9, Stand E08).

Ein Leitstand für die Cloud

Wo sind meine Daten? Wie sicher und verfügbar sind sie? Wie steht es um die Compliance? Diese Fragen treiben jeden IT-Verantwortlichen bei der Einführung und Nutzung von Cloud Computing um. Damit Unternehmen jederzeit den Überblick über die eigenen Cloud-Anwendungen und die Datensicherheit behalten, haben Wissenschaftler der Fraunhofer-Einrichtung für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC den Cloud-Leitstand entwickelt. Er sorgt für ein umfassendes Monitoring aller genutzten Cloud-Angebote und bewertet deren Sicherheit zuverlässig.

Die Anwendung trägt die Kennzahlen zusammen, die für ein Cloud-Ökosystem zur Verfügung stehen. Sie filtert, aggregiert und interpretiert sie, um aussagekräftige Statusmeldungen über das genutzte Cloud-Gesamtsystem zu erhalten. In einem individuell angepassten Dashboard wird der Sicherheitsstatus für den Administrator oder Manager übersichtlich grafisch aufbereitet. Auf einen Blick bekommt er zum Beispiel Aussagen über die Bandbreite, mit der er die Daten aus der Cloud abruft, über den Speicherort sowie die Menge der Daten oder die Auslastung seiner erworbenen Kapazitäten.

Sicheres Cloud-Backup

Sicherheitsbedenken bestehen in vielen Unternehmen auch hinsichtlich ungewollten Datenabflusses und der Abhängigkeit vom Cloud-Anbieter. Aus diesem Grund konzipierten die Experten am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT die Software OmniCloud. Sie macht jede Backup-Lösung Cloud-fähig und sorgt dafür, dass alle Daten verschlüsselt werden, bevor sie in die Wolke gelangen. »Dadurch sind sensible Informationen auch in der Wolke vor dem Zugriff unberechtigter Dritter geschützt«, sagt Michael Herfert, Leiter der Abteilung Cloud, Identity and Privacy am SIT. »Zugleich funktioniert OmniCloud wie ein Adapter, der zwischen verschiedenen Cloud-Anbietern vermittelt und deren unterschiedliche Programmierschnittstellen kennt.«

Die Motivation, diese Lösung zu entwickeln, gab eine aktuelle Studie des SIT zur Sicherheit von existierenden Cloud-Storage-Diensten. Sie ergab, dass kein Anbieter allen Sicherheitsanforderungen gerecht wird. So erhielten die Autoren mehrfach Zugang zu sensiblen persönlichen Informationen, die nicht für die allgemeine Öffentlichkeit bestimmt waren. Cyberkriminelle könnten so einige Cloud-Speicherdienste nutzen, um Daten auszuspionieren oder Schadsoftware in Umlauf zu bringen.

Mobiler Arbeitsplatz der Zukunft

Vertrauen nicht nur in die Sicherheit, sondern auch in den Umgang mit der Technologie selbst, ist ein weiterer wesentlicher Punkt. Deshalb richtet das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO mit dem »Cloud Workpad« einen mobilen IT-Arbeitsplatz ein, der demonstriert, was in der Praxis bereits heute möglich ist, wenn man sich ausschließlich auf Public Cloud-Angebote beschränkt. Er zeigt, wo die Grenzen des Praktischen und Machbaren liegen; z.B. in der Interoperabilität von Diensten oder im Bereich der Sicherheit und des Datenschutzes.

Für den mobilen IT-Arbeitsplatz müssen kaum Applikationen auf dem Endgerät installiert werden. Der Nutzer greift ausschließlich auf Software-as-a-Service-Anwendungen zu, die er über das Internet bezieht. Cloud-Interessierte sollen einerseits die Möglichkeiten und Vorteile der neuen Technologien und Nutzungsmuster kennenlernen. Andererseits dient das »Cloud Workpad« dazu, Beschränkungen im praktischen Einsatz solcher Dienste zu erforschen.und Handlungsbedarf aufzuzeigen, um diese Einschränkungen aufzuheben.

Dr. Niels Fallenbeck | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2012/februar/vertrauensvolle-cloud.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Klick-Tagebuch: App-Projekt der HdM erlaubt neuen Ansatz in Entwicklungsforschung
11.01.2017 | Hochschule der Medien Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Wie das Wissen in der Technik entsteht

17.01.2017 | Förderungen Preise

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik