Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verstärkung für den Roboterschwarm: Vierbeiniger DFKI-Laufroboter soll Marserkundung unterstützen

28.05.2015

Die Entwicklung eines heterogenen, autonomen Roboterschwarms zur Erforschung des Valles Marineris auf dem Mars – des größten Grabenbruchsystems unseres Sonnensystems – steht im Zentrum der Forschungsinitiative VaMEx des DLR Raumfahrtmanagement.

In dem nun als Teilprojekt dieser Initiative gestarteten Vorhaben VIPE entwickelt das Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) eine hominide Roboterplattform, die sich kletternd über Felsen und steile Hänge hinweg bewegen kann.

Die Projektpartner vom Lehrstuhl für Medientechnik der TU München (LMT) und der NavVis GmbH erforschen dafür einen innovativen Positionierungs- und Kartierungsansatz.

Der bis zu 7 km tiefe Grabenbruch des Valles Marineris ist für die Wissenschaft besonders spannend. Aufgrund von Hinweisen auf Wasservorkommen, früherer vulkanischer Aktivität und der Abschattung von UV-Strahlung erfüllt er die Voraussetzung für die Existenz außerirdischen Lebens. Berge, Schluchten und Höhlen machen das Gebiet jedoch zu einem für die Exploration extrem komplexen Terrain.

In der ersten Projektphase von VaMEx wurden Rover und flugfähige Vehikel als sich komplementär ergänzende Schwarmteilnehmer entwickelt, die durch eine autonome Navigation eine effiziente Wegfindung sowie den Aufbau von Übersichtskarten ermöglichen.

Für eine umfangreiche Erforschung des Valles Marineris fehlt es jedoch bisher an einer Roboterplattform, die sich auch innerhalb der zerklüfteten Felsformationen fortbewegen sowie in Höhlen und Felsspalten vordringen und navigieren kann. Diese verbleibende Lücke im Schwarm soll der vom DFKI entwickelte hominide Roboter mit einem neuartigen visuellen Positionierungsansatz des LMT und der NavVis GmbH schließen.

Für eine effiziente und kostengünstige Umsetzung dieses Vorhabens greifen die Wissenschaftler auf die Expertise und Hardware aus vorrangegangenen Vorhaben zurück. So bauen sie für die Entwicklung der Roboterplattform auf den im DFKI-Projekt iStruct entwickelten vierbeinigen, affenähnlichen Laufroboter Charlie auf. Durch seine leichte und hochintegrierte Bauweise, seine Agilität und taktile Sensorik ist er ideal geeignet, schwieriges Gelände zu überwinden.

Das anspruchsvolle Terrain erfordert zudem innovative Ansätze der vollautonomen Positionierung und Kartierung. Der Einsatz einer 360° Panoramakamera soll eine sehr driftarme Positionsbestimmung auch unter komplexen Bedingungen ermöglichen. Dafür soll auf visuelle Navigationsansätze des LMT und der NavVis GmbH aufgebaut werden.

Taktile Sensoren erfassen zusätzlich die Bodenbedingungen und erlauben eine Erweiterung der erzeugten Karten um weitere Informationen. Diese Daten dienen als Basis für die Bewegungsplanung und die reaktive Bewegungsteuerung, die den Roboter Hindernisse überwinden lassen. Durch den Austausch mit einer übergeordneten Netzwerkintelligenz soll eine vollautonome Navigation selbst in schwierigem Gelände realisierbar werden.

Auch auf der Erde können die innerhalb von VIPE gewonnenen Erkenntnisse und entwickelten Technologien von großem Nutzen sein. Diese für terrestrische Anwendungen nutzbar zu machen, ist ein weiteres Ziel des Vorhabens. Die Raumfahrt-Agentur des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) fördert das am 1. Mai 2015 gestartete Projekt mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für drei Jahre mit rund 1,5 Millionen Euro.

DFKI-Kontakt
Dr.-Ing. Sebastian Bartsch
Robotics Innovation Center
E-Mail: Sebastian.Bartsch@dfki.de
Tel.: 0421 178 45 4321

DFKI-Pressekontakt
Unternehmenskommunikation Bremen
E-Mail: uk-hb@dfki.de
Tel.: 0421 178 45 4180

TU München-Pressekontakt
Patrick Regan
E-Mail: patrick.regan@tum.de
Tel.: 089 289 10515

NavVis-Kontakt
Dr. Hans-Jürgen Croissant
E-Mail: hj.croissant@navvis.com
Tel.: 089 289 25813

Projektdaten VIPE
Konsortialführer: Lehrstuhl für Medientechnik der TU München (LMT)
Projektpartner: DFKI Robotics Innovation Center (RIC), NavVis GmbH
Förderzeitraum: 01.05.2015 bis 30.04.2018
Fördervolumen: 1.531.046, 11 €
Fördergeber: Gefördert von der Raumfahrt-Agentur des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie(BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Andrea Fink | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie