Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Variantenmanagement – Strategische Wiederverwendung mit (Software-)Produktlinien

17.01.2014
Der effiziente Umgang mit System- oder Komponentenvarianten stellt für viele Unternehmen eine große Herausforderung und Schlüsselkompetenz dar.

Dies gilt unabhängig von der Größe der Unternehmung und der Art der Systeme. Gerade bei software-intensiven Systemen sehen sich Firmen mit einer rasant wachsenden Anzahl von Varianten und Versionen konfrontiert.

Zwar existieren geeignete Methoden, Techniken und Werkzeuge, jedoch herrscht in der Praxis oft Unklarheit darüber, durch welche Ansätze und Werkzeuge zielgerichtete Verbesserungen erreicht werden können.

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE schafft hierfür Lösungen und bietet unter dem Dach der Fraunhofer Academy das Seminar »Variantenmanagement – Strategische Wiederwendung mit (Software-) Produktlinien« an.

Das Grundlagenseminar wird vom 05. bis 07. Mai 2014 am Fraunhofer IESE in Kaiserslautern stattfinden. Am 8. und 9. Mai 2014 kann die Fortbildung mit einem Vertiefungsseminar fortgesetzt werden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
http://www.iese.fraunhofer.de/de/seminare_training/seminar
_variantenmanagement.html
Die Nachfrage nach maßgeschneiderten und nachhaltigen Systemlösungen wächst in nahezu allen Marktbereichen. Gründe für diesen Trend sind die Globalisierung der Unternehmen, die immer schnellere technologische Entwicklung und die zunehmende Marktmacht der Kunden. Produkte in separaten und unabhängigen Projekten zu entwickeln und zu warten ist aufwändig, und viele Innovationen werden im Keim erstickt. Damit riskiert man, zu spät, mit unzureichender Qualität oder mit zu hohen Kosten in den Markt einzutreten. Strategische Ansätze für das Managen der notwendigen Produktvarianten und -versionen sind daher nötig und durchaus auch verfügbar. Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE bietet mit dem Seminar »Variantenmanagement – Strategische Wiederwendung mit (Software-)Produktlinien« einen umfassenden Überblick über praxistaugliche Ansätze an.

Im Zentrum des Seminars steht die strategische Wiederverwendung von System- und Softwarelösungen in Form von Produktlinien und Wiederverwendungsplattformen. Entlang des Produktlebenszyklus wird gezeigt, wie strategische Wiederverwendungsprogramme geplant, eingeführt und gemanagt werden, und wie dabei ein effizientes Variantenmanagement gelingt. Darüber hinaus werden auch Ansätze zur Entwicklung und Wartung von konfigurierbaren Systemen betrachtet. In praktischen Übungen und in der Diskussion mit erfahrenen Seminarleitern können die Teilnehmer neue Erkenntnisse und Erfahrungen zu ihren eigenen Anwendungsfällen gewinnen, um diese dann anschließend bei sich im Unternehmen anzuwenden. Das Seminar wird vom Fraunhofer IESE zusammen mit der Fraunhofer Academy als dreitägiges Grundlagenseminar »Variantenmanagement« angeboten und kann mit einem zweitägigen Vertiefungsseminar erweitert werden. Dieses vertieft aktuelle Techniken und Werkzeuge in der Modellierung, Analyse, Implementierung und Optimierung von (Software-) Produktlinien und Wiederverwendungsplattformen.

»Der Austausch mit unseren Experten am Fraunhofer IESE sowie die praxisnahen Fallbeispiele ermöglichen den Teilnehmern eine realitätsnahe und eingehende Vorbereitung auf den industriellen Alltag«, erklärt Dr. Roman Götter, Geschäftsführer der Fraunhofer Academy. Das Seminar »Variantenmanagement« ist Teil des Weiterbildungsangebots der Fraunhofer Academy im Themenbereich Information und Kommunikation. Es richtet sich an Entscheidungsträger, Produktmanager, Produktlinien-/Plattformmanager, Projektleiter, System- und Software-Ingenieure und Konfigurationsmanager mit Berufserfahrung aus allen entwickelnden Branchen, die sich mit der Variantenproblematik und mit systematischer Wiederverwendung beschäftigen.

Ansprechpartnerin Fraunhofer IESE:
Nicole Spanier-Baro
Leiterin PR/Marketing
Telefon +49 (631) 6800 1002
Fax: +49 (631) 6800-9-1002
nicole.spanier-baro@iese.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
Fraunhofer-Platz 1
67663 Kaiserslautern
Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
Das Fraunhofer IESE in Kaiserslautern gehört zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklungsmethoden. Die Produkte seiner Kooperationspartner werden wesentlich durch Software bestimmt. Die Spanne reicht von Automobil- und Transportsystemen über Automatisierung und Anlagenbau, Informationssysteme, Gesundheitswesen und Medizintechnik bis hin zu Softwaresystemen für den öffentlichen Sektor. Die Lösungen sind flexibel skalierbar. Damit ist das Institut der kompetente Technologiepartner für Firmen jeder Größe – vom Kleinunternehmen bis zum Großkonzern.

Unter der Leitung von Prof. Dieter Rombach und Prof. Peter Liggesmeyer trägt das Fraunhofer IESE seit über 15 Jahren maßgeblich zur Stärkung des aufstrebenden IT-Standorts Kaiserslautern bei. Im Fraunhofer-Verbund für Informations- und Kommunikationstechnik engagiert es sich gemeinsam mit weiteren Fraunhofer-Instituten für richtungsweisende Schlüsseltechnologien von morgen.

Das Fraunhofer IESE ist eines von 60 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft. Zusammen gestalten sie die angewandte Forschung in Europa wesentlich mit und tragen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands bei.

Fraunhofer Academy
Als Beitrag zu einer neuen Innovationskultur bietet die Fraunhofer Academy in Kooperation mit renommierten Partnerhochschulen Fach- und Führungskräften exzellente Weiterbildung. Die Basis bildet die Forschungstätigkeit der Fraunhofer-Institute. Die enge Verknüpfung von Forschung, industrieller Anwendung und berufsbegleitender Fortbildung ist das besondere Leistungsmerkmal der Fraunhofer Academy. Das Weiterbildungsangebot umfasst berufsbegleitende Studiengänge, Zertifikatsprogramme und Seminarreihen. Weitere Informationen unter http://www.academy.fraunhofer.de
Fraunhofer-Gesellschaft
Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit mehr als 80 Forschungseinrichtungen, davon 60 Institute. Mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 1,8 Milliarden Euro.

Martin Koch | Fraunhofer IESE
Weitere Informationen:
http://www.iese.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Der Form eine Funktion verleihen
23.06.2017 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Zukunftstechnologie 3D-Druck: Raubkopien mit sicherem Lizenzmanagement verhindern
23.06.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften