Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unsicheres Cloud Computing: RUB-Forscher entdecken kritische Sicherheitslücke

30.05.2011
„Eucalyptus“ gehackt: Auch vermeintlich sichere Lösung birgt Risiken

„Cloud Computing“ bietet weiterhin Anlass für Kontroversen: Auch bei privaten Cloud-Anbietern gibt es eklatante Sicherheitslücken. Das haben Wissenschaftler vom Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit (Prof. Dr. Jörg Schwenk) der Ruhr-Universität Bochum in der vergangenen Woche bewiesen.

Auf der Softwareplattform „Eucalyptus“ konnten die Forscher die Cloud-Kontrollschnittstelle umgehen und alle Funktionen in der Cloud ausführen und nutzen. Die Sicherheitslücke wurde umgehend geschlossen.

Umstrittenes Cloud Computing

Die einen loben die enormen Potentiale der virtuellen Server-Wolken, in denen sich Software und Daten nicht länger lokal, sondern in einer externen Infrastruktur bearbeiten und speichern lassen. Die anderen warnen vor den Risiken: Denn wenn Amazon und Google dem User ihre Server zur Verfügung stellen, weiß keiner so genau, was diese Cloud-Anbieter mit den Daten machen. Findige Dienstleister versprechen daher eine vermeintlich sichere Alternative: Sie bieten Großkunden die Möglichkeit, in ihren eigenen Serverzentren private „Clouds“ installieren und verwalten zu können.

Kritische Lücke entdeckt

Dank der Open-Source Implementierung „Eucalyptus“ sind in den vergangenen drei Jahren mehr als 25.000 private „Clouds“ weltweit entstanden. Nach eigenen Angaben nutzen rund 40 Prozent der vom US-Magazin „Fortune“ gelisteten 100 umsatzstärksten Unternehmen diese Software-Plattform für ihre Zwecke. Während einer Sicherheitsüberprüfung entdeckten die Bochumer Forscher Juraj Somorovsky, Jörg Schwenk, Meiko Jensen und der RUB-Student der IT-Sicherheit Xiaofeng Lou hier eine kritische Lücke, die ihnen als Einfallstor in den Daten-Bereich eines potentiellen Opfers hätte dienen können.

Eine valide XML-Nachricht genügte

„Durch einen so genannten ‚Signature Wrapping’-Angriff ist es uns gelungen, die Cloud-Kontrollschnittstelle zu umgehen“, berichtet Prof. Dr. Jörg Schwenk. Voraussetzung für einen solchen Angriff ist eine Signatur, die in jeder Nachricht verborgen ist, mit der der Nutzer seine „Cloud“ steuert. Einmal ausspioniert, weist sich der Angreifer an der Schnittstelle als offiziell angemeldeter Kunde aus und der Sicherungsmechanismus ist ausgehebelt. Mit falschen Befehlen, die unter einer korrekten Identität abgesandt wurden, konnten die Wissenschaftler nun x-beliebige Funktionen in der Cloud ausführen. Die abgefangene Nachricht konnte zeitlich unbegrenzt zur Anmeldung genutzt werden.

Eine von vielen am Firmament

Einer aktuellen Berlecon-Studie zufolge soll sich der Umsatz deutscher Cloud-Dienste in den nächsten fünfzehn Jahren verdreißigfachen. „Deswegen ist es dringend notwendig, die Sicherheitslücken beim Cloud Computing jetzt zu erkennen und dauerhaft zu vermeiden“, so Prof. Schwenk. Die aktuell entdeckte Schwachstelle ist nur eine von vielen am Firmament der unzähligen Cloud-Angebote, auf die die RUB-Forscher in der letzten Zeit gestoßen sind. „Dass wir das Sicherheitsteam von ‚Eucalyptus’ sofort auf diese Sicherheitslücke aufmerksam gemacht haben, versteht sich von selbst. Dort wurde das Problem sehr ernst genommen und in der vergangenen Woche mit einem neuen Release behoben.“

BMWi fördert ab Herbst weitere Forschungen

Das Bundesministerium für Wirtschaft fördert im Rahmen des Wettbewerbs „Trusted Cloud“ das Projekt SKIdentity. In diesem Projekt wird die Ruhr-Universität weiter zur Verbesserung der Sicherheit von Cloud-Kontrollschnittstellen beitragen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Jörg Schwenk, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RUB, Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit, Tel. 0234/32-26692, joerg.schwenk@rub.de

Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit: http://www.nds.ruhr-uni-bochum.de/

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.nds.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft
27.04.2017 | Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH

nachricht Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen
24.04.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie