Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unsicheres Cloud Computing: RUB-Forscher entdecken kritische Sicherheitslücke

30.05.2011
„Eucalyptus“ gehackt: Auch vermeintlich sichere Lösung birgt Risiken

„Cloud Computing“ bietet weiterhin Anlass für Kontroversen: Auch bei privaten Cloud-Anbietern gibt es eklatante Sicherheitslücken. Das haben Wissenschaftler vom Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit (Prof. Dr. Jörg Schwenk) der Ruhr-Universität Bochum in der vergangenen Woche bewiesen.

Auf der Softwareplattform „Eucalyptus“ konnten die Forscher die Cloud-Kontrollschnittstelle umgehen und alle Funktionen in der Cloud ausführen und nutzen. Die Sicherheitslücke wurde umgehend geschlossen.

Umstrittenes Cloud Computing

Die einen loben die enormen Potentiale der virtuellen Server-Wolken, in denen sich Software und Daten nicht länger lokal, sondern in einer externen Infrastruktur bearbeiten und speichern lassen. Die anderen warnen vor den Risiken: Denn wenn Amazon und Google dem User ihre Server zur Verfügung stellen, weiß keiner so genau, was diese Cloud-Anbieter mit den Daten machen. Findige Dienstleister versprechen daher eine vermeintlich sichere Alternative: Sie bieten Großkunden die Möglichkeit, in ihren eigenen Serverzentren private „Clouds“ installieren und verwalten zu können.

Kritische Lücke entdeckt

Dank der Open-Source Implementierung „Eucalyptus“ sind in den vergangenen drei Jahren mehr als 25.000 private „Clouds“ weltweit entstanden. Nach eigenen Angaben nutzen rund 40 Prozent der vom US-Magazin „Fortune“ gelisteten 100 umsatzstärksten Unternehmen diese Software-Plattform für ihre Zwecke. Während einer Sicherheitsüberprüfung entdeckten die Bochumer Forscher Juraj Somorovsky, Jörg Schwenk, Meiko Jensen und der RUB-Student der IT-Sicherheit Xiaofeng Lou hier eine kritische Lücke, die ihnen als Einfallstor in den Daten-Bereich eines potentiellen Opfers hätte dienen können.

Eine valide XML-Nachricht genügte

„Durch einen so genannten ‚Signature Wrapping’-Angriff ist es uns gelungen, die Cloud-Kontrollschnittstelle zu umgehen“, berichtet Prof. Dr. Jörg Schwenk. Voraussetzung für einen solchen Angriff ist eine Signatur, die in jeder Nachricht verborgen ist, mit der der Nutzer seine „Cloud“ steuert. Einmal ausspioniert, weist sich der Angreifer an der Schnittstelle als offiziell angemeldeter Kunde aus und der Sicherungsmechanismus ist ausgehebelt. Mit falschen Befehlen, die unter einer korrekten Identität abgesandt wurden, konnten die Wissenschaftler nun x-beliebige Funktionen in der Cloud ausführen. Die abgefangene Nachricht konnte zeitlich unbegrenzt zur Anmeldung genutzt werden.

Eine von vielen am Firmament

Einer aktuellen Berlecon-Studie zufolge soll sich der Umsatz deutscher Cloud-Dienste in den nächsten fünfzehn Jahren verdreißigfachen. „Deswegen ist es dringend notwendig, die Sicherheitslücken beim Cloud Computing jetzt zu erkennen und dauerhaft zu vermeiden“, so Prof. Schwenk. Die aktuell entdeckte Schwachstelle ist nur eine von vielen am Firmament der unzähligen Cloud-Angebote, auf die die RUB-Forscher in der letzten Zeit gestoßen sind. „Dass wir das Sicherheitsteam von ‚Eucalyptus’ sofort auf diese Sicherheitslücke aufmerksam gemacht haben, versteht sich von selbst. Dort wurde das Problem sehr ernst genommen und in der vergangenen Woche mit einem neuen Release behoben.“

BMWi fördert ab Herbst weitere Forschungen

Das Bundesministerium für Wirtschaft fördert im Rahmen des Wettbewerbs „Trusted Cloud“ das Projekt SKIdentity. In diesem Projekt wird die Ruhr-Universität weiter zur Verbesserung der Sicherheit von Cloud-Kontrollschnittstellen beitragen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Jörg Schwenk, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RUB, Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit, Tel. 0234/32-26692, joerg.schwenk@rub.de

Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit: http://www.nds.ruhr-uni-bochum.de/

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.nds.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten
22.08.2017 | Fraunhofer IPM

nachricht Kieler Wissenschaft entwickelt exzellentes Forschungsdatenmanagement
21.08.2017 | ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie